Meerschweinchen


Haltung & Wissen
Ernährung
Krankheiten
Zucht
Eckdaten


Haltung und Wissen :-)

Die Urheimat der Meerschweinchen sind die südamerikanischen Anden.
Dort kommen sie in Höhen bis zu 4200 m vor.
Etwa im  16. Jahrhundert brachten die Spanier die ersten Meerschweinchen mit nach Europa.

In der Haltung ähneln sie dem Häschen, jedoch ist es nicht angebracht Kaninchen und Meerschweinchen zusammen zu halten. Die Tiere leben zwar meist ohne
Schwierigkeiten in einem Heim, jedoch wird das Meerschweinchen meist vom Häschen unterdrückt. Meerschweinchen sind sehr gesellige & tagsaktive Tiere und sollten mindestens zu zweit gehalten werden. Jedoch kann es auch zu Rangkämpfen kommen, wenn man ein weiteres Tier später hinzusetzt. Werden die Männchen geschlechtsreif, muss man sie trennen oder kastrieren lassen.
Ihr Käfig sollte gross und geräumig sein und nicht in der direkten Sonne stehen, denn
dies führt leicht zu einem Hitzschlag. Ebenfalls zu vermeiden ist Zugluft.

Bei guter Haltung können wir durchaus bis zu 8 Jahre alt werden .


Meeri

nach oben


Ernährung

Bitte füttere uns keine Kohlsorten, es führt zu starken Blähungen und kann bei zu
großen Mengen bis zum Tod führen.
Außerdem dürfen wir keine rohen Kartoffeln, Kartoffelkeime und keine grünen
Bohnen zu essen bekommen!
Ansonsten futtern wir sehr gern Obst und Gemüse, Grünfutter, Heu, fertige Meerschweinchenfuttermischungen (im Handel erhältlich), hartes Brot /Brötchen ,
sowie Äste und Zweige. Im Sommer mögen wir gern Grünzeugs zb Löwenzahn.
Aber bitte langsam umstellen, da sonst die Gefahr besteht, das wir an Durchfall
erkranken.
Frisches Trinkwasser muss uns immer zur Verfügung stehen.
Achtung !
Das Meerschweinchen kann im Körper kein Vitamin C (Ascorbinsäure) selber bilden.
Dieses lebensnotwendige Vitamin muß deshalb unbedingt über die Nahrung
zugeführt werden durch die Gabe von Obst und Grünfutter oder täglich eine kleine Messerspitze Ascorbinsäure mit unter das Futter mischen.
Ebenfalls dankbar sind wir für einen Mineralleckstein.  


hmmmm

nach oben


Krankheiten

Wir sind sehr anfällig für Infektionskrankheiten, vorallem macht sich dies durch niesen,
Apathie, Fressunlust, Fieber und Augentränen ( verkleben ) bemerkbar.

Außerdem muss auf das Fell geachtet werden, kahle Stellen oder Juckreiz deutet
meistens auf Milbenbefall hin und muss mit einem Pulver oder Spray behandelt werden.

Erkrankungen des Verdauungstraktes, Atemwegserkrankungen und auf Erkrankungen des Bewegungsapparates können ebenfalls auftreten.

Gelegenlich müssen unsere Krallen geschnitten werden,ebenfalls ist auf unsere
ständig nachwachsenden Zähne zu achten.


Bild von meerschweingif001.gif

nach oben


Zucht

Bereits mit ca . 2 Monaten sind Meeris geschlechtsreif, jedoch sind sie erst mit
ca. 9 Monaten ausgewachsen.
Meerschweinchen sind 63 bis 65 Tage trächtig und werfen zwischen 1 und 5 Junge.
Sie haben bereits zur Geburt ein gutentwickeltes Fell, können sehen, laufen und hören
und beginnen bereits am ersten Tag selbstständig zu fressen.
Die Mutter besitzt nur 2 Zitzen und nach ca. 2 bis 4 Wochen versiegt die mütterliche Milchquelle bereits. Mit 5 Wochen können sie von der Mutter getrennt werden.


nach oben


                                                     Eckdaten

Körpergewicht:     700 - 1900g

Lebenserwartung:  4- 8 Jahre

Lebensweise:         in kleinen Rudeln, Fluchttiere

Herzfrequenz:        230 - 380 Schläge pro Minute

Atemfrequenz:       45 - 150 Atemzüge pro Minute

Geschlechtsreife:   weibliche Tiere mit 30 Tagen, männliche Tiere mit 60 Tagen

Tragzeit:                59 - 72 Tage in der Regel sind es 68 Tage

Neugeborene:        voll entwickelt, können allein fressen, werden aber noch ca. 2
                                Wochen von der  Mutter gestillt an 2 Zitzen


nach oben


zurück