Rund-ums-Baby-Newsletter

  Expertenforen   Foren   Treffpunkte   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben

Von Rotkäppchen und Rumpelstilzchen

Von Rotkäppchen und Rumpelstilzchen

Märchen haben immer Hochkonjunktur. Egal ob es draußen regnet oder die Sonne scheint: Vorlesen, zum Beispiel am Abend, sollte nicht vergessen werden.

Märchen haben eine faszinierende Wirkung

Besonders Märchen faszinieren Kinder immer wieder: Die alten Geschichten sind einfach aufgebaut, vermitteln Werte, wie Freundschaft, Hilfsbereitschaft und Respekt und haben ausnahmslos ein gutes Ende. Außerdem verbreitet das Erzählen und Vorlesen von Märchen immer eine gemütliche Atmosphäre. Es ist mucksmäuschen- still und aufmerksam lauschen die Kleinen den Geschichten.

Im Märchen ist alles möglich: Gretel schiebt die Hexe in den Ofen, der Tisch ist auf Befehl lecker mit allerlei Köstlichkeiten gedeckt und die Tauben helfen Aschenputtel bei der Arbeit. Es ist immer eindeutig, wer gut und wer böse ist. Deshalb kann man bedingungslos und ohne Mitleid für eine Figur mit fiebern. Die Kinder kuscheln sich beim Zuhören gemütlich an die Eltern und verfolgen gespannt die Erlebnisse der Märchenfiguren. Diese Geborgenheit lässt Zeit, Raum und vielleicht auch Sorgen für eine Weile vergessen und gehört später vielleicht mit zu den schönsten Kindheitserinnerungen.

Das typische "Märchenalter" beginnt mit etwa drei Jahren. Dann sollten die Geschichten noch kurz gehalten werden. Viele Kinder können dann ganz bestimmte Lieblingsmärchen immer wieder hören. Mit der Zeit wechselt die Beliebtheitsskala, denn andere Themen werden mit späterem Alter interessanter. Insgesamt sollte der Vorleser oder der Märchenerzähler immer seine Zuhörer "im Blick haben" und auf die Reaktion der Kinder achten. Je nach Temperament gruselt sich ein Kind mehr, das andere weniger. Nach einem Märchen sollte immer auch Zeit sein, darüber zu sprechen. So kann das Kind das Gehörte verarbeiten und alles noch einmal Revue passieren lassen.

Doch welche Märchen eignen sich für welches Alter?

Für Kinder ab 4 Jahren

  • Hänsel und Gretel
  • Rotkäppchen
  • Die Bremer Stadtmusikanten
  • Der gestiefelte Kater

Für Kinder ab 5 Jahren

  • Das tapfere Schneiderlein
  • Tischlein-Deck-Dich
  • Brüderchen und Schwesterchen
  • Der Froschkönig
  • Sterntaler
  • Frau Holle
  • Das hässliche Entlein

Für Kinder ab 6 Jahren

  • Dornröschen
  • Schneewittchen
  • Der Wolf und die sieben Geißlein

von Anne Malburg

Zuletzt überarbeitet: März 2015

   

 
 
Familie
     

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2017 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.