FamilienvorsorgeBaby und JobKindergesundheitRund-ums-Baby-Newsletter
Vornamen Stillen Ernährung Baby Entwicklung Kindergesundheit Mein Haushalt Reisen Familie Spielen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Kinderernährung Vorsorge Frauengesundheit Rezepte Tests Finanzen Flohmarkt Infos & Proben
Familie
Schöne Feste für die Großen Schöne Feste für die Großen

Schöne Feste für Kinder

Auch Kinder brauchen Höhepunkte im Alltag. Mit Begeisterung beteiligen sie sich an den traditionellen Vorbereitungen in der Oster- oder Weihnachtszeit. Sie genießen es, wenn sich die Verwandtschaft zum Feiern trifft. Doch am meisten lieben Kinder natürlich ihren Geburtstag - ihr ganz persönliches Fest, bei dem sie im Mittelpunkt stehen.

Hoch sollst du leben!

Dass ihr Geburtstag etwas Besonderes ist, bekommen Kinder früh mit. Auch wenn in den ersten Jahren hauptsächlich die Erwachsenen feiern. Aber das Geburtstagsständchen am Morgen, die Kerze auf dem Frühstückstisch, der Besuch von Oma und Opa zum Kaffee signalisieren schon den Kleinsten: Heute geschieht etwas Außergewöhnliches.

Aber auch später ist es gar nicht so schwer, den Geburtstag zu einem unvergesslichen Erlebnis für Ihr Kind zu machen. Wenn Sie alles rechtzeitig planen und organisieren, wird der Tag für alle schön.

Jedes Jahr dasselbe? Ja bitte!

Kinder lieben Wiederholungen. Vermutlich wird Ihr Sohn/Ihre Tochter jedes Jahr auf demselben Geburtstags-Ritual bestehen: immer das gleiche Glückwunschlied und/oder dasselbe lustige Gedicht, immer der gleiche Lichterkranz sowie der "Geburtstagsflug" beim "Hoch sollst du leben". Idealerweise sollten alle nötigen Utensilien mitwachsen können. Im Handel gibt es z.B. Geburtstags-Kerzenhalter, die einer wachsenden Zahl Kerzen Platz bieten und bei denen sich die Jahreszahl auswechseln lässt.

Nicht zu viel Trubel für die Jüngeren

Den dritten Geburtstag kann Ihr Kind erstmals mit Freunden feiern. Aber nicht mehr als drei einladen: Zu viele Gäste überfordern die Kleinen, dann geraten auch Sie in Stress. Halten Sie sich bei Einladungen vorerst an die Faustregel: so viele Gäste, wie das Kind an Jahren zählt.

Falls es aus doch mehr Gäste werden, bitten Sie andere Mütter/Väter, Ihnen zu helfen.Beschränken Sie auch die Dauer des Festes. Mehr als zwei, maximal drei Stunden Trubel verkraften Dreijährige nicht. Am besten machen Sie mit den Eltern aus, wann die Gäste wieder abgeholt werden sollen. In den folgenden Jahren dürfen die Feste dann schrittweise etwas länger werden.

Ein Muss: ausreichend Platz

Ob Sie zu Hause oder im Freien feiern, hängt neben dem Alter der Kinder natürlich von der Wohnungsgröße und dem Wetter ab. Kleinkinder-Partys können meist noch gut im Kinderzimmer stattfinden. Größeren Kindern wird es da oft schon zu eng. Ideal ist es dann, wenn sich die Kinder wenigstens zeitweilig draußen austoben können: im Garten, auf einer Wiese, im Park, auf einem nahe gelegenen Spielplatz.

Eventuell können Sie auch bei Freunden einen ausreichend großen Raum finden oder auf ein Gartengrundstück ausweichen. Alternative: Sie fragen im Gemeinde-/Familienzentrum, beim Kindergarten oder Turnverein nach, ob Sie einen Raum bekommen können.

Tipp: Wollen Sie mit den Kindern rausgehen, bitten Sie die Eltern, den kleinen Gästen geeignete Kleidung (z.B. feste Schuhe, Gummistiefel, Regenjacke, im Sommer ggf. Sonnenkappe) mitzugeben.

Essen: am liebsten aus der Hand

Mit einer tollen Torte auf einem festlich gedeckten Tisch werden Sie bei Ihrem Geburtstagskind und seinen Gästen kaum Lorbeeren ernten. Kinder mögen lieber kleine Teile, die bunt und originell aussehen. Und die sie aus der Hand essen können: Muffins, Waffeln, Crêpes oder Mini-Kuchenstücke. Bunte Deko zählt: farbige Schokolinsen, Gummibärchen, Marzipanblumen, Zuckerstreusel. Auch Herzhaftes kommt gut an: Grissini-Sticks, Laugengebäck (in Stücken, evtl. gebuttert), Mini-Pizzen, Brothappen, Käse- und Rohkostbissen. Tipp: Ausstecher bringen Käse- und Wurstscheiben, Obst und Gemüse mühelos in Tier- oder Fahrzeugform.

Was auf den Tisch kommt, bestimmt das Geburtstagskind. Trotzdem: Allzu schwer und üppig sollten die Leckereien nicht sein. Sonst droht am Ende ein verdorbener Magen.

Getränke gibt es aus kompakten Plastikbechern. Nur halbvoll machen, dann wird weniger verschüttet. Unterschiedliche Farben oder Aufkleber erleichtern es den kleinen Gästen, ihren Becher wieder zu finden. Oder Sie geben jedem Kind einen anders dekorierten Strohhalm, z.B. mit Papierfrüchten/Figuren dran. Hübsch und ein nettes Geschenk zum Mitnehmen: spülmaschinenfeste Kunststoffhalme, etwa in Tierform. Dem besonderen Anlass entsprechend bekommen die Kinder auch mal ein paar Becher Limo oder Kinderbowle, sonst Saft-/Teeschorle und Wasser.

Und jetzt wird gespielt!

Lassen Sie vor allem kleine Kinder ruhig spielen, was ihnen Spaß macht. Manches Mal ergeben sich spontan die besten Ideen. Sie sollten aber einige Spielvorschläge parat haben, um das Ruder in der Hand zu halten (eine Liste machen, evtl. nötige Requisiten bereit stellen). Führen Sie behutsam aus dem Hintergrund Regie. Dann enden auch ausgelassenen Spiele nicht in wildem Durcheinander. Sorgen Sie nach Möglichkeit dafür, dass sich lebhafte Spiele mit ruhigeren abwechseln.

Klassische Geburtstagsspiele...

die im Kindergarten- und frühen Grundschulalter beliebt sind: Topfschlagen, Reise nach Jerusalem, Blindekuh, Eierlaufen (Sie können eine Kartoffel, einen kleinen Ball statt einem hart gekochten Ei nehmen), Schokolade essen mit Messer und Gabel, evtl. sogar mit verbundenen Augen, Stille Post oder "Hänschen piep einmal!". Auch Sing- und Kreisspiele wie "Dornröschen war ein schönes Kind!" und "Machet auf das Tor!" kommen gut an, ebenso Pfänder- und Ratespiele. Weitere Ideen gesucht? Im Buchhandel gibt es zahlreiche Ratgeber für den Kindergeburtstag.

Themenfeste für die Größeren

Kinder ab etwa vier Jahren lieben Rollenspiele - und das nicht nur zu Fasching. Sie tauchen ganz in eine andere Welt ein, werden zu Indianern, Monstern, Zauberern. Bei einem solchen Fest können Sie alles aufeinander abstimmen: Einladungskarten, Dekoration, Essen, Trinken, Spiele und Basteleien. Keine Sorge, es muss nicht alles perfekt sein. Es macht gar nichts, wenn Sie ein wenig improvisieren, etwa die Kinder beim Umgestalten des Kinderzimmers mitmachen lassen. Hier einige Vorschläge für Motto-Feste: Märchen- oder Zwergenfest, Lichterzauber, Olympiade der Tiere, Ritterfest, zu Gast bei Harry Potter (ab Grundschulalter), Manege frei!, Vogel- oder Blumenhochzeit, Gruselparty, Bei der Schneekönigin, Seifenblasen- oder Luftballonfest.

Jeder ist ein Gewinner

Kinder lieben Preise und wollen gewinnen. Damit keiner zu kurz kommt, erhalten nicht nur die Sieger, sondern auch die anderen "fürs Mitmachen" einen kleinen Preis. Oder Sie vergeben nach jedem Spiel Punkte: zwei fürs Gewinnen, einen für alle anderen Teilnehmer. Die Kinder sammeln ihre Punkte und können sie später einlösen. Je nach Punktezahl gibt es unterschiedliche Preise. Geeignet sind altersgerechte Kleinigkeiten wie Luftballons, Stifte, Stempel, Radiergummis, Kreiden, kleine Bälle, Seifenblasen, witzige Seifen, kleine Blöcke, Haarspangen, Sticker, Pfeifchen, kleine Süßigkeiten - bloß keine zu wertvollen/teuren Sachen. Geben Sie jedem Kind zu Beginn des Festes ein mit Namen gekennzeichnetes Behältnis (Tüte, Umschlag, Pappbecher), in dem es seine Schätze mitnehmen kann.

Ein schöner Ausklang

Nach aufregenden Aktionen sollten die Kinder wieder zur Ruhe kommen. Lassen Sie sie etwas malen oder basteln. Sie können z.B. auf großen Tapetenresten oder Packpapier die Umrisse eines oder mehrerer Kinder (oder der eigenen Hände, Füße) nachziehen und ausmalen. Oder Sie regen die Gestaltung eines Dschungels mit Fantasietieren und -blumen an. Wenn Ihnen für Basteleien das Geschick fehlt, können Sie vorgeschnittene Papiersets besorgen, etwa für Tiermasken oder einfache Windräder. Kleinere Kinder kneten auch gern oder setzen einfache Puzzles zusammen.

Bevor die Gäste abgeholt werden, gibt es noch mal ein Highlight: Lesen Sie eine Geschichte vor. Oder spielen Sie ein Stück mit den Kasperl-Puppen vor. Wer sich als Zauberer betätigen kann, wird bei den jungen Zuschauern ebenfalls grenzenlose Bewunderung ernten.

Ein Fest außer Haus

Sie wollen oder können den Geburtstag nicht selbst ausrichten? Dann können Sie beispielsweise ein komplettes Fest in einem Lokal oder Kindertheater buchen. Auch manche Museen oder Schwimmbäder bieten Geburtstagspartys an. Tipp: Vorher genau erkundigen, was geboten wird. Manche Veranstaltungen sind sehr teuer, aber trotzdem nicht liebevoll und kindgerecht gestaltet.

Wenn Sie lieber selbst planen, können Sie (für Kinder ab sechs Jahren) z.B. eine Schatzsuche im Park oder eine Ralley um den Block organisieren. Das ist zwar etwas aufwändiger, dafür aber einmalig und ein Riesenvergnügen für die Kinder.

Ebenfalls sehr beliebt, allerdings auch eine Geldfrage: ein Ausflug in den Tierpark oder einen Freizeitpark. Sichern Sie sich rechtzeitig die Mithilfe anderer Eltern oder Verwandter. Allein verlieren Sie leicht den Überblick.

Für Kinder ist es schön, wenn bei einem Fest Zeit bleibt, um spontan miteinander zu spielen und zu reden. Das ermöglicht z.B. die Kombination eines Besuchs auf dem Abenteuerspielplatz mit einem Picknick.

Tipp: Ideen für kindgerechte Veranstaltungen und Ausflüge gibt es oft auch beim Fremdenverkehrsamt sowie der Stadt- oder Gemeindeverwaltung.

Wir feiern einfach nur so!

Übrigens: Es muss ja gar nicht immer der Geburtstag der Grund für ein Fest sein. Anlässe zum Feiern gibt es viele, etwa den letzten Schul-/Ferientag, den Frühlings-/Sommeranfang oder eine überstandene Krankheit. Garantiert ein großes Erlebniss für Ihre Kinder und deren Freunde: eine Nachtwanderung, Camping im Garten, Übernachtung auf einer Hütte oder Entdeckungstouren in der Natur.

von Dorothee Walzel

   

Weiterführende Artikel ...

*Schöne Feste für Kinder
*Schöne Feste für die Großen

Service

*
 
Kochen für Kinder
Tipps von Ernährungsberaterin Birgit
*
 
Kuscheltiersuche
Hilfe - das Kuscheltier ist weg
*
 
Flohmarkt
Hier können Sie kaufen oder verkaufen
* Infos & Proben
Rezepte für die
ganze Familie
Rezepte

Kochen für die Familie ist gar nicht so
einfach. Unsere Rezepte sind allesamt
von Familien erprobt und für "gut"
befunden :-)

Gewinnspiele
Unsere aktuellen
Gewinnspiele mit vielen
tollen Preisen
Gewinnspiele

Expertenrat

Haben Sie Fragen rund um das Thema
Erziehung?

Diplom-Sozialpädagogin Sylvia Ubbens
antwortet Ihnen gern online und kostenlos.

Dipl.-Sozialpädagogin Sylvia Ubbens Sylvia Ubbens
Fragen rund um die Erziehung
Tipps aktuell

Jeden Monat neu! Tipps und Tricks rund ums Kochen, Wohnen, Wohl-
fühlen ...

Tipps aktuell

Mutter-Kind-Kur

Special
Hier finden Sie alle Ant-
worten auf die wichtigs-
ten Fragen
Mutter-Kind-Kur Special
Forum
Austausch, Rat und Hilfe rund um Mutter-(Vater)-
Kind-Kuren
Mutter-Kind-Kur Forum

Tipps & Infos rund um den Haushalt

Tipps & Infos rund um den Haushalt
In einem Haushalt mit Kindern ist nichts mehr so wie vorher.
Lesen Sie hier, wie
Sie sich den Alltag erleichtern können ...
weiter
 

Familievorsorge

Unsere Seite rund ums Geld
* Was steht mir zu?
* Spartipps für Familien
* Geldplaner
Familienvorsorge

Newsletter-Leser wissen mehr

Newsletter

Ob Kindergesundheit, Haushalt, Freizeit, Recht, Finanzen oder Gewinnspiele - unser kostenloser Newsletter hält Sie immer auf dem Laufenden ...

Familie