Forum Kigakids Ist mein Kind reif für die Schule?
Rund um die Erziehung Rund um die Erziehung
Geschrieben von stella_die_erste am 14.09.2017, 17:56 Uhrzurück

Re: Kleinkind verhält sich "besonders"

Ganz ehrlich.. was hast Du für Erwartungen an eine DREIJÄHRIGE?

Dein Kind ist DREI JAHRE ALT.
Und es verhält sich völlig normal! Nur weil es nicht interagiert, spielen will und -für sein Alter angemessen- "introvertiert" ist, machst Du Dir darüber Gedanken?

Müssen Kinder denn heute mit 2 Jahren in die Krippe? Wozu?
Letzendlich dient es nur einem Zweck: der Aufbewahrung, wenn die Mutter arbeitet/arbeiten MUSS.
Zwang ist das -zum Glück- noch nicht in diesem Land!

Warum muss man mit 2,5 Jahren als Kleinkind überhaupt in einer Krippe "ankommen"? Wer legt das denn fest, dass so kleine Kinder Kinder das müssen?
In dem Alter spielen Kinder nebeneinander und nicht miteinander.
Viele sind mit dieser Gruppe und allem völlig überfordert! Warum gestehst Du Deinem Kind nicht einfach zu, sich so entwickeln zu dürfen, wie es seine Natur vorgibt?
Warum muss es sich so anpassen? Mit gerade mal drei Jahren (man kann es ja nicht oft genug sagen..das ist verdammt KLEIN!).

Wenn ich sowas lese, bekomme ich Gänsehaut!
Als Mutter, die ein Kind komplett OHNE Kindergarten, Fremdbetreuung und irgendwelche "Normvergleiche" großgezogen hat, welches sich völlig normal entwickelt hat und heute als Teenie ein wunderbarer, sozialer und sehr beliebter Mensch ist, sage ich Dir, dass Deine Probleme hausgemacht sind.

Lass das kleine Kind doch einfach Kind sein, bitte! Und gestehe ihm Individualität zu, anstatt es in die Schablone pressen zu wollen, die man Dir von außen vorgibt.

Wenn sie nur mit ihren Kuscheltieren spielen will..ja, wo ist denn das Problem?
Wenn sie nur einen Snack isst..ja, dann LASS SIE HALT!!!!
Sie ist zurückhaltend..na und? Es gibt nicht nur geborene Rampensäue und Aufsprecher auf dieser Welt, sondern zum Glück auch ruhige, besonnene, in sich gekehrte Menschen.
Und: Kontakt auf dem Spielplatz reicht in dem Alter vollkommen!
Dreijährige erleiden keine bleibenden Schäden wenn sie nicht in großen Horden Gleichaltriger mehrere Stunden am Tag ihre Zeit verbringen müssen!

Du möchtest nicht, dass kein Kind in eine Schublade gesteckt wird?
Gut, dann lasse es einfach nicht zu. So einfach!
Was Erzieher denken und meinen, sollte Dir herzlich egal sein. Auch die haben die Weisheit nicht mit Löffeln gefressen. Es ist DEIN Kind, nicht deren.
Warum darf sie nicht weiterhin bei der Oma bleiben? Oder zuhause?
Du bist doch eh daheim mit dem Baby, davon gehe ich aus..

Ich werde diesen Betreuungswahn nie begreifen. Und auch nie, warum man Kleinkinder auf Teufel komm raus in eine Norm pressen muss. Schon allein die Angst der Eltern, in Krippen und Kindergärten könnte man ihre Kinder "abstempeln" oder "in Schubladen stecken", weil sich DREIJÄHRIGE nicht "normgerecht" (wer zum Geier bestimmt denn, was bei einem menschlichen Individuum "Norm" ist?!?!!!!!) verhalten und anpassen, ist in meinen Augen skurril und irgendwie -sorry- abartig.
Hat man denn heute als Mutter gar kein Gefühl mehr dafür, was für das EIGENE Kind gut oder schlecht ist?

Furchtbar, echt.

 

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Rund um die Erziehung