Test-Toilettenpapier Ist mein Kind reif für die Schule?
Rund um die Erziehung Rund um die Erziehung
Geschrieben von Jessilou am 19.02.2013, 13:41 Uhrzurück

Re: hysterische Anfälle einer 5 jährigen

Hallo,

Ich finde nicht, dass dort direkt ein Therapeut einschreiten muss.
Hilfreich wäre, wenn du beschreiben würdest in welchen Situationen so etwas passiert?!?!?!
Was für uns Erwachsene als simpel erscheint, kann für ein Kind der Weltuntergang sein.
Trotzphasen treten immer wieder mal auf und je älter sie werden, desto heftiger können sie sein.
Wenn es wieder mal eskalieren sollte und sie sich nicht von dir beruhigen lässt, lass sie einfach mal und geh nicht darauf ein. Lass sie mal in ruhe vor Wut toben. Es bringt nichts, wenn du dabei aufgewühlt bist und sie dich mit Sicherheit auch auf die Palme bringt und sie dann auch hysterisch ist. Ihr schaukelt euch dabei ja dann gegenseitig hoch. Ich würde dann, wenn ihr euch beide beruhigt habt, in Ruhe mit ihr darüber sprechen. So kann sie dir sicherlich eher erklären warum sie so ausgeflippt ist.
Und was ganz oft hilft: Formuliere im Gespräch Ich-Botschaften (hört sich vielleicht ober-pädagogisch an, hilft aber in den meisten Fällen), so kann das Kind dich besser verstehen und auch eher etwas an seinem Verhalten etwas ändern. google mal danach!

LG

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Rund um die Erziehung