Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Erziehung
Tests
Finanzen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Forum Kigakids
Elternforum Erziehung
 
 
Kindergesundheit  
 
  Sozialpädagogin Sylvia Ubbens

Sylvia Ubbens, Dipl.-Sozialpädagogin
Expertin für Kindererziehung

  Zurück

WaldKiga oder kommunaler Kiga?

Hallo Frau Ubbens, nächstes Jahr soll mein Sohn mit 3 Jahren den Kiga halbtags besuchen. Die Frage stellt sich, ob der Waldkiga oder der kommunale Kiga besser wäre? Prinzipiell wäre mir der Waldkiga lieber, viel an der frischen Luft, tolles Konzept. Leider ist er in der Nachbargemeinde und mein Sohn würde nicht mit den Kindern die selbe Grundschule besuchen. Im kommunalen Kiga wäre dies der Fall, er würde beim Schulstart also schon Kinder kennen. Haben Kinder aus dem Waldkiga in der Schule eher Startschwierigkeiten, weil sie vorher so viel Bewegungsfreiheit hatten und vormittags nicht in geschlossenen Räumen waren? Was denken Sie ist die bessere Wahl?


von Nadja_Ava138138 am 09.11.2017

Frage beantworten
Frage stellen

Antworten:

Re: Hängt u. a. davon ab, ob...

Generell kann man sagen: Entscheidend ist nicht das Konzept eines Kigas, sondern das Personal. Wenn ein Kiga mit tollem Konzept schlechte Erzieherinnen hat, ist es ein schlechter Kiga. Wenn ein konventioneller Kiga tolles Personal hat, ist es ein toller Kiga. Es gibt leider sehr unengagierte Erzieherinnen und schlechte Leiterinnen, umgekehrt natürlich auch einfallsreiche und fleißige. Ich würde also in beiden Einrichtungen hospitieren (ein bis zwei Stunden zuschauen). Jeder seriöse und gute Kiga, der nichts zu verbergen hat, ermöglicht das Hospitieren gern.

Wenn Du berufstätig bist, kann ein Waldkiga aber ein Problem sein, weil hier die Betreuungszeiten in der Regel deutlich kürzer sind als in regulären Kigas. Da musst Du Dich bitte erkundigen, was Du ja beim Hospitieren gleich machen kannst. Höre dabei auch nicht darauf, was Andere über die Kigas sagen, sondern mach' Dir selbst ein Bild. Das ist ganz, ganz wichtig, denn die Geschmäcker und Erwartungen der Eltern sind sehr verschieden. Als Mutter hat man außerdem ein sehr gutes Bauchgefühl, was zum eigenen Kind passt. Ich selbst habe beim Hospitieren schon nach 30 Minuten gemerkt, ob mir das Gesamtbild, die Atmosphäre usw. zusagen oder mir eher Bauchweh machen.

LG

Antwort von Banu28 am 11.11.2017
 

Re: WaldKiga oder kommunaler Kiga?

Liebe Nadja_Ava138138,

Ihrem Sohn wird es nicht schaden, nicht mit den Kindergartenkindern in eine Grundschule zu kommen. Vielleicht besuchen Sie bei sich im Einzugsgebiet ein Eltern-Kind-Turnen o.ä., dann kennt Ihr Sohn auch vor Schulbeginn schon einige Kinder. Waldkinder können in der Schule genauso gut stillsitzen, zuhören usw. wie Kinder aus konventionellen Kitas.

Sie müssen für sich und Ihren Sohn entscheiden, welches Konzept Ihnen zusagt. Kommen Sie der Idee meiner Vorrednerin gerne nach und gucken sich beide Kindergärten in Ruhe an.

Viele Grüße Sylvia

Antwort von Sylvia Ubbens am 11.11.2017
 

Re: WaldKiga oder kommunaler Kiga?

Ich hatte 3 Kinder im Waldkiga. (10km entfernt, 3 Stadtteile von der Grundschule entfernt). Alle kamen von Anfang an gut mit den anderen Kindern in der Schule zurecht. Da wird eh neu gemischt. Selbst bestehende Grüppchen aus dem Ortskiga verändern sich meist. Das sollte nicht der Grund für oder gegen eine Einrichtung sein. Der Rest muss passen, es muss zu deunem Kind und eurer Situation passen. Ich habe meine Entscheidung nie bereut, war aber natürlich manchmal Logistik vom feinsten:-) Meine konnten auch sitzen, Stift halten usw. Das hängt nicht von der Kigaform ab, sondern von dem was das Personal umsetzt und den Alltag gestaltet.

Antwort von Itzy am 12.11.2017
Ähnliche FragenÄhnliche Fragen zum Thema Kindererziehung:

Kind vom Kiga abmelden?

Hallo. Wir sind gerade in einer Situation die mir Kopfzerbrechen bereitet. (Kann länger werden) Also mein Sohn ist jetzt 6 Jahre alt und somit ein vorschulkind. Mit 3 kam er in den Kiga. Von da an hat er sich stetig mehr verändert. Rückblickend muss ich sagen, das er ...

sana2288   26.10.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kiga
 

Kind haut/zwickt/kratzt im Kiga

Hallo :) Meine Tochter(4,5) war noch nie ein "einfaches"Kind... als Baby viel geweint, als Kleinkind heftige und häufige Trotzanfälle... seit sie 3 ist, geht sie in den Kindergarten. Seit ca 3 Monaten vergeht allerdings kein Tag, an dem sie nicht haut/zwickt/kratzt. Oft wegen ...

Würmli01   17.10.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kiga
 

Hilfe Eingewöhnung Kiga schlimm

Sehr geehrte Frau Ubbens, ich schrieb vor einem Monat schon einmal bzgl der Eingewöhnung meines 2jährigen Sohnes. Er weinte immer beim Abgeben im Kiga sehr stark und ließ sich aber sehr schnell von der Erziehern trösten und abkenken. Sie sagten damals, dass es normal sei ...

Krümel121   17.10.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kiga
 

Kind im städtischen Kiga eingewöhnen, nach 6 Monaten evtl. Wechsel zum Waldkiga?

Paul (geb. 06/2015) soll gern mit 3 Jahren in den Kindergarten. Bekamen Absage vom Waldkindergarten, falls jemand absagen würde, könnten wir nachrücken. Der Platz im städtischen Kiga ist sicher. Wir hätten aber lieber den Waldkiga. Macht es Sinn, ihn im städtischen Kiga ...

Nadja_Ava138138   25.09.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kiga
 

Kiga Eingewöhnung Abholung

Hallo Frau Ubbens, mein Sohn ist 22 Monate und wird seit 4 Wochen in der Kita eingewöhnt. Ich bleibe seit 2 Tagen ca 1 h weg und wenn ich wieder komme, begrüßt mich mein sohn nicht wirklich. Heute ist er zwar auf mich zugelaufen aber dann stehen geblieben und nicht weiter ...

Wolly121   21.09.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kiga
 

Kiga-Eingewöhnung

Liebe Frau Ubbens, ich habe eine Frage bezüglich der richtigen Eingewöhnung in den Kindergarten. Meine Tochter war im Juli 3 Jahre alt und wird von mir bzw. von meinen Eltern betreut (wenn ich bei der Arbeit bin - derzeit 20 Stunden Woche). Da es in unserer Umgebung keine ...

biaboe   18.09.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kiga
 

Ist es falsch mein kind schreiend im kiga zu lassen?

Eingewöhnung dauert jetzt ungefähr 7 wochen! Bei trennungsversuchen, lässt er sich nicht von der Erzieherin beruhigen! Er sagt auch immer das er nicht in den kiga will und wenn ich gehe, fleht er die Erzieherin an, ihn nach Hause zu bringen! Wenn ich meinen Sohn frage ob er ...

Angelina271214   05.09.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kiga
 

Kind will in Kiga nicht Mittagessen

Hallo ich hab folgendes Problem, mein Sohn 16 Monate geht jetzt seit 2 1/2 Wochen zum Kindergarten soweit klappt auch alles gut. Er Frühstückt auch mit seiner Gruppe zusammen seit drei Tagen soll er auch dort zu Mittagessen das Problem ist er verweigert das Mittagessen obwohl ...

Olga G.   28.08.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kiga
 

Wie schaffen wir die Eingewöhung in den KiGa ohne Tränen?

Liebe Frau Ubbens, Unser Sohn ist 3 Jahre und 2 Monate alt und seit letzter Woche im KiGa.Ich sollte die ersten drei Tage komplett mit ihm vor Ort bleiben, er konnte sich teilweise von mir lösen und hat auch gut gespielt. Aber ich durfte nicht gehen. Am 5. Tag sagten mir die ...

Franziska27   23.08.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kiga
 

Kind weint im kiga beim hinbringen

Guten morgen, Ich bin langsam wirklich verzweifelt und jeder rät etwas anderes... Unser Kind kam mit 3 1/4 in kiga... 1. Woche verlief problemlos...2. Woche nur Tränen beim Abschied aber nie länger als 5 Minuten. .. Inzwischen ist es 4.5 Jahre und seit fast 2 Wochen weint ...

summer2911   25.07.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kiga
    Die letzten 10 Fragen im Expertenforum Kinderziehung  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2017 USMedia