Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Baby
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Allergien
Frauengesundheit
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Tests
Familie
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Entwicklungskalender
Entwicklungskalender

Buchtitel - Gefühle regieren den Alltag
Buchtitel - Gefühle regieren den Alltag
Buchtitel - Vom Urvertrauen zum Selbstvertrauen
 
 
 
Kinderarzt Dr. Posth

Dr. Rüdiger Posth - Entwicklung von Babys und Kleinkindern

  Zurück

Zwei Fragen

Hallo Herr Dr. Posth,
habe 2 Fragen wegen meiner Tochter (3J 1M):
1. Sie hat so gut wie keinerlei Interesse sich selber an-/auszuziehen. Wenn man sie motivieren möchte, es doch einmal selber zu versuchen, dann ist sie sehr schnell ungeduldig und schreit, das sie das nicht kann. Oft versucht sie es noch nicht einmal. Bei anderen Kindern hört man immer nur Geschrei, wenn es die Eltern machen wollen, bei uns ist es genau das Gegenteil. Was kann man da machen? Einfach abwarten?

2. Tochter ist sprachlich meiner Meinung nach sehr gut entwickelt, kann jedoch noch kein "sch" sagen und hat manchmal Probleme mit dem "k".
Bis wann sollte die Sprache aller Buchstaben problemlos funktionieren?

Danke für Ihre Hilfe.

von PefectMum am 22.04.2013

*Antwort:

Re: Zwei Fragen

Hallo, sich selbst anzuziehen gehört zur normalen Selbstständigkeitsentwicklung eines Kindes. Insofern beharren Kinder oft schon im 3. Lebensjahr darauf, es alleine zu versuchen. Die Selbstständigkeitsentwicklung hängt aber von verschiedenen Faktoren ab. Also Bindung und Loslösung stehen wieder absolut im Vordergrund. Aber auch Vorbilder durch andere Kinder spielen eine Rolle, besondere Anreize aus der Umwelt und positive Selbstzuschreibungen gehören dazu. Das Kind muss in der Lage sein, Stolz zu entwickeln und wünschen, diesen Stolz zu vermehren. Immerhin verschafft sich das Kind auf diese Weise ein große Aufwertung. Aus diesem Blickwinkel betrachtet gibt es eigentlich keine faulen Kinder. Kinder, die so erscheinen sind dann immer solche, die Probleme damit haben, aus den Fortschritten im Alltagsverhalten einen persönlichen Nutzen oder Vorteil zu ziehen. Darüber hinaus gibt es nur Lust und natürlich auch Unlust (z.B. aufzuräumen).
Sie sollten also versuchen, Ihrer Tochter zu zeigen, dass das selbstständige Anziehen praktische aber auch gefühlsmäßige Vorteile für sie hat. Dabei spielt das elterliche Lob eine eher untergeordnete Rolle. Anreize müssen geschaffen werden, warum selbstständiges Anziehen gut für das Kiind ist, z.B. kann es dann besser auswählen, was es schön an sich findet. Oder man bespricht mit dem Kind, neue Kleidung einzukaufen, die ja ohnehin immer wieder fällig ist, und es darf sich diese aussuchen und anprobieren usw. Man muss sich schon etwas einfallen lassen.
/sch/ und /k/ in der Aussprache sind Laute, die häufig erst nach dem 4. Geburtstag richtig gesprochen werden. Also da kann man noch abwarten. Viele Grüße

Antwort von Dr. Rüdiger Posth am 26.04.2013
    Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Rüdiger Posth  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2014 USMedia