Rund ums Baby
Kinderwunsch
Schwangerschaft
Baby und Kleinkind
Kindergarten
Grundschule
  Gesundheit aktuell
  Tipps aktuell
  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Suche / biete
Vornamen
Geburt
Babypflege
Hebammentipps
Stillen
Ernährung Baby
Kinderernährung
Kindergesundheit
Frauengesundheit
Vorsorge
Entwicklung
Allergien
Neurodermitis
Impfen
Mein Haushalt
Finanzen
Familie
Reisen
Spielen
Gewinnspiele
Rezepte
Produkttests
Infos und Proben
 
Entwicklungskalender
Entwicklungskalender

Buchtitel - Gefühle regieren den Alltag
Buchtitel - Gefühle regieren den Alltag
Buchtitel - Vom Urvertrauen zum Selbstvertrauen
 
 
 
Kinderarzt Dr. Posth

Dr. Rüdiger Posth - Entwicklung von Babys und Kleinkindern

  Zurück

Schreien nach Babyschwimmen

Hallo Dr. Posth,
sie hatten mich schon einmal so nett beraten und nun habe ich noch eine Frage bzw. ein Anliegen:
Gestern hatten wir das erste Mal Babyschwimmen, meine Tochter ist 8 Monate alt.
Sie war schon immer etwas schreckhaft und fängt schnell an zu weinen.
Es fing schon damit an, daß sie vor Beginn der Stunde anfing, am Beckenrand ohne daß wir im Wasser waren, unglücklich zu werden und auch schon leicht weinte, da konnte ich sie aber gut beruhigen und zeigte ihr alles ganz ruhig.
Im Wasser fühlte sie sich zunächst sehr wohl, einige Übungen behagten ihr nicht und ich ließ diese dann einfach aus.
Gegen Ende wurde sie immer meckeriger (wahrscheinlich überreizt?) und steigerte sich dann in eine 1A-Schreiattacke, so daß sogar die Leiterin entsetzt schaute.
Während des Anziehens versuchte ich immer wieder, sie zu beruhigen, ohne Erfolg. Auch während ich mich selber anzog ging das extreme Schreien weiter.
Sobald wir dann im Auto saßen war absolute Ruhe uns sie grinste fröhlich vor sich hin. Später zu Hause hat sie dann ganz normal gespielt und gegessen.
Ich bin es schon seit Geburt gewöhnt, daß sie etwas mehr und schneller schreit und reizbarer ist, aber können sie mir evt. ein paar Tips geben, wie ich mit so einem Anfall des Schreiens gut umgehen kann? Es hat mir wirklich gestern sämtliche Nerven gekostet.
Eigentlich wollte ich den Kurs auch weiterhin besuchen ohne große Aufregung.
Könnte sie sich daran gewöhnen, wenn der Kurs ein Mal die Woche stattfindet?
Und noch eine Frage, die vielleicht etwas seltsam klingt: Kann ein so kleines Kind merken, daß erneuter Nachwuchs im Anmarsch ist?
Ich freue mich auf Ihre Antwort!
LG Kerstin

von Kerstin mit Baby am 26.09.2002

*Antworten:

Re: Schreien nach Babyschwimmen

Du mußt Sie langsam an das Wasser gewöhnen. Manche Kinder brauchen etwas länger.
Ich habe meinen Kleinen immer hinterher eingecremt und massiert. Das fand er ganz toll.
Ach ja und er hatte viel Durst und müde war er auch.
Vielleicht hats auch daran gelegen.

LG
Birgit

Antwort von Lumbeck_on_tour am 26.09.2002 Uhr
 

@ Lumbeck on tour

Hi Birgit,
danke schon mal für Deine Antwort.
Ich glaube aber irgendwie nicht, daß es am Wasser lag, denn sie war ja erst recht begeistertund badet generell sehr gerne.
Geschlafen hatte sie ausreichend vorher und gegessen und getrunken auch; sie wollte auch nichts zu sich nehmen nach der Stunde. War ja auch unmöglich, weil sie so sehr geschrien hat.
Vielen Dank aber für die Ideen.
LG Kerstin

Antwort von Kerstin mit Baby am 27.09.2002 Uhr
 

Re: @ Lumbeck on tour

Hallo,

vielleicht waren ihr das nur zuviele Leute und sie muß sich erst daran gewöhnen.

Drück euch die Daumen.

LG
Birgit

Antwort von Lumbeck_on_tour am 27.09.2002 Uhr
 

Re: Schreien nach Babyschwimmen

Liebe Kerstin, um mit der letzten Frage zu beginnen. Ja, die Kleinen können das merken, aber sie wissen nicht, was sie da eigentlich merken, nur - irgendetwas ist anders an der Mama.
Das Schwimmen würde ich ihr ersparen, u.U. schreit sie das nächste Mal schon, wenn sie das Schwimmbad nur betreten oder spätestens, wenn Sie mit ihr in die Schwimmhalle eintreten. Ich hatte schon einmal erklärt, daß sich Fremdeln nicht nur auf Menschen beziehen muß, sondern ebenso auf Orte, was ja gut verständlich ist. Viele Grüße

Antwort von Dr. Rüdiger Posth am 27.09.2002
    Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Rüdiger Posth  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2014 USMedia