Rund ums Baby
Kinderwunsch
Schwangerschaft
Baby und Kleinkind
Kindergarten
Grundschule
  Gesundheit aktuell
  Tipps aktuell
  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Suche / biete
Vornamen
Geburt
Babypflege
Hebammentipps
Stillen
Ernährung Baby
Kinderernährung
Kindergesundheit
Frauengesundheit
Vorsorge
Entwicklung
Allergien
Neurodermitis
Impfen
Mein Haushalt
Finanzen
Familie
Reisen
Spielen
Fotos
Gewinnspiele
Rezepte
Infos und Proben
E-Cards
 
Entwicklungskalender
Entwicklungskalender

Buchtitel - Gefühle regieren den Alltag
Buchtitel - Gefühle regieren den Alltag
Buchtitel - Vom Urvertrauen zum Selbstvertrauen
 
 
 
Kinderarzt Dr. Posth

Dr. Rüdiger Posth - Entwicklung von Babys und Kleinkindern

Geschrieben von 73Silke am 14.05.2012 Zurück

Loslösungsprobleme in der Kita

Hallo Dr. Posth!Meine 20Monate alte Tochter geht seit ihrem 2.Lebensjahr in die Kita.Die Eingewöhnung hat sehr lange gedauert und bis sie sich so richtig von mir löste,sind 4Monate vergangen.Dann kam die Infektzeit und sie war häufig zuhause.Seitdem tut sie sich wieder schwer mit der Kita.Zudem gibt es einen knapp 2jährigen in ihrer Gruppe,vor dem sie teilweise richtig Angst hat.Vor knapp 2Monaten hat er meiner Tochter richtig fies in den Bauch gebissen.Von da an klammerte sie sich beim Abschied weinend an mich.Mittlerweile geht’s besser,aber sie löst sich immer noch nicht gerne.Auch hat sie ca 1Monat von diesem Biss geredet.Zudem mußte ich feststellen,daß sie seit der Kita Angst vor anderen Kindern hat.Wenn ein Kind in ihre Richtung rennt,rennt sie gleich in meine Arme.Den Betreuerinnen ist ihre Angst auch aufgefallen.Was halten Sie davon?Beißende Kinder sind ja nicht vermeidbar.Sie wurde schon 5xgebissen.Allerdings ist sie auch ein Mama-Kind.Papa darf sie z.b. nicht ins Bett bringen.

*Antwort:

Re: Loslösungsprobleme in der Kita

Antwort von Dr. Posth am 16.05.2012 Uhr
 
Hallo, da vermengen sich bei Ihrer Tochter offensichtlich zwei Probleme. Einmal die unvermeidliche Auseinandersetzung in der Gruppe, die natürlich umso schwieriger für ein Kind zu bewältigen, je kleiner es ist. Da geht es ohne eine feste Bezugserzieherin noch nicht, das unfertige Selbst kompetent zu behaupten. Jede Attacke gegen das Kind und seien es auch nur die üblichen Zankereien lösen schnell Angst beim betroffenen Kind aus, Angst auch vor den offensiveren Kindern in der Gruppe. Bei 2-jährigen müssen Erziehrinnen auf jeden Fall RegulatorInnen in der Kindergemeinschaft sein, wie auch Eltern die Raufereien unter Geschwistern im Zaum zu halten haben. Es wäre aber falsch, ein Kind deswegen aus der Gruppe herauszunehmen. Herausnehmen hieße Vermeidung und die ist nicht gerechtfertigt. Schutz ist aber notwendig.
Das andere Problem Ihrer Tochter ist die schleppende Loslösung, die mit zur Ängstlichkeit und Defensivität in der Gruppe beiträgt. Viele Grüße
Ähnliche FragenÄhnliche Fragen an Dr. Rüdiger Posth – Babys Entwicklung:

Kita Eingewöhnung

Sehr geehrter Herr Dr. Posth, Sohn, seit März 3 J. und seit dem auch in der Kita vorm. Sehr sanfte Eingewöhung. Erst gegangen, wenn das ok vom Kind kam. Hat eine feste Bezugsperson dort. Allein das ok kommt jetzt nicht mehr. Mal klappt es, dann will er wieder mit nach Hause, ...

Majana   14.05.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Kita
 

Eingewöhnung Kita

Meine Tochter wird ab August, mit dann 21 Monaten, eine Tagespflegeeinrichtung besuchen. Es macht dort einen guten Eindruck, eine kleine Gruppe mit 5 Kindern (1-3 Jahre) wird einen Teil des Tages von einer und einen Teil von 2 Erzieherinnen betreut. Meine Tochter ist häufig noch ...

flip   07.05.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Kita
 

KiTa und Umzug

Lieber Dr. Posth! Sohn, gerade 2, vermutl. sicher gebuden, sehr ängstlich (verweigert viele neue Situationen oder weint sofort, wenn er plötzlich dann im Mittelpunkt steht (Grund: unglaubliche Angst vor Arzt, jede Krankheit bedeutet leichte Regression)), Loslösung mit Papa/Oma ...

LuckyLuke81   30.04.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Kita
 

leider Kita

Hallo Dr. Posth, wir betreuen unser Baby 8 Mo nach Ihrem Buch & Forum. Das Einzige, was an uns nagt: Sie muss leider mit 12 Mo in die Kita, wir bekommen dies nicht anders hin aber wir achten auf sanfte Eingewöhnung & haben dafür paar Monate zur Verfügung. Wir haben Freunde, ...

Pier   23.04.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Kita
 

Bindungsverwirrung Tagesmutter / Kita

Hallo Dr. Posth, ich habe in Ihrem Buch über Bindungsverwirrung bei mehreren Betreuungspersonen gelesen. Wir müssen leider aus finanz.Gründen unsere Tochter mit 12 Monaten in Fremdbetreuung geben. Nun gibt es eventuell 2 Möglichkeiten. Entweder Kita, wo die Kinderanzahl aber ...

Ankup   27.02.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Kita
 

Eingewöhnung Kita

Hallo Dr. Posth, ich habe eine Frage zur Eingewöhnung in d. Kita. Wir müssen unser Baby bedauerlicherweise schon mit 1 Jahr in die Kita geben. Dies ist ja ungefähr die Phase der Loslösung, wo der Vater auch eine noch größere Rolle spielt. Wäre es daher besser, wenn nun die ...

Pier   27.02.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Kita
 

3-jähriger will nicht zur KITA dort unauffällig

Guten Morgen, mein Sohn (heute 3 J.) jammert seit Wochen, er will nicht in die KITA. Alleinerziehend, Schlafbegleitung, trotzdem oft noch unruhiger schlaf. Anfangs sehr schwierig, Tamu ab 14 Mon zunächst 12 std., ab 18 Mon KITA erst 15, dann 20 std. Umzug vor 6 Mon, gute ...

dreamteam468   09.01.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Kita
 

Will plötzlich nicht mehr in die KiTa

Meine Tochter (3J, u.5M.) geht in die KiTa seit ihrem 13. Lebensmonat. Eingewöhnung nach Berliner Modell, ist seitdem mit Begeisterung dort, gemeinsam mit Schwester (4,10 J.). Vor 4 Wochen etwa wollte sie plötzlich nicht mehr hingehen, weint seitdem morgens, es gibt ein riesiges ...

Pia-Lotta   02.01.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Kita
 

Kita schlafen

Guten Morgen Dr Posth, ich Wünsche Ihnen und Ihrer Familie ein frohes neues Jahr! Ich würde gerne noch einmal auf meine Frage zum schlafen in der Kita zurück kommen. Meine Tochter 17 Monate geht sehr gerne in die Kita 3 Erzieherinnen auf 10 Kinde 0-3r, schlafen war bisher ...

Maja86   02.01.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Kita
 

Könnte es klappen das mein Kind in der Kita schläft?

Guten Morgen Herr Posth, danke für Ihre bisherigen Antworten. Mich würde dringend interessieren ob das schlafen in der Kita für meine Tochter 17 Monate eine größere Belastung darstellt als wenn sie nicht dort schläft. Ich würde ab Mitte Januar 30 Std arbeiten gehen. Das ...

Maja86   19.12.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Kita
    Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Rüdiger Posth  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2014 USMedia