Rund ums Baby
Kinderwunsch
Schwangerschaft
Baby und Kleinkind
Kindergarten
Grundschule
  Gesundheit aktuell
  Tipps aktuell
  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Suche / biete
Vornamen
Geburt
Babypflege
Hebammentipps
Stillen
Ernährung Baby
Kinderernährung
Kindergesundheit
Frauengesundheit
Vorsorge
Entwicklung
Allergien
Neurodermitis
Impfen
Mein Haushalt
Finanzen
Familie
Reisen
Spielen
Fotos
Gewinnspiele
Rezepte
Infos und Proben
E-Cards
 
Entwicklungskalender
Entwicklungskalender

Buchtitel - Gefühle regieren den Alltag
Buchtitel - Gefühle regieren den Alltag
Buchtitel - Vom Urvertrauen zum Selbstvertrauen
 
 
 
Kinderarzt Dr. Posth

Dr. Rüdiger Posth - Entwicklung von Babys und Kleinkindern

Geschrieben von emre09 am 21.03.2011 Zurück

Laufrad oder Dreirad?

Hallo!

ich habe heute 3 Fragen an Sie.

Ist für die motorische Entwicklung und so im allgemeinen ein Dreirad besser oder ein Laufrad besser für ein 18 Monate altes Kind? Was ist so für dass Kind der unterschied zwischen den beiden?


Mein Sohn der 18 Monate alt ist, hört nicht auf "NEIN" er macht es trotzdem dann aber mit Wut noch obendrauf. Wenn er grad auf meinem Arm ist haut er mich, er versucht es zumindest, ich sage ihm NEIN aber keine Reaktion von der Seite. Soll ich Ihn auf den Boden tun und einfach gehen, dann würde er weinen, brüllen. Wie soll man da vorgehen?

Wie erziehe ich ein 18 monate altes Kind in 2 Sprachen, nur erstmal 1 Sprache und dann im Kindergarten die 2. oder geht dass jetzt schon?Und wie?

Danke für die Antworten.

Liebe Grüße
Nuray

Liebe Grüße

*Antwort:

Re: Laufrad oder Dreirad?

Antwort von Dr. Posth am 21.03.2011 Uhr
 
Liebe Nuray, was den Unterschied zwischen Laufrad und Dreirad angeht, gibt es meines Erachtens nur einen entscheidenden Unterschied. Der betrifft das Halten von Balance. Auf dem Dreirad sitzt das Kind fest und kann nicht kippen, auf dem Laufrad muss das Kind normalerweise die Balance mit seinen Beinen und Füßen herstellen (es gibt hier aber auch kleine Stützräder). Beim Dreirad muss das Kind aber den Tretmechanismus verstehen lernen, beim Laufrad kann es sich erst deinmal mit den Füßen abstoßen. Beides hat seinen Vorteil.
Zum Thema Nein-sagen gibt es im gezielten Suchalauf eine ganze Palette an Erklärungen. Bitte dort erst einmal nachlesen. Die Wut Ihres sohnes hat vermutlich etwas mit seiner Veranlagung zu tun, aber vielleicht auch mit der Zahl der Eingrenzungen, denen sich Ihr Sohn ausgesetzt sieht. Lieber verhindert man geschickt Gefährdungen als immer nur zu verbieten.
Beim zweisprachigen Erziehen sollte eine Sprache diejenige sein, in deren Kulturkreis das Kind groß wird. Ein Elternteil spricht nahezu ausschließlich diese Sprache, der andere kann überwiegend eine zweite Sprache sprechen. Merkt man aber, dass das Kind sich sprachlich schwer entwickelt, sollte man sich auf die Kultursprache einigen. Viele Grüße
    Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Rüdiger Posth  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2014 USMedia