Rund ums Baby
Kinderwunsch
Schwangerschaft
Baby und Kleinkind
Kindergarten
Grundschule
  Gesundheit aktuell
  Tipps aktuell
  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Suche / biete
Vornamen
Geburt
Babypflege
Hebammentipps
Stillen
Ernährung Baby
Kinderernährung
Kindergesundheit
Frauengesundheit
Vorsorge
Entwicklung
Allergien
Neurodermitis
Impfen
Mein Haushalt
Finanzen
Familie
Reisen
Spielen
Fotos
Gewinnspiele
Rezepte
Infos und Proben
E-Cards
 
Entwicklungskalender
Entwicklungskalender

Buchtitel - Gefühle regieren den Alltag
Buchtitel - Gefühle regieren den Alltag
Buchtitel - Vom Urvertrauen zum Selbstvertrauen
 
 
 
Kinderarzt Dr. Posth

Dr. Rüdiger Posth - Entwicklung von Babys und Kleinkindern

Geschrieben von Dr.Posth am 20.11.2002 Zurück

Re: Fremdeln beim Vater

Liebe Sandra, im Suchlauf unter Fremdeln gibt es Einiges dazu zu lesen. Der Vater wird häufig angefremdelt. Erstens ist er häufig zu selten anwesend und macht zu wenig mit dem Kind. Zweitens erscheinen Männer vielen Säuglingen als irgendwie bedrohlich. Ihr Mann sollte sich mit Respekt und Vorsicht seiner Tochter wieder nähern und sie auch einmal in Ihrem Beisein wickeln und füttern. Mit der Zeit wird das Fremdeln wieder nachlassen. Viele Grüße
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
    Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Rüdiger Posth  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2014 USMedia