Rund ums Baby
Kinderwunsch
Schwangerschaft
Baby und Kleinkind
Kindergarten
Grundschule
  Gesundheit aktuell
  Tipps aktuell
  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Suche / biete
Vornamen
Geburt
Babypflege
Hebammentipps
Stillen
Ernährung Baby
Kinderernährung
Kindergesundheit
Frauengesundheit
Vorsorge
Entwicklung
Allergien
Neurodermitis
Impfen
Mein Haushalt
Finanzen
Familie
Reisen
Spielen
Fotos
Gewinnspiele
Rezepte
Infos und Proben
E-Cards
 
Entwicklungskalender
Entwicklungskalender

Buchtitel - Gefühle regieren den Alltag
Buchtitel - Gefühle regieren den Alltag
Buchtitel - Vom Urvertrauen zum Selbstvertrauen
 
 
 
Kinderarzt Dr. Posth

Dr. Rüdiger Posth - Entwicklung von Babys und Kleinkindern

Geschrieben von hanna74 am 21.06.2010 Zurück

Einschlafen mit Papa = Geschrei / Danke für Antwort :-)

Unser Sohn T. (1 Jahr) wurde bisher von mir ins Bett gebracht (Ritual, Schaukeln auf Stuhl, schlafend ins Bett gelegt - sein Bett steht neben meinem, war auf der Seite zu mir offen). Nun ist d. Gitterbett zu (auch aus Sicherheitsgründen!) u. ich lege ihn seit einiger Zeit nach Ritual wach ins Bett, lege mich daneben auf mein Bett und stecke bei Bedarf die Hand zu ihm. Klappt prima. Nun wollen mein Mann u. ich uns gerne abwechseln, mal bringt der eine T. ins Bett, der andere seinen gr. Bruder. Mein Mann hat dann ein paar Mal T. ins Bett gebr. u. da hat er SEHR geweint, ist weinend eingeschl., obw. auch mein Mann die ganze Zt. bei ihm blieb. Nach 3 T. hat er schon total beim Wickeln/Buch gucken geweint, weil er wusste, was kommt. Mein M. setzt auf den "Gewöhnungsprozess", aber mir blutet d. Mutterherz. Anderers. kann ich ja wirkl. nicht IMMER die Einzige sein, die ihn ins Bett br. kann. In den letzten Tg. habe ich das wieder gemacht. Schadet T. es? Soll ICH T. vorerst doch ins Bett br.?

*Antwort:

Re: Einschlafen mit Papa = Geschrei / Danke für Antwort :-)

Antwort von Dr. Posth am 25.06.2010 Uhr
 
Hallo, in gewisser Weise haben Sie beide recht. Noch darf Ihnen das "Mutterherz bluten" und der Vater sollte natürlich Sie mit der Zeit ersetzen können. Aber die Loslösung als Voraussetzung für den väterlichen Einsatz setzt erst gerade ein und das Verlangen, dass sich Ihr Sohn jetzt schon komplett auf seine Vater einstellt, ist zu groß. Das dauert also seine Zeit und im Moment ist seine Platz noch bei dem großen Bruder.
Tagsüber und nicht gerade in den heikelsten Situationen sollte Ihr Mann mehr und mehr Betreungsaufgaben und pflöegerische Aufgaben für seinen kleineren Sohn übernehmen. Dadurch setzt die Loslösung ein, die auch nur eine etwas andere Form von Bindung ist. Wenn das dann alles ohne Widerstand und Protest klappt, kann sich Ihr Mann an die kniffligen Einsätze herantrauen. Viele Grüße
Ähnliche FragenÄhnliche Fragen an Dr. Rüdiger Posth – Babys Entwicklung:

Einschlafen mit Papa kaum möglich

Guten Tag, Herr Dr. Posth, unsere Tochter ist fast 18 Monate alt und wird von meiner Mutter oder mir betreut. Oma ist die Größte! Mein Mann ist erst abends zuhause, versucht zum Abendessen zu kommen, dann bringen wir sie gemeinsam ins Bett. Immer nach dem gleichen Ablauf. Nun ...

Judith33   09.11.2009

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Papa, einschlafen
 

Einschlafen mit Papa klappt nicht mehr (17 Monate)

Hallo Dr. Posth, unser Sohn ist noch Stillkind , aber vor 3 Wochen haben wir begonnen, das Stillen vom zu Bett gehen zu trennen. Er wird gestillt, spielt dann meist noch etwas und dann folgt das Abendprogramm mit Papa (waschen, Zähne putzen, lesen, kuscheln, ...

montibaer   24.08.2009

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Papa, einschlafen
 

Einschlafen, wenn Mama UND Papa da sind ...

Sehr geehrter Herr Dr. Posth, unsere Tochter (25 mon) wird seitdem sie 14 Mon alt ist, von Mama und Papa gleichermaßen betreut. An vier Abenden in der Woche ist aus organisatorischen Gründen entweder Mama oder Papa für sie da und das Einschlafen in Begleitung klappt völlig ...

bellaK   16.06.2008

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Papa, einschlafen
 

Einschlafen mit Papa/Trotz

Fragte schon mal, aber das Problem besteht noch immer. Seit etwa 6 Mon. läßt sich unser Sohn (26 Mon.) nur mehr von mir ins Bett bringen, ansonsten gibt es viele Tränen. Papa darf zwar ein wenig spielen, aber für die Endphase vor dem Einschlafen bin ich zuständig. Vorher war es ...

paula_26   09.06.2008

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Papa, einschlafen
 

Mit Papa abends einschlafen

Hallo Meine kleine Tochter, im April 2 geworden, läßt sich ausschließlich von mir zu Bett bringen. Ich lege mich zu ihr und wir kuscheln miteinandern und sie schläft dann rasch ein, das ist auch überhaupt kein Problem für mich im Prinzip. Allerdings gibt es ab und an ja ...

Vio-1   26.05.2008

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Papa, einschlafen
 

Einschlafen beim papa

Hallo, Ich bin mir wieder unsicher und brauche ihren rat. Unsere Tochter (2,1) bewegt sich immer mehr richtung loslösung. Beim einschlafen mit dem papa weint sie aber immer bitterlich, ob ich dabei bin oder nicht. Schliesslich nehme ich sie zu mir, denn ich möchte nicht, dass ...

Liv1   24.03.2008

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Papa, einschlafen
 

Einschlafen und ständiges aufwachen

Guten Morgen! Unser Sohn 6 1/2 Monate alt ist kein guter Schläfer und das seit Beginn an. Seit seiner Geburt habe ich nicht länger als 3 Stunden geschlafen (bis auf knapp 2 Wochen ganz am Anfang, da schlief er 5 Stunden), aber es sind eher immer knapp 2 Stunden. In letzter ...

JerseyB   21.06.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   einschlafen
 

Papa wird abgelehnt- was kann er/wir tun?

Hallo, ich mache mir Sorgen, ob für meine Tochter (2 Jahre 8 Monate) alles okay ist. Zu uns: Vor 8 Monaten Umzug + Ankunft Bruder, der leider krank ist, weswegen ich bereits 4 Krankenhausaufenthalte mit ihm hinter mir habe. In der Zeit viel bei Oma u.Opa. In Kita alles super lt ...

betty_boo   21.06.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Papa
 

Papa darf nichts mehr, Panik bei Trennung

Hallo Dr.Posth, m. To (27 Mo.), ehem. Schreib., sehr schw. Temp., nach allen Kräften immer sofortige Bedürfnisbefr. und Trost, ist sehr anhänglich und ängstlich geworden. M. Mann hat sich in der schw. Säuglingszeit sehr zurückgezogen, hat kaum pfleg. geholfen. Aber seit LL vor ...

Stella80   21.06.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Papa
 

Probleme beim Einschlafen

Hallo Dr. Posth, mein Sohn (27 Monate) wurde von Geburt an immer in den Schlaf begleitet (erst getragen, dann auf unserem Bauch, nun hält er zum Einschlafen unsere Hand). Mittlerweile schläft er problemlos durch. Das Einschlafen macht uns aber große Probleme, denn es dauert ...

AndreaOtt   14.06.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   einschlafen
    Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Rüdiger Posth  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2014 USMedia