Rund ums Baby
Kinderwunsch
Schwangerschaft
Baby und Kleinkind
Kindergarten
Grundschule
  Gesundheit aktuell
  Tipps aktuell
  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Suche / biete
Vornamen
Geburt
Babypflege
Hebammentipps
Stillen
Ernährung Baby
Kinderernährung
Kindergesundheit
Frauengesundheit
Vorsorge
Entwicklung
Allergien
Neurodermitis
Impfen
Mein Haushalt
Finanzen
Familie
Reisen
Spielen
Gewinnspiele
Rezepte
Produkttests
Infos und Proben
 
Entwicklungskalender
Entwicklungskalender

Buchtitel - Gefühle regieren den Alltag
Buchtitel - Gefühle regieren den Alltag
Buchtitel - Vom Urvertrauen zum Selbstvertrauen
 
 
 
Kinderarzt Dr. Posth

Dr. Rüdiger Posth - Entwicklung von Babys und Kleinkindern

  Zurück

Beikost, Baby hat abgenommen

Liebes Milupa-Team,
ich mache mir Sorgen um mein Töchterchen, sie ist 19 Wochen. Ich habe sie 14 Wochen voll gestillt, dann musste ich abstillen anfangen weil ich wieder zur Arbeit muss.
Ich habe dann die Mittagsbrust durch ein Babymenügläschen mit etwas zusätzlichem Öl ersetzt, danach isst sie noch Birnengläschen, weil sie sonst Verstopfung hatte. Vormittags und Nachmittags bekommt sie Obstzwiebackbrei oder Obstgetreidegläschen. Acuh ein ganzes Gläschen. Seit zwei Wochen bekommt sie nun auch morgens und abends Brei, Milufit mit. Sie isst meist etwas mehr als eine Portion.
Sie trinkt gerne den Apfelmelissentee mit etwas Apfelsaft zusätzlich aus der Flasche, ca 500ml am Tag.
Flaschenmilch nimmt sie leider nicht, ich habe wirklich ALLES versucht. ALLE Marken, Premilch, Folgemilch, mit Möhrensaft, Schmelzflocken, aus dem Becher, aus sämtlichen Flaschen! Nichts zu machen, sie nimmt das nicht! Aus der Flasche trinkt sie, aber nur ihren Tee und Saft! Muttermilch nahm sie auch aus dem Fläschchen, aber da ist jetzt keine mehr da.

Mein Kinderarzt bei dem ich heute war war leider sehr unzufrieden mit ihrem Speiseplan. Er meint ich wäre mit allem zu früh, das Kind sollte besser noch ausschliesslich Muttermilch oder Flaschenmilch bekommen.
Normalerweise würde mich das nicht beeindrucken, ich kann nichts daran ändern dass ich arbeiten muss und meine Marie keine Flaschenmilch trinkt, ich habe es doch lange genug versucht. Nur hat Marie abgenommen!! Und das schiebt der Kinderarzt darauf, dass ihr Körper die Beikost noch schlecht verwerten kann. Es stimmt wirklich, sie hat nach jeder Mahlzeit rasch Stuhlgang, der immer fast genau so aussieht wie ihr Brei. In den ersten 14 Wochen hat Marie jede Woche mindestens 200g zugenommen, jetzt hat sie in etwas über einem Monat 200g abgenommen.

Der Kinderarzt sagte ich solle ihr altersgerechte Nahrung geben, das bedeutet für ihn keinen Brei sondern Milch, am besten Pre. Aber sie nimmt es nunmal nicht und jetzt wieder stillen geht wohl kaum, die Milch ist ja weg! Und ich bin tagsüber auf Arbeit.
Haben sie einen Rat für mich?

von Maggi am 19.09.2002

*Antworten:

Re: Vertippt

Sie hat nicht 200g sondern 500g abgenommen, Sie wiegt jetzt 4690g und ist 56 cm gross. Und der beitrag war natürlich nicht an das Milupa-Team gerichtet, ich habe beim kopieren nicht aufgepasst!

Antwort von Maggi am 19.09.2002 Uhr
 

Re: Beikost, Baby hat abgenommen

Liebe Maggi,
es tut mir leid, dass Deine Tochter mit dem Essen nicht klar kommt.
Ich hoffe, Du bist nicht böse, wenn ich mich einmische, aber kannst Du nicht auf der Arbeit abpumpen? Wenigstens in der Mittagspause?
Ich arbeite auch, normalerweise halbtags, im Moment aber einen Monat volltags und komme außer in der Mittagspause auch nicht zum abpumpen.
Das funktioniert aber trotzdem.
Meine Tochter ist jetzt 5,5 Monate und wird immer noch voll gestillt.
Mit Sicherheit ist es schwer, wieder die Milchproduktion anzuregen. Wenn Du ernsthaft daran interessiert bist, frag doch bei Biggi im Stillforum nach.
Sie hat zu dem Thema auch schon öfter etwas geschrieben.
Als Alternative zur Flasche gibt es sonst noch den Medela (oder so ähnlich) Trinkbecher (sieht aus wie ein etwas größerer Fingerhut). Daraus trinken wohl fast alle Babies mit etwas Gewöhnung. Den gibt es wohl nur in Apotheken. vielleicht trinkt Deine Tochter ja daraus.

Viel Erfolg und alles Gute,
Nicole

P.S.: Du kannst mich auch gerne anmailen.

Antwort von Nicole am 19.09.2002 Uhr
 

Re: Beikost, Baby hat abgenommen

Laß Dich bitte bei Biggi Welter zum Thema Relaktation beraten und such Dir eine Stillberaterin in Deiner Nähe. Noch kannst Du die Milchproduktion wieder anregen, Deine Tochter braucht doch Deine Milch noch!!! Und: Man kann auch Mumi füttern, wenn man arbeiten geht, ist zwar alles etwas komplizierter, aber es ist wichtig für die Gesundheit Deiner Tochter!!!

LG und viel Kraft,
Sima

Antwort von sima am 20.09.2002 Uhr
 

Re: Beikost, Baby hat abgenommen

Seien sie mir bitte nicht böse, aber zu Fragen der Ernährung gibt andere Foren in RUB. Das kann ich nicht auch noch alles beantworten. Also bitte nicht böse sein.

Antwort von Dr. Rüdiger Posth am 21.09.2002
 

Re: Beikost, Baby hat abgenommen

Also bitte, Du tust ja grade so als wenn Flaschennahrung schädlich ist!!
Klar ist MuMi besser aber viele können nicht stillen und die Kinder sind trotzdem gesund.

Antwort von häää @sima am 22.09.2002 Uhr
 

Re: Beikost, Baby hat abgenommen

In dem Posting stand, daß die Kleine Flaschennahrung verweigert, also wäre es doch eine gute Möglichkeit, ihr Mumi anstatt künstlicher Säuglingsnahrung zu geben. Es gibt schließlich Möglichkeiten, weiter zu stillen, auch wenn man arbeitet oder bereits seit kurzem abgestillt hatte. Und wenn man diese Möglichkeit hat, finde ich es nur gut und richtig, sie auch zu nutzen, zumal es sicher nicht wesentlich schwieriger wird, als das Kind an die ungeliebte Säuglingsnahrung zu gewöhnen.
Über die "Schädlichkeit" von Flaschennahrung will ich hier wirklich nicht diskutieren.

LG,
Sima

Antwort von sima am 23.09.2002 Uhr
    Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Rüdiger Posth  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2014 USMedia