Forum Babypflege
Forum Sandmännchen
Forum Fläschchen
Forum 2 unter 2
Forum Baby und Job
Forum Alleinerziehend
Infos und Proben
 
 
Haushaltstipps
Der erste Brei - die Beikost Der erste Brei - die Beikost
Geschrieben von fee90 am 11.10.2017, 11:36 Uhrzurück

@lanti

Hallo Lanti, du schreibst paar beiträge drunter das die Babys mit pre bis 9 Monate gut versorgt sind...

Mein kleiner ist nun 11 Monate alt und er mag immer noch kein essen..weder brei noch feste nahrung.

Vor 2 monaten musste ich abstillen und so sieht unser plan aus:

3:30 200ml pre
9:00 230ml pre ( davor versuche ich gelegentlich getreidebrei aber ohne erfolg, er nimmt wirklich nichts, egal ob mit pre hergestellt oder ob mit oder ohne obst - nichts)
12:00 ein kleines gläschen karotte oder weiße karotte oder pastinake oder kürbis mit etwas öl drin - was anderes geht auch nicht mehr, auch wenn ich selber koche mag er es nicht. Und auch ein winziges stück kartoffel merkt er darin
13:30 230 ml pre
18:30 230 ml pre
21:30 200 ml pre

Dazwischen gibt es mal obst oder kekse in die hand die er aber abbeist und ausspuckt.

Ganz selten isst er mal ein kastaniengrosses stück brot.
Einmal vor einem monat hat er mal knapp 15 nudel gegessen aber auch das war nur eine ausnahme...

Unser kinderarzt hat uns schon zur esstherapie/psychologe geschickt aber die verlangen von mir das ich die eine flasche in der nacht streiche, durch schnuller oder wasser, aber das klappt nicht und ich denke nicht das er dann essen wird.

In einem monat wird mein kleiner nun 1 jahr und ich weiß nicht wie das weiter gehen soll :(

 
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
*1 Antwort:

Fast nur Pre mit 11 Monaten

Antwort von lanti am 11.10.2017, 12:46 Uhr

Hallo,

bis etwa 9 Mon. ist es unbedenklich, wenn ein Baby nichts anderes als Milch zu sich nimmt. Danach muss man a) im Einzelfall schauen und b) ist es bei euch ja nicht nur Milch, sondern auch etwas Beikost - wenn auch wenig und einseitig.

Manche Kinder sind aus verschiedenen Gründen wählerisch. Das ist dann halt so und solange sie sich gut entwickeln auch kein Grund zur Sorge. Man muss nur mal hinschauen. Mit Zwang würde ich allerdings nicht arbeiten.

Entwickelt er sich vom Gewicht und der Motorik/"Sprache" her normal?
Und wird er ab 1 Jahr teilweise fremdbetreut werden? Wenn ja, wie/wo?


Pre Milch ist relativ reichhaltig und mit ganz ganz vielen Nährstoffen angereichert und davon trinkt er ja ausreichend. Das macht satt und liefert Energie & Nährstoffe. Daher gehe ich davon aus, dass er weder zu leicht ist noch einen Mangel hat. Das kann der Kinderarzt - wenn er Sorge hat oder Du - ja mal durch ein Blutbild überprüfen.

Eine kleine Menge Gemüse pur (Karotte, Pastinake, Kürbis) mit Öl ist prima. Das würde ich auch weiterhin anbieten. Mit Kartoffeln einfach immer mal wieder probieren und auch frisches Obst, Hirsekringel, Brot und anderes Fingerfood immer mal wieder stressfrei anbieten.

Kekse hingegen würde ich ganz vermeiden ebenso andere süße Sachen - auch nach dem ersten Geburtstag bis er gesunde Sachen gut isst.

Ab 1 Jahr kann er im Prinzip fast alles an Familienkost probieren und essen. Bei manchen Kindern fällt im 2. Lebensjahr dann plötzlich der Groschen und sie essen als hätten sie nie etwas anderes gemacht - insbesondere dann, wenn sie bei den Großen mitessen dürfen. Oft wirkt sich die Betreuung in einer Kita oder bei der Tagesmutter so aus, dass die Kleinen den anderen Kindern nacheifern. Daher meine Frage danach ;)

In den nächsten Monaten würde ich die Dinge noch ganz in Ruhe auf mich zukommen lassen (wenn organische Ursachen ausgeschlossen sind wovon ich ausgehe). Jedes Kind hat sein eigenes Tempo und alle essen irgendwann - die einen früher und die anderen später.

Möchte er weiterhin dauerhaft nicht essen, kann man immer noch schauen, ob man eine zweite Mahlzeit am Tag konsequent durch Beikost ersetzt und hier keine Milch anbietet.

LG

Die letzten 10 Beiträge im Forum Der erste Brei - die Beikost