Gesunde Ernährung Gesunde Ernährung
Bitte noch ein Baby Bitte noch ein Baby
Geschrieben von Lunalii am 28.07.2015, 19:24 Uhrzurück

Pco Syndrom

Hallo Mädels,


Meine Vorgeschichte ; Unsere Tochter haben wir 2 Jahre lang geplant, aufgegeben und sind dann überrascht worden.
Damals hatte ich mir schon Gedanken gemacht,warum es denn nicht klappen will. Hatte mich auch untersuchen lassen " Alles okay "

Kurz nach der Geburt unserer Tochter ( mittlerweile 2,5 ) hatten wir wieder angefangen zu hibbeln. Natürlich bis heute ohne Erfolg. Ich war in den 2,5 Jahren bei zig Ärzten um endlich zu erfahren warum es nicht klappt. Bis ich gestern nach ewiger Wartezeit einen Termin bei dem beliebtesten FA in meiner Gegend bekam. Und tatsächlich ER konnte mir gleich sagen an was es liegt..PCO Syndrom :(
Ich wurde auch weiter Überwiesen zum Diabetolgen, die sind allerdings noch im Urlaub. Aber wenigstens weiß ich endlich woran es lag !

Hat hier denn noch jemand PCO ? Wie ging es weiter ? Was wurde unternommen ? Wie schnell seit ihr nach Behandlung ( welche medis ? ) schwanger geworden ?

Liebe grüße !

 
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
*2 Antworten:

Re: Pco Syndrom

Antwort von tanzmit am 30.07.2015, 9:44 Uhr

Hey. Am Besten wanderst du mal zum Kinderwunschbehandlungsforum rüber, da sind ganz viele dabei. Kurz und knapp: PCO wird von den Ärzten mit am liebsten gesehen als Grund für Sterilität, weil am einfachsten zu behandeln.

Meist fängt man mit Clomifen an (ein Hormon in Tablettenform, das die Eizellenreifung unterstützt). Vorweg: Achte darauf, das der behandelnde Arzt die Eizellenreifung darunter in regelmäßigen Abständen (alle paar Tage und bis zum Ende des Zyklus oder zum Auslösen des Eisprunges) per Ultraschall (und standardmäßig in der Kinderwunschklinik auch durch Blutabnahme zwecks Hormonwerte) begleitet. Manche Ärzte machen es sich gerne einfach und sagen, man solle einfach Ovu-Tests oder dergleichen nutzen - das kann ein riskantes Spiel werden im Bezug auf mögliche (seltene) Nebenwirkungen. Wichtig ist auch, dass vor einer weiteren Stimulationsrunde per BLUTtest eine Schwangerschaft ausgeschlossen wird.

Der Diabetologe wird vermutlich eine Insulinresistenz feststellen, ist häufig bei PCO so. Da kann man dann ein Diabetesmedikament geben, Metformin. Das hilft im sogenannten off-lable-use aus noch nicht ganz verstandenen Gründen PCO-Frauen, ihren Zyklus zu verbessern und einen Eisprung zu bekommen - braucht aber einen langen Atem, sechs Monate können da schon in's Land gehen. Macht man meist schon zeitgleich zu Stimulationen.

Falls man mit Clomifen nach sechs Zyklen nichts erreicht, wechselt man im allgemeinen das Stimulationsmittel, dann muss man aber auch in spezialisierte Zentren gehen, das kann und darf meist der normale Frauenarzt nicht mehr. Unser erstes Kind hat von Beginn der Behandlungen anderthalb Jahre auf sich warten lassen, das zweite kam direkt nach der ersten neuen Behandlung. PCO-Frauen, die schon einmal schwanger waren, werden es teilweise leichter wieder.

 

Re: Pco Syndrom

Antwort von Nashu am 03.08.2015, 0:05 Uhr

Hallo,

Mit Pco kenne ich mich aus...leider.
Als mich damals, vor 5-6Jahren meine Pille abgesetzt hatte wollte sich mein Zyklus gar nicht einstellen,mein FA riet mir dazu mein Gewicht zu reduzieren, gesagt getan, doch es tat sich nichts.
Mit Verdacht auf Pco wurde ich zum Diabetologen über wiesen.Dort wurde ich untersucht und es wurde Pco bestätigt.
Mir wurde Metformin verschrieben.

Das war im März 2011. Als meine Mens im Mai immer noch nicht da war, und ich das Gefühl hatte unter schwerer Magen-Darm-Grippe zu leiden schickte mein Hausarzt mich zum FA, weil mit meinem Magen alles OK war. Und siehe da, ich war in der 6.SSW.

Ich hatte es nicht für möglich gehalten,aber es ging sehr schnell.Meine Kleine wird bald 4 und wir arbeiten am Geschwisterchen.

Nachdem ich wieder die Pille abgesetzt habe schlich sich das Pco wieder an. Mein FA versucht es mit Clomifen,aber mein Körper reagierte gar nicht drauf, dann bekam ich wieder Metformin, aber selbst nach 5 Monaten merkte ich keine Veränderung.

Jetzt habe ich das Zeug in die Ecke geschmissen und wieder angefangen etwas Sport zu treiben. Scheinbar tut das meinem Körper gut, denn das Pco ist wohl weg, aucdsh wenn meine Zyklen etwas länger sind, so ist mein FA zuversichtlich,dass es noch irgendwann klappt.

Also mach dir keine Sorgen, man kann auch mit Pco schwanger werden, es dauert halt nur ein bisschen, zudem scheint Bewegung dem Pco gut entgegen zu wirken.

LG Nashu

Ähnliche FragenÄhnliche Beiträge im Forum Bitte noch ein Baby:

schwanger werden trotz Übergewicht und PCO Syndrom bei unregelmäßiger Periode

Hallo zusammen ich und mein Mann wünschen uns schon seit einiger Zeit ein 2.Baby.Unser Sohn ist mittlerweile 7 und es will einfach nicht klappen. Mein FA sagt das es wegen dem PCO Syndrom und dem Übergewicht sehr schwer wird.Muss seit kurzem auch Schilddrüsen Hormone (L-Thyroxin ...

Hibbelmama1988   25.05.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: PCO Syndrom
 

PCO Syndrom-- Metabolisches Syndrom--Insulinresistenz...Kennt das jemand?

Hallo zusammen! Wir versuchen seit 1 1/2 jahren erneut schwanger zu werden. Habe letzte woch erfahren dass das so einfach nicht klappen wird, da ich das PCO-Syndrom in verbindung mit dem metabolischen Syndrom und einer Insulionresistenz habe. Super neuigkeiten! Jetzt soll ich ...

Siti   10.08.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: PCO Syndrom
 

PCO Syndrom? Dringender Kinderwunsch

Guten Abend, ich bin neu hier und stelle mal meine Geschichte hier rein. Ich hatte früher oft einen Zylus der über 35 Tage bis 40 ging und habe auch öfter Eierstockzysten. Eine musste mir per OP enfernt werden, da stand etwas von polyzystischen Ovarien. Es hat danach auch ...

Phili 106   11.02.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: PCO Syndrom
Die letzten 10 Beiträge im Forum Bitte noch ein Baby