Forum Kochen  
 
Babys Wäsche richtig pflegen
Baby und Job Baby und Job
Geschrieben von Pippi.Langstrumpf am 04.11.2017, 22:34 Uhrzurück

Strukturen am Arbeitsplatz

Hallo,

ich habe lange gewartet, um von einer Zeitarbeitsfirma in ein festes Arbeitsverhältnis übernommen werden zu wollen.

Ich habe wegen des Chefs keine Zusage zur Übernahme gemacht über 9 Monate. Dann war klar, es kommt ein neuer Chef. Er hat sich als strukturiert präsentiert, als er dann da war und Gespräche geführt hat mit den Mitarbeitern, habe ich die feste Stelle angetreten.

Nun ist er 1 Jahr da, ich etwa auch so lange in Festanstellung. Jede Woche wird eine neue Sau durchs Dorf getrieben, ständig ändert sich etwas.

Ich habe zugesagt, weil ich mit einem Objektleiter als dessen Assistentin in einem Zimmer sitzen darf, wir prima zusammenarbeiten. Der "kleine" Chef, sprich Objektleiter ist tiefenentspannt und redet mir überhaupt nicht in meine Arbeit rein. Alles prima soweit. Ich habe auf Stetigkeit gesetzt und dachte, dass das so verwirklicht wird.

Nun habe ich gerade eine Woche Urlaub hinter mir. Vor 10 Tagen hat sich eine Kollegin ins Beschäftigungsverbot verabschiedet. Wie ich nun von einer lieben Kollegin während meines Urlaubs erfahren habe, wird sie nicht ersetzt.

Es erfolgt daher eine komplette Umbesetzung, die für mich bedeutet, dass ich sogar in ein anderes Haus versetzt werde in derselben Stadt. Die Kollegin, die bislang dort gearbeitet hat, kommt ins "Haupthaus" und ich soll ihren Platz einnehmen. Das ist ein 2-Mann-Betrieb, der "kleine"Chef dort ist sehr nett.

Ich fühle mich irgendwie verarscht. Das Ganze soll mir am Montag mitgeteilt werden, am Dienstag soll die Umbesetzung stattfinden.

Mein Arbeitsplatz ist für mein Verständnis nicht "übergabefähig". Ich habe sehr hohe Ansprüche an Übergaben, auch was Urlaubsvertretungen betrifft. Da wir in den letzten Wochen sehr hohe Arbeitsmengen bewältigen mussten, liegt Ablage stapelweise herum, Rechnungsschreibung ist vorbereitet, aber nicht gemacht.

Ich weiß eigentlich nicht, was ich von euch will, aber ich komme mir so blöd vor und weiß nicht, wie ich in das Versetzungsgespräch gehen soll. Ich hätte gern wenigstens eine Woche für mich im alten Büro und empfinde es als blöd, dass der Chef einfach so über unsere Köpfe weg entscheidet.

Eingespielte Teams auseinanderreißen? Für meine Lieblingskollegin ist es toll, sie kriegt dann meinen jetzigen "kleinen" Chef. Das freut mich für sie, für mich allerdings nicht.

Danke für Input.

 
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
*7 Antworten:

Re: Strukturen am Arbeitsplatz

Antwort von Hubbeldubbel am 05.11.2017, 10:06 Uhr

Hallo,

für mich klingt das nicht nach Willkür sondern Notwendigkeit. Der AG wird sich dabei etwas gedacht haben und was das genau ist, wirst Du persönlich erfahren, nicht per Buschfunk ;-)

Augen auf und durch ;-)

 

Re: Strukturen am Arbeitsplatz

Antwort von kleineTasse am 05.11.2017, 19:14 Uhr

Sei froh, dass du eine Festanstellung bekommen hast. Was und wie umstrukturiert wird, musst du leider deinem Boss überlassen. Entweder schwimmst du mit oder du gehst. Auf persönliche Befindlichkeiten wird keine Rücksicht genommen. Klar ist es blöd wenn ständig Änderungen vorgenommen werden. Ich befürchte nur, dass du die Kröten schlucken musst. (oder eben gehen)

 

Re: Strukturen am Arbeitsplatz

Antwort von desireekk am 05.11.2017, 21:09 Uhr

Ich verstehe deinen Wunsch nach Beständigkeit... und dass du dafür und danacvh vieles ausgerichtet hast.

Aber:
Nicht ist so beständig wie die Veränderung

DAS ist immer wieder ein doch so wahrer Satz!

Heutzutage ist es einfach so dass man eben NICHT mehr 40 Jahre im selben Beruf bei dem selben AG bleibt.
... ja es mag manche geben da ist es noch so, aber das sind die Ausnahmen.

Du hast einen Job angetreten mit einer gewissen Vorstellung. Diese ist nicht eingetreten, aber einen Anspruch kannst Du nicht haben, denn sonst wäre es eine vertragliche Festlegung.
Du könntest dem oberen Chef ja einen Gegenvorschlag machen, versuchen kannst Du es.

Die große Kunst ist es, den inneren Fixpunkt in der sich ständig ändernden (Arbeits-)Welt zu finden.

Gruß

D

 

Re: Strukturen am Arbeitsplatz

Antwort von sun1024 am 05.11.2017, 21:32 Uhr

Hallo Pippi,

ich kann verstehen, dass du dich etwas überfallen fühlst. Vielleicht kannst du ja auch ein paar mehr Tage zur Übergabe aushandeln.
Aber anscheinend ist es ja für das Unternehmen nicht wie bisher weiter machbar - guck es dir an, bring dich ein und mach das Beste draus. Ich drücke die Daumen!

LG sun

 

Re: Strukturen am Arbeitsplatz

Antwort von LanaMama am 05.11.2017, 22:59 Uhr

Hallo,

Du hast Anspruch auf einen angemessenen Arbeitsplatz, aber nicht auf Beständkeit. Das würde ein Unternehmen auch zu unflexibel machen. Das ist einer der Nachteile des Arbeitnehmerseins. Es kann immer so viel
passieren, Kollegen werden krank oder kündigen oder werden versetzt, oder das Büro wird umgebaut, und schon ist alles anders. Wir haben keinen Anspruch darauf, dass die Dinge bleiben, wie sie sind.

Es ist natürlich toll, dass Du einen hohen Anspruch an Übergaben hast. Das ist aber anscheinend nicht das, was Dein Chef zu brauchen glaubt.

Warte doch erstmal das Gespräch mit dem Chef ab, Flurfunk ist kein guter Berater. Bringe an, welche Nachteile eine hastige Übergabe für IHN hat, denn Deine persönliche Haltung zu Übergaben kann ihm egal sein. Vielleicht kannst Du so die von Dir gewünschte Woche raushandeln.

Viel Erfolg!

 

Re: Strukturen am Arbeitsplatz

Antwort von RR am 10.11.2017, 19:12 Uhr

Hallo
das erinnert mich stark an meinen Arbeitsplatz in einer großen Fa. 20 Jahre war ich dort bevor unser Junior kam. Auch mir war es sowas von besch..... dass da ständig irgendwelche Änderungen kamen u. man nie wusste was wann wie lange man macht. Kaum war man richtig eingelebt u. hatte sich alles so angelegt wie man es brauchte um gut arbeiten zu können - kam die nächste Änderung. Irgendwann habe ich kapituliert u habe einfach nur noch das nötigste gemacht, wusste eh in 1 Jahr ist wieder alles anders. Nicht gerade motiviertes Arbeiten - aber eben nicht anders wirklich zu machen.

Nachdem unser Junior (14) auf der Welt war bin ich ausgestiegen aus der Fa. u. in der eig. Fa. meines Mannes ein. Seither können WIR bestimmen was wann geändert wird u. was eben so bleibt wie es ist. Und ich sage dir: ich lebe seither wesentlich entspannter u glücklicher als damals. Es gab auch schöne Zeiten - aber eben immer im Hinterkopf - jederzeit kann einer kommen u. alles ist wieder völlig anders. Und das geschah in knapp 20 Jahren genau 14 x!!!! Ich wollte einfach nicht mehr!

Also: entweder akzeptieren, Augen zu u. durch - oder nach anderen Lösungen (für dich) suchen.....

viele Grüße

 

Gäähn.... Willkommen im Arbeitsleben......

Antwort von und am 21.11.2017, 23:43 Uhr

... gewöhn dich dran.

Ähnliche FragenÄhnliche Beiträge:

Kündigung wegen Rauchen am Arbeitsplatz

Hallo zusammen ich trage mich mit dem Gedanken, meinen Job zu kündigen. Kurze Zusammenfassung meiner Geschichte: Ich arbeite in einem Handwerksbetrieb im Büro. In diesem Büro wird geraucht. Ich bin die einzigste Nichtraucherin und ...

kathi-maus   11.10.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Arbeitsplatz
 

schwangere Lehrerinnen und Gefährdungsbeuhrteilung des Arbeitsplatzes.

@ Häsle da merkt man dass du keine Ahnung hast, und das Beamtentum wohl nicht verstehst bzw eher etwas ,,unentspannt" schwangeren Lehrerinnen gegenüber bist ;-) 1. Es gibt Lehrerinnen , die 10 std am tag (meist 1/Woche) OHNE Pause in der Schle sind und kaum zum Pinkeln ...

trinak   09.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Arbeitsplatz
 

Arbeitsplatzwechsel in Elternzeit--möglich??

Hallo liebe Muttis! Ich hätte mal eine Frage und hoffe es kennt sich hier jemand aus, und zwar: Ich bin festangestellt und noch bis Juli in Elternzeit, habe auch schon wieder ein paar Stunden als geringfügig Beschäftigte bei meinem ...

stoppersocke   19.01.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Arbeitsplatz
 

Rauchen am Arbeitsplatz - ich koche!

Hallo, ich hatte ja schon mal geschrieben, dass ich ein Gespräch mit meinem Chef bzgl. Rauchens am Arbeitsplatz hatte. Bei uns wird in den Einzelbüros geraucht, alle Türen stehen aber IMMER (auf Wunsch der GF) offen. Nun wurde ich 3 Monate später noch mal zum Gespräch ...

Rike33   22.11.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Arbeitsplatz
 

Rauchen am Arbeitsplatz

Hallo, in meiner Firma hat jeder Mitarbeiter ein eigenes Büro. Allerdings stehen immer alle Türen offen, weil der Chef das so wünscht. Rauchen ist erlaubt (3 Raucher unter 11 Mitarbeitern). Kürzlich musste ich umziehen und sitze jetzt neben einem Raucherbüro und der Rauch zieht ...

Rike33   31.10.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Arbeitsplatz
 

Wie stehen die Chancen einen Arbeitsplatz zu bekommen wenn ...

Frau noch nie gearbeitet hat? Eine Bekannte von mir würde ja gerne arbeiten, hat aber noch nie gearbeitet. Wie stehen die Chancen eine Stelle zu finden? Wenn alle Stricke reißen möchten sie bei ihrem Schwager, der sich selbständig gemacht hat im Büro arbeiten. Geht das denn ...

jomar   05.01.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Arbeitsplatz
 

Rauchen am Arbeitsplatz

Guten Morgen, ich habe nun einen Job gefunden, den ich wollte Einen Halbtagsjob (die heißbegehrten Vormittage) in einem Büro. Jetzt war ich bereits schon einmal dort und bin im Betrieb vorgestellt worden usw. Alles nette junge ...

kathi-maus   19.07.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Arbeitsplatz
 

Rückkehr an den alten Arbeitsplatz doch schwerer als gedacht

Kennt sich jemand aus? Brauch Hilfe, weil mich die Sache mehr beschäftigt, als mir lieb ist. Ich habe zwei Kinder, sie sind fast vier Jahre und 14 Monate alt. Seit mein Kleiner ein Jahr alt ist, arbeite ich wieder. Ich bin Lehrerin. An meiner alten Schule war während des ...

Martina08   06.06.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Arbeitsplatz
 

Frage bzgl. Schwanger werden und Arbeitsplatz

Hallo, Ich bin 23 Jahre alt, verheiratet und möchte mit meinem Mann im Sommer anfangen zu hibbeln. Ich arbeite seit 7 Jahren Vollzeit in einer Arztpraxis(Augenarzt) als Arzthelferin. Es steht ein Arztwechsel bevor.Zudem haben noch 2 Helferinnen gekündigt. Mein neuer Chef ...

anchen88   25.01.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Arbeitsplatz
 

schwangere Lehrerinnen und Gefährdungsbeuhrteilung des Arbeitsplatzes.

Hallo, wir planen unser 2. Kind. Während meines Referendariats war ich im letzten halben Jahr schwanger. Die Schulleitung veranlasste nach Bekanntwerden meiner Schwangerschaft rein gar nichts. Ich arbeitete also bis zum Schluss, wusste aber auch nicht, dass es Schutz gegeben ...

novemberfee   07.06.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Arbeitsplatz
Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job