Forum Kochen  
 
Babys Wäsche richtig pflegen
Baby und Job Baby und Job
Geschrieben von Johanna3 am 22.10.2017, 21:25 Uhr zurück

Re: Miit dem Argument hilft Du Arbeitgebern, Mütter zu diskriminieren

Was sollte der Firmenchef denn machen? Die Fünfundzwanzigjährige einstellen und darauf hoffen, dass sie nicht schwanger wird?

Wenn der Betrieb dann pleite geht, darf sogar die Schwangere entlassen werden. Weil nämlich kein Arbeitsplatz in dem ruiniertem Betrieb mehr existiert. Ich glaube nicht, dass der Gedanke niemanden diskriminiert zu haben da tröstlich wäre.

Natürlich gibt es auch andere Risikofaktoren, durch die Arbeitnehmer verloren gehen können. Allerdings sind dies noch zusätzliche Risiken.

Außerdem ist die bestandene Probezeit nicht mit Unkündbarkeit gleichzusetzen. Wer nachweislich schlechte Leistungen erbringt darf abgemahnt werden. Und wenn es keine Besserung bringt auch gekündigt werden.

 

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job