Rund ums Baby
Kinderwunsch
Schwangerschaft
Baby und Kleinkind
Kindergarten
Grundschule
  Gesundheit aktuell
  Tipps aktuell
  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Suche / biete
Vornamen
Geburt
Babypflege
Hebammentipps
Stillen
Ernährung Baby
Kinderernährung
Kindergesundheit
Frauengesundheit
Vorsorge
Entwicklung
Allergien
Neurodermitis
Impfen
Mein Haushalt
Finanzen
Familie
Reisen
Spielen
Fotos
Gewinnspiele
Rezepte
Infos und Proben
E-Cards
 
Postfach
Forum Kochen
 
 
 
Baby und Job - Forum Baby und Job - Forum
Geschrieben von ???imGesicht am 23.02.2013, 10:31 Uhr.

AG will das ich kündige, bin aber stundenmäßig im Minus...

Hallo,
mein AG möchte gerne, das ich kündige. Mich können sie nicht kündigen, weil sie keinen Grund haben, der ne Kündigung rechtfertigt.

So mal angenommen, ich komme den Wunsch nach und kündige (auch wenn ich 3 monate keinen Anspruch auf AG haben sollte). Wie ist das, muss ich dann die Stunden aufarbeiten (man hat mir mal zuviele überstunden ausbezahlt, war also nicht mein Fehler), oder könnte ich auch verlangen, das man mir da entgegen kommt? es geht hier um nen ganzen monat den ich nacharbeiten muss.

danke

???imGesicht

Hier sind unsere Treffpunkte Treffpunkte
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum


*11 Antworten:

Re: AG will das ich kündige, bin aber stundenmäßig im Minus...

Antwort von fabiansmama am 23.02.2013, 11:53 Uhr
 
Hallo,

theoretisch hast du diese Stunden ja schon bezahlt bekommen, müßtest sie also nacharbeiten bzw. dir vom Lohn abziehen lassen. Aushandeln kann man natürlich vieles, dann aber eher im Aufhebungsvertrag, als bei einer normalen Kündigung deinerseits.

Aber warum solltest du dem Wunsch nachkommen, bloß weil sie dich nicht loswerden? Ich persönlich würde erst kündigen, wenn ich was neues gefunden habe, denn eine Bewerbung aus der Arbeitslosigkeit heraus ist meist schwieriger, als wenn man im Arbeitsverhältnis steht.

 

Re: nachtrag

Antwort von fabiansmama am 23.02.2013, 11:55 Uhr
 
und wenn sie es soooo dringend wollen und du bereit wärest, dem nachzukommen, sollte zumindest noch ne Abfindung drin sitzen (daher auch eher Auflösungsvertrag als normale Kündigung!!). Wenn, dann sollen sie auch dafür zahlen, wenn sie dich loswerden wollen. Ist aber immer noch die Frage: Warum???

 

Re: AG will das ich kündige, bin aber stundenmäßig im Minus...

Antwort von Pamo am 23.02.2013, 15:32 Uhr
 
Warum solltest du kündigen? Wenn der AG dich loswerden will, dann handelt ihr die Bedingungen für einen Aufhebungsvertrag aus. Dazu gehört auch das zuviel gezahlte Gehalt.

 

hm die Frage nach dem Warum...

Antwort von ???imGesicht am 23.02.2013, 18:24 Uhr
 
Ich habe mit meiner Chefin, bzw mit deren Chefin. es wird immer mehr Leistung verlangt, die ich nicht erbringen kann, an diesem Druck zerbreche ich gerade. Genaueres kann ich hier nicht erzählen.Fakt ist, ich leide, und meine Kinder auch und ich bin mehr als bereit, zu kündigen. Und ehrlich gesagt, will ich erstmal ein paar wochen nicht arbeiten um Kraft zu sammeln, für nen neuen Job, vielleicht sogar ne neue Ausbildung.

Ich bin jetzt seit 4,5 jahren da, hab ich da Anspruch auf ne Abfindung? Wie gehe ich an das Thema an, Soll ich sagen, ich möchte nen Aufhebungsvertrag aber nur wenn ich ne Abfindung kriege oder wenn die zuviel bezahlten stunden (übrigens war das nicht mein Fehler) nicht von mir zurück erstattet werden müssen?

???imGesicht

 

Re: hm die Frage nach dem Warum...

Antwort von Pamo am 23.02.2013, 18:30 Uhr
 
Also willst du eigentlich gehen und nicht dein AG dich loswerden? Dann solltest wirklich DU kündigen.

Einen Rechtsanspruch auf eine Abfindung gibt es nicht, das ist Verhandlungssache.

Wenn die dir nichts geben wollen, kannst du immer noch anbieten dass ihr einen sofort gültigen Aufhebungsvertrag macht der beinhaltet dass du das zuviel gezahlte Gehalt behältst und sie dich sofort los sind. Kannst ja durchblicken lassen, dass du sonst regulär kündigst und dann eine Weile krank sein musst weil du es einfach nicht schaffst.

 

Re: hm die Frage nach dem Warum...

Antwort von mondstaub am 23.02.2013, 19:02 Uhr
 
Beim Aufhebungsvertrag bekommst du auch eine ALG Sperre.Warum können oder wollen sie dich nicht kündigen?

 

nachtrag

Antwort von mondstaub am 23.02.2013, 19:04 Uhr
 
Können sie nicht "betriebsbedingt" in die Kündigung schreiben?

 

Re: hm die Frage nach dem Warum...

Antwort von Strudelteigteilchen am 23.02.2013, 19:04 Uhr
 
Diese Drohung würde ich mir definitiv verkneifen, denn die ist an sich ein Kündigungsgrund - und es wäre doch bescheuert, dem AG jetzt noch das Messer in die Hand zu geben, mit dem er mich erstechen kann.

Offensichtlich wollt Ihr beide am liebsten, daß Du gehst. Klassischer Fall für einen Aufhebungsvertrag. Einen Anspruch aufg eine Abfindung hat man NIE, die ist immer Verhandlungssache. Je dringender Dein AG Dich loswerden möchte und je geringer die Chancen, das auch legalem Wege zu bewerkstelligen, desto besser Deine Verhandlungsposition und desto höher die Abfindung. Auch deswegen solltest Du nicht so direkt durchblicken lassen, daß Du eigentlich auch lieber heute als morgen da weg möchtest, und - wie gesagt - nicht jetzt auch noch dem AG einen Kündigungsgrund liefern.

Laß Dich vom Betriebsrat und/oder der Gewerkschaft beraten und nimm evtl. jemand von denen zu den Verhandlungen mit. Die sind da cooler, erfahrungsgemäß.

 

Re: hm die Frage nach dem Warum...

Antwort von Strudelteigteilchen am 23.02.2013, 19:05 Uhr
 
Ach so, wegen Sperre beim ALG1: wenn der Aufhebungsvertrag geschickt formuliert ist, dann gibt es keine. Ist Dein AG eine große Firma? Dann sollte die PA das hinbekommen.

 

Re: AG will das ich kündige, bin aber stundenmäßig im Minus...

Antwort von Lillalaus am 23.02.2013, 21:57 Uhr
 
Um nochmal auf deine Hauptfrage zurück zu kommen, wenn du einen betrieb verlässt, egal ob du kundigst oder du gekundigst wirst, verfallen alle Minusstunden. vor den Gesetz gibt es diese nämlich nicht. das weiß ich zu 100%. also müsstest du dir dahin keine sorgen machen. und damit hättest du ja als "Abfindung" ein Monatsgehalt ! natürlich wird dein Chef versuchen das du die Stunden ab arbeitest aber lass dich nicht darauf ein. hatte das nämlich auch letztes Jahr und mein Chef hat dann nachgegeben.

 

Re: AG will das ich kündige, bin aber stundenmäßig im Minus...

Antwort von ???imGesicht am 24.02.2013, 9:13 Uhr
 
Danke euch. Ja der Betrieb ist sehr gross mit tausenden Mitarbeitern und vielen Filialen. Ich glaube, ich rufe den Betriebsrat mal an. Ich kann die Stunden nicht innerhalb von nen Monat aufarbeiten, das wäre nur langfristig möglich.

    Die letzten 10 Beiträge im Baby und Job - Forum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2014 USMedia