Forum Kochen  
 
Babys Wäsche richtig pflegen
Baby und Job Baby und Job
Geschrieben von Julie am 01.11.2017, 17:38 Uhr zurück

Re: AG verweigert BV

Es ist egal, von wem das Beschäftigungsverbot ausgesprochen wird (Arzt oder Arbeitgeber).
Wichtig für die Erstattung nach dem U-2-Verfahren ist, dass es ein Beschäftigungsverbot gibt (und keine Krankschreibung).
Du (oder dein Arbeitgeber) findest viele Informationen unter www.bkk-aag.de.
Im übrigen handelt dein Arbeitgeber ordnungswidrig, wenn er gegen Paragraph 4 MuSchG verstößt. Darin sind Beschäftigungsverbote geregelt.

 

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Ähnliche FragenÄhnliche Beiträge:

Oma verweigert Betreueung

Hallo an alle Job-Mamas, ich bin neu hier und hab eine Frage: Meine Kleine geht jetzt seit Februar ganztags in den Kiga und ich halbtags arbeiten, d.h. verteilt auf drei Wochentage. Nun ist sie leider krank geworden, muss Antibiotika nehmen und braucht etwas Schonung. Ich ...

pettra   07.03.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: verweigert
 

Arbeitgeber verweigert Zwischenzeugnis

Hallo zusammen! Ich bin seit fast 13 Jahren in einem Unternehmen beschäftigt und habe einfach mal bei unserem kaufm. Leiter im Hauptbetrieb wegen einem Zwischenzeugnis nachgefragt (eigentlich will ich mich ja anderweitig bewerben, aber das kann ich ja nicht sagen). ...

kathy508   17.04.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: verweigert
Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job