EntwicklungskalenderE-CardsRund-ums-Baby-Newsletter
Vornamen Stillen Ernährung Baby Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Familie Spielen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Kinderernährung Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Finanzen Flohmarkt Infos & Proben
Babypflege
 
 

Immunsystem

Es tut sein Bestes ...

... doch jedes Baby wird mal krank. Babys Körper hat nicht nur mit seiner Entwicklung enormes zu leisten - auch seine Gesundheit muss er sich erst mühevoll erwerben. Zwar ist er mit Hilfe der mütterlichen Antikörper, die er im Verlaufe der Schwangerschaft über die Plazenta aufgenommen hat, schon recht gut in der Lage, sich gegen Krankheitserreger zu schützen - doch macht er bereits in den ersten sechs Monaten ungewollte Bekanntschaft mit durchschnittlich 300 verschiedenen Viren, was ihn ziemlich "auf Trab" hält.

Diese Zahl klingt beängstigend - ist sie aber nicht. Der Körper braucht dieses "Training" zum Aufbau eines weiter optimierten, voll funktionsfähigen Abwehrsystems, das später einmal mit noch ganz anderen Angriffen aus der Virenwelt fertig werden soll. Die häufigsten Anzeichen für seine zeitweilige Überforderung sind Schnupfen, Husten, Halsweh.

Wie Sie Babys Abwehr helfen können

Nicht mit übermäßig viel Hygiene - das schadet nur. In mehreren Untersuchungen hat man in den letzten Jahren herausgefunden, dass eine allzu pingelige Reinlichkeit das Entstehen von Neurodermitis und Allergien begünstigen kann. Das Soll an Vorsicht und Vorbeugung ist bereits erfüllt, wenn man die folgenden Punkte berücksichtigt:
Haustiere und Personen, die erkälted sind - oder bei denen Sie sonst einen Infekt vermuten, halten Sie besser auf Abstand. Babys Immunsystem können Sie erleichtert aufatmen hören, wenn Sie dem Hund, der gerade vom Toben auf der Straße ins Haus zurückkommt, den Zutritt zum Babyzimmer versagen.

Lüften Sie das Zimmer jeweils morgens und abends einmal. Frische Luft ist wichtig, damit der Körper seine Funktionen mit frischem Sauerstoff am Laufen halten kann.

Den Wickeltisch und die Babywanne mit einem nicht-agressiven, hautverträglichen Reinigungsmittel sauber halten.

Vor dem Stillen, Füttern, Baden und Wickeln sollten Sie sich die Hände waschen.

Mit dem Baby viel an die frische Luft gehen - das härtet schon frühzeitig ein wenig ab und unterstützt den Aufbau des Abwehrsystems. Aber ziehen Sie es vorher richtig an. Siehe auch: Wärme und Kälte.

Last but not least: Decken Sie Babys großen Bedarf an Streicheleinheiten, Zärtlichkeit und Zuwendung, damit die kleine Seele glücklich ist und bleibt.

Eine glückliche Seele ist die stärkste Stütze des Immunsystems.

Babypflege
     

ImpressumTeamMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2014 by USMedia.     Alle Rechte vorbehalten.