Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Erziehung
Tests
Finanzen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
 
 
 
 
Prof. Dr. med. Ulrich Wahn - Asthma und Atemwege Prof. Dr. med. Ulrich Wahn - Asthma und Atemwege
  Zurück

Sekundäres Ertrinken

Hallo Prof. Dr. Wahn,
Immer wieder liest man über das sekundäres Ertrinken. Jetzt stellt sich mir die Frage, ob Kinder ( mein Sohn ist 10 Monate ) auch beim Trinken aus dem Becher sekundär Ertrinken können ??? Mein Sohn trinkt liebend gern aus einem normalen Becher, auch wenn die Hälfte daneben geht. Jedoch verschluckt er sich auch mal daran. Heute war er sehr gierig und hastig und hat sich verschluckt und auch noch 5 Minuten danach gehüstelt , besteht da eine Gefahr.??? Wenn ja, was habe ich nun zu tun und zu beachten? Allerdings hustet mein Sohn momentan auch ab und zu um die Aufmerksamkeit auf sich zu lenken, deshalb würde es mir auch schwer fallen das husten. Ggf. In den nächsten Tagen zu beurteilen, sofern das ein Problem sein sollte...Sollte man lieber wieder auf eine Säuglingsflasche umsteigen ? Oder kann ich meinem Sohn bedenkenlos Wasser aus dem Becher anbieten? Vielen Dank für Ihre Einschätzung und einen schönen Abend.


von MamaMitSorgen am 08.08.2017

Frage beantworten
 


*Antworten:

Re: Sekundäres Ertrinken

Nachtrag:
wenn er nämlich so hastig ist schnappt er auch zwischen des Trinkens immer mal nach Luft- obwohl ich ihm es nur sehr langsam reiche. Aber selbst ist der Mann- trifft bei ihm sehr Genau zu. Er ist sehr aktiv und hilft gern selbst nach. Und er flitzt den ganzen Tag bis er ins Bett geht. Wenn er so aktiv ist atmet er natürlich auch mal etwas schneller. Könnte man so ein sekundäres Ertrinken übersehen ? Und nach wie vielen Tagen kann sowas noch auftreten? Lg

Antwort von MamaMitSorgen am 08.08.2017
 

Re: Sekundäres Ertrinken

Ich bin über 45 Jahre als Kinderarzt in Kliniken und Praxen aktiv gewesen und habe so etwas . (Ertrinken durch trinken) zum Glück nie erlebt.
Meinem Enkel würde ich aber dennoch zunächst noch die Flasche geben, in den nächsten Monaten - bitte keinen Ehrgeiz!!!- dann allmählich mehr und mehr die Flasche.
Gruß,
Ulrich Wahn

Antwort von Prof. Dr. Ulrich Wahn am 08.08.2017
 

Re: Sekundäres Ertrinken

Vielen Dank für Ihre sehr schnell und beruhigende Antwort. Ja an der Flasche liegt nämlich das Problem. Er lehnt sie größtenteils ab und deshalb haben wir es überhaupt mit einem Becher versucht, weil er großes Interesse an Gegenständen zeigt, die mein Mann und ich z.B nutzen. Aber dann versuche ich es weiter mit der Flasche.

Vielen dank

Antwort von MamaMitSorgen am 08.08.2017
    Die letzten 10 Fragen  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2017 USMedia