Vornamen Stillen Ernährung Baby Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Familie Spielen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Kinderernährung Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Finanzen Flohmarkt Infos & Proben
allergien

Allergien bei Babys und Kindern

Allergien und Unverträglichkeiten sind nicht nur bei Erwachsenen
auf dem Vormarsch. Schon Babys, Kleinkinder und Jugendliche sind
immer häufiger von Allergien betroffen.

Etwa jedes dritte Baby kommt heute mit einem erhöhten Allergierisiko
auf die Welt – jedoch nicht alle Kinder entwickeln auch eine Allergie.
Falls Sie den Verdacht haben, Ihr Baby könnte betroffen sein, zögern
Sie nicht und sprechen Sie mit dem behandelnden Kinderarzt.

 
Allergisch - was ist das eigentlich?

Allergisch - was ist das eigentlich?

Unter einer Allergie versteht man eine "übertriebene" Reaktion des Immunsystems auf Stoffe, die eigentlich völlig harmlos sind. "Übertrieben" deshalb, weil sich das körpereigene Immunsystem gegen diese Fremdstoffe (z.B. Pollen) wehren will...

bitte lesen Sie hier weiter

Was ist eine Kreuzallergie?

Was ist eine Kreuzallergie?

Kreuzallergien treten häufig auf. So haben rund 60 bis 70 % der Birkenpollenallergiker gleichzeitig eine durch Lebensmittel ausgelöste so genannte "Pollen-assoziierte Nahrungsmittel- allergie". Die allergische Reaktion kann dabei ganz anders ausfallen, als man es von der Pollenallergie gewohnt ist ...

bitte lesen Sie hier weiter

 
Die Diagnose von Allergien

Die Diagnose von Allergien

Liegt bei einem Kind ein Allergieverdacht vor, beginnt für Arzt, Eltern und den kleinen Patienten eine Zeit des Suchens. Im Moment kennt man 20.000 anerkannte Allergie auslösende Substanzen. Die Kunst ist, die richtigen zu finden ...

bitte lesen Sie hier weiter

Anamnese

Anamnese

Der erste Schritt zur Diagnose einer Allergie ist die Anamnese – also die Erfassung der Vorerkrankungen und bisherigen Beschwerden. Dabei verschafft sich der Arzt durch gezieltes Nachfragen einen Überblick über die Situation des Patienten.

bitte lesen Sie hier weiter

Allergietests

Allergietests

Mit Allergietests kann man krankmachenden Allergenen ganz individuell auf die Spur kommen. Die Suche danach kann mühsam und langwierig sein. Langfristig lohnt sich der Weg aber, um die Beschwerden in den Griff zu bekommen.

bitte lesen Sie hier weiter

Vorbeugen / Ernährung

Vorbeugen: Ernährung von Babys
bei erhöhtem Allergierisiko

Ein Baby über vier bis sechs Monate hinweg voll zu stillen, ist der beste Beitrag zur Allergieprävention. Doch nicht alle Kinder bekommen so lange Muttermilch. Für diese Kinder empfehlen Experten hypoallergene (HA) Babynahrung.

bitte lesen Sie hier weiter

Vorbeugung

Weitere Möglichkeiten vorzubeugen ...

Eine allergische Veranlagung muss nicht immer auch eine Allergie zur Folge haben. Was Sie bei allergiegefährdeten Babys und Kindern beachten sollten, wenn es um Wäsche, Körperpflege, Hausputz und Lebensgewohnheiten geht.

So können Sie Ihr allergisches Kind schützen

So können Sie Ihr allergisches Kind schützen

Es ist sehr hilfreich, wenn Sie wissen, wie Sie Ihr allergisches Kind schützen, um weiteren Allergieschüben vorzubeugen.

bitte lesen Sie hier weiter

Therapien

Therapieformen bei Allergien

Je nach dem welche Form der Allergie vorliegt, wird
der Arzt unterschiedliche Therapieansätze verfolgen. Die Hyposensibilisierung - oder auch Desensibilisierung - ist eine davon. Gerade bei Kindern zeigt sie oft sehr gute Erfolge.

bitte lesen Sie hier weiter

10 Irrtümer zum Thema Allergien

10 Irrtümer zum Thema Allergien

Eltern wollen möglichst alles richtig machen, um das Allergierisiko des eigenen Kindes zu minimieren. Doch es kursieren auch viele Halbwahrheiten und überholte Vorstellungen. Einige häufige Irrtümer zum Thema Allergie haben wir hier zusammengestellt.

bitte lesen Sie hier weiter

Neurodermitis

Neurodermitis

Neurodermitis ist eine der häufigsten Hauterkrankung und
betrifft vor allem Babys und Kleinkinder. Was die Krankheit auslöst und wie Sie Ihrem Kind besser helfen können,
erfahren Sie in unserem großen Special.

bitte lesen Sie hier weiter

Videos mit Dr. Susanne Reibel
Fragen

VIDEOS

mit Frau Dr. med. Susanne Reibel
Pollenflugkalender

Der Pollenflugkalender

Unser Pollenflugkalender zeigt die unterschiedlichen Blütezeiten der häufigsten Allergie auslösenden Pflanzen.

Wie wirken Antihistaminika?

Wie wirken Antihistaminika?

Histamin ist ein körpereigenes Hormon. Wird es vom Körper vermehrt ausgeschüttet, kann es allergische Symptome hervorrufen. Medikamente können die Wirkung von Histamin abschwächen.

Asthma bronchiale

Asthma bronchiale

Asthma ist eine chronisch entzündliche Erkrankung der Luftwege, die immer wieder zu akuter Luftnot führt.

Etwa 10% der Kinder in Deutschland leiden darunter.

Gini Studie

Die GINI - Studie

Warum haben immer mehr Kinder Allergien? Welchen Einfluss hat die Ernährung? Antworten darauf gibt die weltweit größte Studie zur Untersuchung von Allergien.

ImpressumTeamMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2015 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.