Anzeige

Nicht alle HA-Nahrungen
wirken gleich gut.

Aber wie erkenne ich
eine gute HA-Nahrung?

Was man bei einer HA-Nahrung beachten sollte:

Enthält hydrolysiertes Eiweiß, d.h. in
kleine Bausteine aufgespalten (auch
Hydrolysat genannt)

Niedriger Eiweißgehalt, am besten:
1,3 g / 100 ml

In klinischen Studien belegt, dass das
Eiweiß bzw. Hydrolysat der HA-Nahrung
das Allergierisiko senkt. Die weltweit
größte Allergiepräventionsstudie ist
die GINI Studie

Achten Sie beim Einkauf
auf das grüne Gini-Logo.

Anzeige

   
Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Erziehung
Tests
Finanzen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
Allergien vorbeugen
über die Ernährung
 
Allergien vorbeugen über die Ernährung
VIDEO: Interview mit
Frau Dr. Reibel
Infobereich Allergien
Infobereich Neurodermitis
 
 
 
  Dr. med. Susanne Reibel - Allergieberatung

Kinderärztin Dr. med. Susanne Reibel
Allergieberatung

  Zurück

Sprechen unsere Symptoe für eine Zöliakie?

liebe experten,meine Tochter hat nun seit einer Woche weichen breiigen Stuhl,zwischendurch auch mal flüssig grün mit flocken...nun schrieben sie mir dass das nichts zu bedeuten hat,wenn es ihr gut geht...das tut es,sie ist gut gelaunt,isst normal....gestern waren wir beim kia,der auch nicht viel dazu gesagt hat bzw auch meinte man müsse sich immer den gesamtzustand des Kindes angucken....gewogen hat er sie nicht,sie ist nun fast 12 Monate alt,78cm groß und wog vor 3Monaten 8500g...der kia sagte dass es sich wohl nicht um einen Infekt handele,da sie sonst gut drauf sei,sondern es an den Backenzähnen liegen könnte....kann das sein?und wie lange darf der Stuhl so sein?das Zähnen dauert doch lange!!außerdem habe ich große angst vor zöliakie,nachdem ich gelesen habe dass diese oft 3-4Monate nach beiKostEinführung auftritt...stimmt das und welche Symptome sprächen dafür?vielen dank für ihre Hilfe!!!


von annamaja am 16.01.2013

Frage beantworten

Antwort:

Re: Sprechen unsere Symptoe für eine Zöliakie?

Leider ist es nicht möglich eine Diagnose zu stellen ohne Ihr Kind zu sehen. Ich weiss nicht wie ist die Gewichtszunahme in den Monaten der Beikost. Wenn Ihr Kinderarzt das Kind gesehen hat und keine weitere Massnahmen ergreift, sollten Sie erstmal ruhig bleiben. Wenn die Beschwerden anhalten, sollten Sie erneu mit dem Kinderarzt sprechen. Entscheidend ist jedoch, dass es ihr gut geht!
MfG S.Reibel

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel am 17.01.2013
Ähnliche FragenÄhnliche Fragen an das Team der Allergieberatung:

Zöliakie und Milchunverträglichkeit

Guten Tag, bei meinem 22 Monate alten Kind wurde bei einem Allergietest (Typ3) eine unverträglichkeit auf Milchprodukte, Gluten, Getreidesorten, Sonnenblumenkerne und Haselnüsse festgestellt.Jetzt müssen wir diese Nahrungsmittel meiden. Bleiben diese Sachen wirklich ein Leben ...

tina86   14.04.2010

Frage und Antworten lesen
 

Zöliakie

Hallo Fr. Dr. Reibel, Ich habe eine Frage wegen unseres Sohnes (bald 3). Er leidet schon seit ca 2 Jahren an Verstopfung. Auf Anraten unserer KiÄ haben wir jetzt alle Lebensmittel, die Kuhmilch enthalten, weggelassen. Sein Stuhlgang ist dadurch deutlich besser geworden. Aber ...

Zak   26.03.2008

Frage und Antworten lesen
    Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Susanne Reibel  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2017 USMedia