Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Baby
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Allergien
Frauengesundheit
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Tests
Familie
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
Allergien vorbeugen
über die Ernährung
 
Allergien vorbeugen über die Ernährung
VIDEO: Interview mit
Frau Dr. Reibel
Infobereich Allergien
Infobereich Neurodermitis
 
 
 
Pollenflugkalender
 
Kindergesundheit
 
Dr. med. Susanne Reibel - Forum Allergien Dr. med. Susanne Reibel - Forum Allergien
  Zurück

Hausstaubmilbenallrgie

Sehr geehrte Frau Dr. Reibel!

Bei unserem Sohn( 10 Jahre alt) wurde im 3. Lebensjahr eine sehr starke Allergie gg Hausstaubmilben festgestellt, die sich bei entspr. Exposition auch in starken Beachwerden( v.a. stärker Nießreiz, Schnupfen, geschwollene juckende Augen und Husten) äußert. Daheim sind wir darauf eimgestellt( entspr. Bettbezüge, tägl. Saugen, spezielle Waschmaschine, glatte Fußböden , Ledercouch....).
Leider müssen wir, wenn wir z. B. zu meinen Eltern reisen( Haus ca. 40 Jahre alt, ältere Teppiche, feuchter Keller,... ) nach max. 3 Tagen abreisen, weil es ihm zunehmend schlechter geht. Meinen Eltern ist das sehr arg, und auch uns tut es leid.....wenn wir in den Urlaub fahren, suchen wir Unterkünfte für Allergiker heraus, Hotels gehen oft gar nicht, da keine geeigneten Bedingungen im Zimmer vorherrschen .Mal eben zum Übermachten wohin fahren geht praktisch nicht und wenn, dann begleitet uns im Auto eine Armada von Utensilien( von dem gesamten Bettzeug bis zum speziellen Mielestaubsauger)

Kann man bei dieser Allergie- wie bei Heuschnupfen- auch ab einem best. Alter eine Desensibilisierumg machen? Welche Alternativen bestünden, denn wir würden gerne mal unbeschwert in den Urlaub fahren oder unser Sohn würde gerne mal bei einem Freund übernachten. Dieses Jahr ist von der Schule aus eine 3tägige Klassenfahrt geplant- davor graut mir und meinem Sohn auch schon..

Herzliche Grüße,
Monika


von roxithro am 28.01.2013

Frage beantworten
 


*Antwort:

Re: Hausstaubmilbenallrgie

Bei einer so ausgeprägten Allergie sollten Sie einen Allergologen aufsuchen, der eine Provokation vornimmt und den Stellenwert der ALlergie ermittelt und dann ggfs.eine Hyposensibiliseirung vornehmen lassen.
MfG S.Reibel

Antwort von Dr. Susanne Reibel am 28.01.2013
    Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Susanne Reibel  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2014 USMedia