Rund ums Baby
Kinderwunsch
Schwangerschaft
Baby und Kleinkind
Kindergarten
Grundschule
  Gesundheit aktuell
  Tipps aktuell
  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Suche / biete
Vornamen
Geburt
Babypflege
Hebammentipps
Stillen
Ernährung Baby
Kinderernährung
Kindergesundheit
Frauengesundheit
Vorsorge
Entwicklung
Allergien
Neurodermitis
Impfen
Mein Haushalt
Finanzen
Familie
Reisen
Spielen
Gewinnspiele
Rezepte
Produkttests
Infos und Proben
Allergien vorbeugen
über die Ernährung
 
Allergien vorbeugen über die Ernährung
VIDEO: Interview mit
Frau Dr. Reibel
Infobereich Allergien
Infobereich Neurodermitis
 
 
 
Pollenflugkalender
 
Kindergesundheit
 
Dr. med. Susanne Reibel - Forum Allergien Dr. med. Susanne Reibel - Forum Allergien
  Zurück

Homöopathie bei Allergie

Guten Abend,
ich war mit meiner Tochter (5) beim HNO, da sie seit einiger Zeit vieleAnzeichen einer Hausstauballergie aufweist. Ich habe diese Allergie seit meiner Kindheit und kenne die typischen Symptome.
Der HNO-Arzt machte zwar keinen Allergietest, war sich aber auch ziemlich sicher, dass sie wohl eine Hausstauballergie entwickelt hätte.

Er schrieb ihr ein homöopathisches Medikament auf, mit dem er gute Erfahrungen gemacht hatte. Als ich vor ein paar Tagen mit ihr bei ihrem Kinderarzt war, habe ich ihn darauf angesprochen. Er meinte, ich solle auf keinen Fall bei Allergien was Homöopathisches nehmen, er hätte auch schon gute Erfahrungen mit Homöopathie gemacht, aber auf keinen Fall bei Allergien. Es würde sich sonst alles verschlechtern und das Kind Asthma bekommen. Den Fall hätte er schon öfter gehabt.
Was ist Ihre Meinung?
Ich bin jetzt etwas verunsichert, was ich machen soll.
Viele Grüße


von Alexxandra am 14.01.2013

Frage beantworten
 


*Antworten:

Re: Homöopathie bei Allergie

Ich denke , dass auch bei Allergien die Homöopathie helfen kann. Sie sehen ja , ob es Verbesserung bringt.
MfG S.Reibel

Antwort von Dr. Susanne Reibel am 14.01.2013
 

Re: Homöopathie bei Allergie

Hallo,

Habe gerade Deine Frage gelesen. Auch unser Sohn hat eine stark ausgeprägte Hausstauballergie. Als er 3 Jahre alt war, wurde er sofort mit Cortison und bronchialerweiternden Mitteln behandelt, damit er nicht asthmatisch würde. Nach kurzer Zeit haben wir den Arzt gewechselt und sind zu einem HNO Arzt gewechselt, der homöopathisch behandelt. dort haben wir bei akuten Symptomen eine Akupunkturbehandlung machen lassen und sonst eine Konstitutionsbehandlung die seit 3 Jahren erfolgreich durchgeführt wird. natürlich hat er bei entspr. Kontakt Symptome aber der überwiegende Teil seines Lebens läuft prima! Unser erster Kinderarzt hat das alles belächelt und Geldschneiderei genannt...ich denke der Erfolg spricht für sich

Alles Güte,

Monika

Antwort von roxithro am 28.01.2013
    Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Susanne Reibel  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2014 USMedia