Für alleinerziehende Eltern Für alleinerziehende Eltern
Geschrieben von jannas am 14.09.2017, 13:51 Uhrzurück

Zwiespältige Gefühle- Kontakt zum Vater

Hallo,

meine drei Kinder hatten nie eine gute Bindung zum Vater.
Realistisch war er nicht zu hause oder wenn doch, gab es schlechte Stimmung.
Er kann sehr aufbrausend sein.

Unsere Trennung ist schon über drei Jahre her.
Genauso lange hat er die Kinder nicht mehr gesehen.
Zu Anfang gab es unregelmäßige Telefonate, die er dann aber eingestellt hat.

Wir haben unser Leben neu sortiert.
Die Kinder haben und hatten schon immer eine enge Beziehung zu mir.
Meinen neuen Partner haben sie voll akzeptiert, es ist alles harmonisch.
Der Vater ist nicht ständig Thema.

Nun musste ich meinen ex wegen notwendigen Unterschriften kontaktieren.
Er kann immer noch super reden und ist sehr von sich überzeugt.
Meine Erinnerungen an seine Lügen, Frauengeschichten und Drohungen ist bei mir wieder da.
Nun hat er mich gefragt, ob die Kinder Handys haben und ich habe ihm die Nummern gegeben.
Die Kinder haben skeptisch reagiert, was er denn plötzlich will.

Grundsätzlich ist/wäre es ja normal, dass die Kinder Kontakt zu ihrem Vater haben, mit ihm schreiben oder ihn besuchen.
Andererseits habe ich seine Drohungen von damals im Ohr.
Die Kinder hole ich mir, ob sie wollen oder nicht.
Seine aufbrausende, aggressive Art.
Damals hatte ich quasi das Gefühl, die Kinder beschützen zu müssen.
Nun ist so gesehen Ruhe eingekehrt und die Tatsache, dass er jetzt anscheinend den Kontakt suchen will, beunruhigt mich irgendwie.
Kann das jemand verstehen?
Besonders meine eine Tochter wird gar nicht abschätzen können, worauf sie sich evtl einlässt.
Ich weiß, er ist der Vater und er wird den Kindern sogesehen nichts tun.
Aber meine fast vergessenen Ängste sind wieder so präsent



 
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
*19 Antworten:

Re: Zwiespältige Gefühle- Kontakt zum Vater

Antwort von Bookworm am 14.09.2017, 15:01 Uhr

Wieso hast du überhaupt die Nummern gegeben?
Ich hätte gesagt, dass ich das nach 3 Jahren (!!!) Kontaktabbruch erst mit den Kindern besprechen muss, ob denen das recht ist.

Zur Not holst Du den Kindern neue Handykarten / -Nummern und fertig.

Dein Ex kann ja erstmal versuchen gerichtlich oder per Jugendamt die Herausgabe der Nummern zu erzwingen, das dauert sicher ne Weile, und Kinder die älter sind haben ja auch ein "Mitbestimmungsrecht"

Ich würde versuchen in Zukunft nur noch schriftlich (per Brief) zu kommunizieren und würde nicht mehr ans Telefon gehen, wenn er anrufen sollte.
So hast du mehr Zeit zu reagieren und zu überlegen was Du sagst/machst, kannst nicht spontan in Situationen gebracht werden, mit denen Du in dem Moment überfordert bist.

Ich finde man spürt aus deinem post , dass Du die Aussicht auf Kontaktaufnahme bedrohlich findest

 

Re: Zwiespältige Gefühle- Kontakt zum Vater

Antwort von jannas am 14.09.2017, 15:55 Uhr

Ja, am meisten ärgere ich mich wohl über mich selber.
Ich hatte ihm etwas zum unterschreiben geschickt, darauf hin rief er an.
Als er fragte, ob die Kinder Handys haben, war ich ziemlich überrumpelt und es ging zu schnell.
Vielleicht sollte ich die Kinder nochmal direkt fragen, ob sie wollen, dass ihr Vater die Nummer hat und ihnen vielleicht tatsächlich eine neue Karte besorgen.

 

Re: Zwiespältige Gefühle- Kontakt zum Vater

Antwort von jannas am 14.09.2017, 16:04 Uhr

Allerdings, wenn ich den Kindern quasi eine neue Nummer anbiete, sieht es denn dann für sie nicht so aus, als ob ich nicht will, dass sie Kontakt zum Vater haben?
Ehrlich gesagt wäre es mir inzwischen am liebsten, wenn alles bleibt, wie es ist.
Es wirkt nicht so, als ob die Kinder etwas vermissen.
Allerdings ist es nun mal der Vater und ich möchte mir nicht irgendwann vorwerfen lassen, ich hätte den Kontakt verhindert.

 

Re: Zwiespältige Gefühle- Kontakt zum Vater

Antwort von Bookworm am 14.09.2017, 18:41 Uhr

Vielleicht wartest du erst mal ab, OB er sich überhaupt meldet. DANN kannst Du gemeinsam mit den Kindern/dem betreffenden Kind besprechen, ob es sich wohl/gut fühlt oder nicht.
Dann evtl. neue Karte kaufen. Du kannst ja sagen, die alte war kaputt

Und ich würde mit dem gar nicht mehr telefonieren. Kannst du ihm ja auch ganz ruhig mitteilen, dass Du nur noch schriftlich mit ihm kommunizierst, sofern sich eine Gelegenheit ergibt.

Wie alt sind Deine Kinder nochmal? Ich glaube Kinder über 12 Jahren dürfen selber sagen, ob sie Kontakt wollen.

 

Re: Zwiespältige Gefühle- Kontakt zum Vater

Antwort von jannas am 14.09.2017, 19:01 Uhr

Das jüngste wird elf, das älteste ist dreizehn.

 

Re: Zwiespältige Gefühle- Kontakt zum Vater

Antwort von mf4 am 14.09.2017, 20:18 Uhr

Ich hätte die Kinder erst gefragt, ob sie möchten, dass er ihre Nummer bekommt und wenn... dann muss man wohl durch, dass er sie vielleicht enttäuschen und/oder anlügen wird... oder vielleicht wird sich ein gutes Verhältnis aufbauen.

Mein Rat: Schau gelegentlich nach, was er ihnen schreibt.

 

Re: Zwiespältige Gefühle- Kontakt zum Vater

Antwort von pauline-maus am 14.09.2017, 21:41 Uhr

Nun ist das Kind ja schon in den Brunnen gefallen aber Kopf hoch , auch das lässt sich lösen.
Ich denke er wird sich nicht gleich melden , wichtig für ihn ist gerade, er hat , was er will.
Wenn , dann warte ab , was er wem schreibt und ganz ehrlich, da wäre ich auch mal nicht ganz so korrekt und würde in die Handys der kids sehen...und weiter entscheiden.
Ist der mail Kontakt harmlos, lass es laufen aber unter deiner weiteren Kontrolle, wenn nicht, gib den Kindern den Hinweis, das man auch jemanden blockieren kann....das müssen sie dann aber selber tun

 

Re: Zwiespältige Gefühle- Kontakt zum Vater

Antwort von Aprilscherz2000 am 15.09.2017, 8:38 Uhr

Das tolle an den Handys ist ja - das man die Nummer sieht und sich dann überlegt ob man ran geht. Und im Zweifel können sie ja immer noch auflegen.Sie sind weiterhin nicht verpflichtet Kontakt zu Ihrem Vater zu haben.Er kann zwar zum Jugendamt rennnen, aber sie sind ja jetzt in einem Alter wo sie selbst für ihre Meinung einstehen können.Und genauso würde ich das meine Kinder auch erzählen.

LG Chrissie

 

Re: Zwiespältige Gefühle- Kontakt zum Vater

Antwort von jannas am 15.09.2017, 22:02 Uhr

So, meinen Kindern ließ die Sache wohl keine Ruhe.
Die Idee, eine neue Karte zu besorgen, fanden sie gut.
Allerdings hat ihr Vater die Nummern nun schon ein paar Tage, bisher kam keine Nachricht.
Sooo nötig kann ihm dann wohl eine Kontaktaufnahme nicht sein.

Ich bin mit den Kindern so verblieben, dass wir erstmal abwarten.
Und sobald wirklich eine Nachricht kommt, wird eine neue SIM besorgt.
So sollte ich es versprechen.
Ok, ist ja auch meine "Schuld" , da ich die Nummern rausgegeben habe.

Mein ex hatte ja neulich angekündigt, nun alle zwei Wochen anzurufen bei mir.
Bleibt abzuwarten.

Irgendwie tut er mir ja fast leid.
Da hat er drei Kinder, muss inzwischen, nach olg, auch dafür zahlen.
Aber Kontakt gibt es so gar nicht.
Die drei haben sich in den letzten Jahren mächtig verändert.
Und für ihren Vater sind es quasi fremde.

Ich bin sehr, sehr froh, den Alltag mit den Kindern zu haben.
Ehrlich gesagt beneide ich meinen ex aber um seine Freiheit.
Er kann ohne Rücksicht auf jemanden mit seiner neuen Freundin reisen, ausgehen wie er will.
Mit Großfamilie wie bei uns ist manches natürlich schwierig oder unmöglich.
Wie gerne hätte ich mal ein Wochenende mit Partner ohne Kinder.

Aber nie, nie würde ich Sie wirklich missen wollen,

 

Re: Zwiespältige Gefühle- Kontakt zum Vater

Antwort von KKM am 16.09.2017, 7:00 Uhr

Die Zeiten ohne Kinder kommen wieder! Sie fahren mit Freunden in den Urlaub oder haben Partner.
Ich war diesen Sommer 11 Tage alleine, die Kinder waren mit Freunden verreist.

Die gemeinsame Zeit mit den Kindern kommt NIE wieder!!!

Mir tut mein Ex auch Leid, nie Sandburgen gebaut, nie zum Laternenumzug, nie zu Sportwettkämpfen..... lässt sich unendlich fortsetzen.
Meine sind jetzt 14 und 17, vieles kommt NIE wieder.

 

Re: ...vieles kommt NIE wieder

Antwort von Leena am 16.09.2017, 12:41 Uhr

Na ja, meine Kinder sind jetzt zwischen 6 und 18 Jahren, und ich habe brav Strandburgen gebaut, bin zum Laternenumzug gegangen (eines meiner Highlights, mein Kind spielte im letzten Kita-Jahr den Bettler und sollte zu St. Martin sagen "edler Ritter, habt Mitleid mit mir", aber bei den Proben wurde zu 95% ein "edler Ritter, ich habe Mitleid mit mir!" daraus), und zum Fußball war ich für meinen Geschmack definitiv auch oft genug...

Aber ich glaube nicht, dass ich wirklich kreuzunglücklich wäre, wenn ich nicht in Turnhallen und auf Fußballplätzen rumgestanden hätte, nicht mit nölenden Kindern und schief singenden Erzieherinnen hinter dem Polizeipferd hergezogen wäre, keine Sandburgen gebaut hätte... klar, ich hab brav alles mitgemacht und weiß daher jetzt, meine Glückseligkeit hängt davon nicht ab, aber wenn ich's nie gemacht hätte - ich bin mir nicht sicher, ob ich wirklich genau das vermissen würde oder da den auf ewig verpassten Gelegenheiten nachtrauern.

Für mich sind eher die Momente im Alltag, wo das jeweilige Kind sich mal ankuschelt, sich einen Moment in meine Arme stielt, die Augen leuchten, wenn es mich sieht, wenn ich es im Hort abhole, wenn sie sagen "du bist in meinem Kopf, da rede ich mit dir" etc.pp. Aber die Laternenumzüge und Sportwettkämpfe könnte ich gut und gerne anderen überlassen!

 

Re: ...vieles kommt NIE wieder

Antwort von Bookworm am 16.09.2017, 12:49 Uhr

Mein Mann weiß heute noch, dass sein Vater beim alleresten Tor im Fußballverein keine Zeit hatte dabei zu sein, fand er nicht witzig.

Soviel dazu wie wichtig es auch DEINEN KINDERN ist, dass Du bei Laternenumzügen, Sportveranstaltungen etc dabei bist.
Dass das für Erwachsene oft eher langweilig ist - klar.
Aber es zaubert genau dieses Leuchten in die Augen der Kinder.
Ich mache auch oft in der Schule bei Aktionen mit, nicht weil ich z.B. so gerne mit 30 Kindern Plätzchen backe, sondern weil ich weiß, dass meine Söhne sich ungeheuer darüber freu(t)en.
Und auch DIE Zeit geht schnell vorbei, mit 13 ist kein Kind mehr scharf drauf, das die Mama mitmacht beim backen o.ä.

 

Re: ...vieles kommt NIE wieder

Antwort von pauline-maus am 16.09.2017, 13:17 Uhr

alles was du aufzählst habe ich gemacht und mache ich noch.
der grund ist, mein kind ist glücklich und ich darf dabei sein.
diese glücklichmacher ändern sich natürlich in art und qualität, des älter werdenden kindes aber der grundtenor bleibt.
und das ganze wird dann für mich eine bildliche vergangenheit ,in meinem kopf ,mit meiner maus. dinge an die ich mich wirklich erinnere , da es kein alltag ist.
auf der couch kuscheln ist eh ein muss, das erwähne ich gar nicht.
ich selber reflektiere meine kindheit auch mit vielen besonderheiten in meiner vergangenheit.
ich sehe eher partnerschaften kommen und gehen mit immer wieder neuen angeboten auf dem markt, die kinder aufwachsen zu sehen, diese chance hat man nur einmal

 

Re: Zwiespältige Gefühle- Kontakt zum Vater

Antwort von mf4 am 16.09.2017, 13:56 Uhr

Ach weißt du... ich habe regelmäßig kinderfrei aber in der Zeit vermisse ich immer Leben in der Bude. Allein zu Hause sein ist auch nicht toll.
Immerhin hast du doch einen neuen Partner gefunden trotz der wenigen privaten Zeit.

Ich beneide meinen Ex gar nicht um die 26 kinderlosen Tage, der er im Monat hat. Für die Kinder ist der Umgang super, mir bringt der Kontakt seit über 10 Jahren immer wieder Ärger und Stress.

 

Re: Zwiespältige Gefühle- Kontakt zum Vater

Antwort von jannas am 16.09.2017, 14:28 Uhr

Wie gesagt, ich bin froh, die Kinder bei mir zu haben.

Nur realistisch ist es nicht immer schön, harmonisch und einträchtig.
Die Kinder untereinander können furchtbar streiten um eigentlich Nichtigkeiten.
Ist wahrscheinlich normal, trotzdem anstrengend.
Jedes Kind hat seine eigenen Probleme.
Natürlich kümmere ich mich. Wir kriegen auch alles gut hin.
Mein Mann unterstützt mich, wo er kann.
Trotzdem sind es natürlich meine Kinder und in erster Linie bin ich zuständig.
Vielleicht würde ich einfach gerne mal nicht zuständig sein.
Aber eigentlich will ich mich gar nicht beschweren.

Und die Männer kommen und gehen?
Na, ich hoffe doch nicht
Muss doch auch beides gehen, Partner und Kinder.

Vielen Dank für die Antworten!

 

Re: Zwiespältige Gefühle- Kontakt zum Vater

Antwort von mf4 am 16.09.2017, 14:35 Uhr

Den üblichen Wahnsinn und Geschwisterstreit hat doch jeder und bei Umgang eben 4 Tage im Monat seltener. Du musst ihn nicht allein in den restlichen 26 Tagen ertragen.
Es ist sinnlos nachzurechnen, wer es besser hat.

 

Re: ...vieles kommt NIE wieder

Antwort von Leena am 16.09.2017, 16:39 Uhr

Ich erinnere mich eher, wie peinlich es mir war, wenn meine Mutter z.B. beim Schulkonzerte dabei war, alle ansprach, mit allen reden musste, immer im Mittelpunkt stand... mir war das wirklich unangenehm, auch als ich noch sehr viel kleiner war als 13.

Was ich eigentlich ausdrücken wollte - wenn ich ein abwesender Vater wäre, würde es mir nicht wegen der verpassten Fußballspiele, Laternenumzüge und Back-Aktionen leid tun, dass ich auf Aufwachsen meiner Kinder verpasst habe.

 

Re: Zwiespältige Gefühle- Kontakt zum Vater

Antwort von pauline-maus am 16.09.2017, 22:23 Uhr

Warum sollte es dir besser gehen als Millionen!!!?? anderen von uns??
Aber jammern darf man immer mal, ein solidarischer schulterklopfer von mir für dich

 

Re: Zwiespältige Gefühle- Kontakt zum Vater

Antwort von aus 4 mach 3 am 18.09.2017, 10:21 Uhr

Ich glaube, dass nichts zu heiß gegessen wird wie es gekocht wurde ;-)

Er hat sich 3 Jahre nicht gemeldet und hat jetzt die Handynummern von allen 3en......... Ja gut. Was soll passieren?
Er wird ne Nachricht senden oder sie anrufen. Wenn die Kids nicht reagieren, wie er das erwartet, wird er ausflippen, nochmal blöde Nachrichten senden. Wenn von der Seite der Kinder aus nix weiter passiert, wird das genauso einschlafen wie die Kontaktaufnahme vor vor 3 Jahren über Dich.

Blöd, dass die Kinder das, sollte es so eintreffen, mitmachen müssen, aber es wird sie auch bestärken in ihrer Meinung über ihn.
Bisher lief der kontakt über Dich, Du konntest das Filtern, Schieben, Sieben. Das kannst Du nun nicht mehr und dieses Loslassen ist das schwierige.
Vertraue ihnen, dass sie das gut händeln.

Ich habe mir im Frühjahr auch einen Kopf gemacht, wie der KV die Kommunikation mit unserer Tochter pflegen wird, wenn er die Handynummer bekommt udn ich das nicht mehr "kontrolliere", obwohl es bei uns ganz anders ist (Papa WE's ca alle 3 Wochen, telefonischer Kontakt wenn etwas ansteht etc).

Er schrieb ihr dann immer mal Mitteilungen, entweder mit einem Haufen Fehler, oder "redete/ schrieb" mit ihr als wäre sie 5 oder er sendete einen Spruch, bekam einen zurück, er schrieb wieder was blödes und meine Tochter schrieb zurück. Oder er versprach aus dem Urlaub zu schreiben und es kam nix.

Vor kurzem sagte sie: "Mama, der nimmt mich nicht ernst, ich habe überhaupt keine Zeit mit jemanden zu schreiben, der sich nicht mal bemüht richtig zu schreiben und die ganze Zeit so komische Sprüche macht oder etwas verspricht, was er nicht hält!"

Ich glaube, unsere Kinder sind in der Kommunikation mit dem Handy "erwachsener" als manch ausgewachsener Mensch, sie wissen, sie haben uns Mütter, auf die sie sich verlassen können und lernen schnell kommunikativ unfähige Menschen auszusieben/ zu ignorieren.

Vertraue ihnen, dass sie gut damit umgehen und sei für sie da, wenn es zu kommunikativen Schnellschüssen ihres Vaters kommt.

Ähnliche FragenÄhnliche Beiträge im Forum für alleinerziehende Eltern:

Wann muss ich Kontakt zum Vater haben?

Hallo, ganz kurz über uns. Ich bin 24 Jahre alt und meine Tochter ist 9 Monate. 3 Monate nach der Geburt hat ihr Vater und mein Mann uns verlassen ( hatte eine andere ) es kam sehr plötzlich und ich leide heute noch so sehr. Er nimmt die kleine jeden Samstag zu sich über nacht. ...

sweetme89   05.12.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kontakt zum Vater
 

Pubertätsmädel will Kontakt zum Vater

Meine Tochter (13J.) hat mich am Wochenende konfrontiert mit dem Wunsch, einmal im Monat ihren leiblichen Vater treffen zu wollen. Konfrontiert deshalb, weil sie bisher Kontakt ablehnte und nun plötzlich ein Umdenken da ist. Seit fast 6 Jahren hat sie ihn nicht mehr gesehn, da ...

IgelMama   26.10.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kontakt zum Vater
 

Kontakt zum Vater

Hallo, ich schon wieder... Ich möchte Euch nochmal um Eure Einschätzung bitten. Der Vater wollte morgen zu Besuch kommen (Kind ist ein gutes Jahr alt, der letzte Kontakt zum Vater ist 1,5 Monate her, insgesamt gab es ca. 5 Kontakte zwischen den beiden, 3 davon in dem ...

plymouth   20.02.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kontakt zum Vater
 

unregelmäßiger Kontakt zum Vater/der Sohn leidet darunter

Hallo in die Runde, nun war ich mit meinem Sohn(7) beim Kinderpsychologen zur Diagnostik. Das Verfahren hat mehrere Wochen gedauert. Grund dafür waren Probleme in der Schule im vergangenen Jahr, inzwischen ist es deutlich besser geworden. Was dabei heraus kam ist: der Junge ...

Marianna81   05.11.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kontakt zum Vater
 

ERBE - Wie erhalte ich mein Pflichtanteil ohne Kontakt zum leiblichen Vater

Hallo, es stellt sich mir die Frage, wie bekomme ich bescheid wenn mein leiblicher Vater stirbt ? Da wir kein Kontakt haben und er auch woanders wohnt, bekomme ich nicht mit wenn er stirbt. Da ich seine erste und auch leibliche Tochter bin, bekomme ich doch auch ein ...

moonlightsd610   08.10.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kontakt zum Vater
 

Kein Kontakt zum Vater: Wie erklärt man es dem Kind????

Hallo, ich habe einen 3 jährigen Sohn, wir leben von Geburt an allein. Der Vater war das letzte Mal vor einem Jahr für ne halbe Stunde da (davor auch nur 2. 3 mal). Mein Sohn weiß, wer er ist und dass es sein Vater ist. Der Vater zahlt Unterhalt, kann und möchte ...

Vernel   20.10.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kontakt zum Vater
 

kontakt zum kind wenn dieses beim vater ist...

hallo, ich bin eigentlich nicht alleinerziehend, aber ich weiß nicht wo ich sonst hin soll damit. mein ex und ich haben das gemeinsame sorgerecht für unseren sohn (bald 3). da wir beide im gesundheits bzw. sozialbereich arbeiten, gilt bei uns keine fixe regelung, sondern wir ...

LenaJonathan   17.08.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kontakt zum Vater
 

Kontakt zum Vater

Guten Morgen! Mein Jüngster hat in diesem Sommer ganz oft nach seinem Papa gefragt. Er möchte ihn kennenlernen. Vor 3 Jahren hatten wir bereits eine solche Phase und ich habe dem Vater eine Mail geschrieben. Mit der Bitte erst mal Fotos zu schicken und ob er diesen Wunsch ...

ursel66   08.08.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kontakt zum Vater
Die letzten 10 Beiträge im Forum Für alleinerziehende Eltern