Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von Nicole-Mami am 06.06.2005, 23:40 Uhrzurück

@ninas59

Hallo,

ich gehe einfach mal nur auf Deinen ersten Absatz ein, denn daran sehe ich, dass Du Dich mit Network Marketing noch nicht richtig beschäftigt haben kannst, weil Du das Prinzip nicht verstanden hast.

"Bei einem MLMarketing Prinzip ist das Produkt an sich, sekundär. Ziel ist es möglichst viele Vertriebsleute zu gewinnen.
Dabei kann nur die Spitze der Pyramide wirklich gut verdienen. Je weiter unten man sich in der Pyramide befindet, desto ausgedünnter ist der Abnehmer Markt.
Einfach wie in jedem Schneeballsystem."

Eigentlich war ich der Meinung, genau den Unterschied zwischen MLM-Unternehmen und Pyramide bzw. Schneeballsystem aufgeschrieben zu haben, aber ich empfehle Dir an dieser Stelle einfach nur ein Buch: "Forever rich" von Robert T. Kiyosaki (ISBN 3-478-73370-7). Darin wird der Cashflow-Quadrant erklärt. Bevor man den nicht verstanden hat, erübrigt sich jede weitere Diskussion.

Falls Du Zeit hast, kannst Du Dich auch an der Universität in Worms bei Prof. Dr. Zacharias erkundigen, der Network Marketing als Studienfach unterrichtet oder Du belegst einen Kurs bei der IHK, auf was Du achten mußt.

"Wieviel hast du eigentlich schon verdient? Wieviel würdest du verdienen wenn du dich jetzt zur Ruhe setzen würdest? Welchen Stundensatz würdest du für dein derzeitiges Arbeitspensum (dazu zähle ich auch Freundschaftsbesuche zur Kundengewinnung)?"

Das ist genau der Punkt, der im Buch detailliert erklärt wird - der Unterschied zwischen Unternehmern (die für ein Resultat bezahlt werden und immer ein System haben) und Angestellten bzw. Selbständigen (die ihre Zeit gegen Geld eintauschen und - sobald sie das nicht mehr tun oder tun können - auch nicht mehr bezahlt werden)

Franchising wurde in der Anfangszeit auch verteufelt, als illegal beschimpft etc. Heute wird sicher keiner mehr behaupten, dass McDonald´s versucht, Freunden und Verwandten mit Burgern das Geld aus der Tasche zu ziehen. Allerdings kostet ein Franchise-Unternehmen leicht mehrere hunderttausend Euro Anfangsinvestition, von Umsatzbeteiligungen ganz zu schweigen. MLM ist einfach die Weiterentwicklung von Franchising: Der Einkauf in ein bestehendes und funktionierendes System ohne eine solch hohe Anfangsinvestition.

Natürlich gibt es hierbei gute und seriöse Unternehmen genauso wie schwarze Schafe - das genau gilt es zu prüfen, bevor man sich Gedanken dafür oder dagegen macht.

Um Deine letzte Frage noch zu beantworten:
Ich persönlich arbeite mit der Firma Amway zusammen, die über ihre Internet-Plattform www.amivo.de in Deutschland derzeit weit über 30.000 Produkte (u.a. ein eigenes Reisebüro) anbietet, in Amerika sind es bereits über 1 Million Produkte. Ich muss gar nichts verkaufen (aber ich kann), ich gebe nur die Geschäftsidee weiter. Bei über 30.000 Produkten gibt es für jeden 20-30 Produkte, die er sowieso jeden Tag benutzt und die er dann eben im Network Marketing einkauft und nicht mehr bei Drospa. Punkt. Dafür muss ich mir keine Feinde schaffen, niemandem auf den Geist gehen und auch keinen zu Unterschriften zwingen.

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten