Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von dhana am 12.09.2011, 13:45 Uhrzurück

Re: @maximum, da geb ich dir recht und das Schlimme ist...

Hallo,

eine Erhöhung des Renteneintrittsalter ist nix anderes als eine Rentenkürzung.

Wer glaubt eigentlich noch, das ein Bauarbeiter noch mit 69 Arbeiten kann?
Und das kann man auf alle Berufe umlegen die körperlich Arbeiten.

Mir ist die ganze Rentengeschichte sowas von egal - ich glaube eh nicht, das ich da noch irgendwas bekommen werden.

Mein Vater hat mit 14 Jahren nach der Schule begonnen zu arbeiten - mit 62 Jahren dann Alterteilzeit gemacht und ist dann vorzeitig in die Rente - die Knie kaputt, die Hüftgelenke kaputt...
Arbeit auf dem Bau, als Fliesenleger im Accord, später im öffentlichen Dienst Straßen gepflastert, als Arbeiter im Amt für Sport und Freizeit die ganzen Sportanlagen gewartet und später als Hausmeister an einer großen Berufsschule - er hat 48 Jahre in die Rente eingezahlt.

Und genau während er in Altersteilzeit war, kam der große Umbruch - und er hat nur noch einen Bruchteil von dem bekommen, das ihm mit Beginn der Alterteilzeit ausgerechnet wurde. Jetzt ist er knapp übern Sozialhilfesatz.
Sein Kollege - 2 Jahre älter - aber erst mit ca. 40 Jahre als Spätheimkehrer hier zu arbeiten begonnen bekommt das Doppelte! (netter Mann, das soll niemand falsch verstehen) aber einfach nur weil er 2 Jahre älter ist, hat er bei weniger Rentenzeit wesentlich höhere Rentenansprüche... das kann ich nicht verstehen.

Im Prinzip ist doch jeder beschissen, der es nicht schafft gesundheitlich bis zum Renteneintritt zu arbeiten. Und das betrifft so ziemlich jeden der körperlich arbeitet - also genau die, die eh schon weniger Rente bekommen, die wenig möglichkeiten haben sich Rücklagen zu bilden....
Klar - wenn man nach einen Studium mit 25? zu arbeiten beginnt - am Schreibtisch sitzt.. da ist man vielleicht dazu in der Lage - aber wer nimmt dann noch einen 60jährigen? oder einen 55jährigen?

Das ist schon der nächste Punkt - wo sind denn die Arbeitsplätze für ältere Arbeitnehmer? Wo sind die Arbeitgeber, die auch Ältere gerne einstellen?
Ein paar gibt es ja - aber für JEDEN?
Beispiel Krankenhaus - da war es früher mal üblich, das ältere Krankenschwestern die den Schichtdienst nicht mehr so schaffen, die nicht mehr so schwer heben können, in die Funktionsbereiche gewechselt sind - das ist heute nicht mehr so - da werden nur noch med. Fachangestellte eingestellt, die sind ja viel billiger. Aber dafür gibts es dann Stationen die 3-4 Schwestern haben die keine Nachtarbeit mehr machen dürfen.. ausgleichen müssen das die jüngeren Schwestern, die damit dann ebenfalls verheizt werden. Mobbing ist Tür und Tor geöffnet - vielleicht geht ja doch die eine oder ander früher in Rente...

Lg Dhana

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten