Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von Dorilys am 06.02.2005, 0:36 Uhrzurück

Zu Geschlechtsumwandlung

Da mein Posting im RuB hier zu einer Diskussion in den Raum gestellt wurde:
Heute spricht man im Allgemeinen von Trans-Identität, nicht mehr von Trans-Sexuell. Es geht dabei nämlich nicht nur ums Geschlecht, sondern um die Idenetität. Jeder Mensch ist mehr als nur Mann oder Frau. Und ein Mann der sich als Frau fühlt, kann sich nie so geben wie er ist: Männer halten ihn schnell für einen Weichling, Frauen finden ihn seltsam. In der Rolle eines Mann wird sich dieser Mann nie wohl fühlen, er kann sich nicht akzeptieren, er steht immer unter Anspannung, daß keiner was merkt. Oft beginnt er ein Doppelleben: Auswärts Mann, zuhause Frau. So ein Doppelleben kostet Geld, zwei Leben werden schnell zu Schulden. Oft kommen irgendann Depressionen. Dieses Anderssein kann man mit Medikamenten und einer Therapie NICHT kurieren. Meine Schwester ist vorm Gestz her schon seit mehr als einem Jahr eine Frau. Ihr Personalausweis, ihr Paß, ihre Zeugnisse und selbst ihre Genbburtsurkunde wurden schon geändert. Dafür waren mehrere psychologische Gutachten notwendig und sie mußte mindestens ein Jahr als Frau in einer Wohnung leben (und dieser Rollenwechsel ist schwer in einer Wohnung, wo alle einen kennen und eine neue Wohnung in der Situation bekommt man auch nicht so leicht). Im Falle eines Unfall käme sie trotz Gebaumels auf eine Frauenstation - ist da nicht verständlich, daß sie es los werden will? Für die große OP muß sie noch zu weiteren Gutachtern, dazu kommt ja auch noch die Bartepillation, die auch bewilligt werden will und die Hormontherapie (und es ist nicht einfach als Erwachsene ALLE Stimmungschwankungen eines Teeies mitzumachen). Die Zeit bis zur OP ist lang, es ist kein spontaner Entschluß. die OP ist zwar theoretisch reversibel, praktisch aber kaum. Diese Lebensumstellung MUß gut überlegt sein. Dahinter steht ein Grundbedürfnis, endlich zu sein, wie man sich ein Leben lang gefühlt hat. Aus welchen Grund sollte die KK das nach mehreren Jahrenpsychologisher Betreueung nicht bezahlen. Es ist tatsächlich leichter, einem Kind die abstehenden Ohren anlegen zu lassen, als diese OP bei TI durhzubekommen.
Ich habe meine Freude hier im RuB gepostet, weil ich mich hier wohlfühle und von mehreren Leuten in der Richtung Nachfragen bekommen habe. Und irgendwie meine ich, daß das auch ein Thema ist ws man nicht verschweigen soll, ich habe mittlerweile im Bekanntenkreis von 4 Fällen gehört, indem ein Mann zu einer Frau wurde - nur wenn nicht darüber geredet wird, dann wird so etwas immer "Hintenrum" passieren.
Falls jemand noch nähere Fragen hat, die er/sie hier nicht stellen will, habe ich auch ausnahmsweise meine Email-Addy hinterlegt.
Das dieses Posting etwas länger wurde, wird mir hoffendlich verziehen, aber ich konnte es einfachnicht kürzer beantworten - leider erst heut, da Festplatte im Ar...
LG Dorilys

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Postfach Mein Postfach 
Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten