Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von solelo am 11.11.2005, 15:48 Uhrzurück

Re: Wie emanzipiert seid ihr wirklich?

Toll geschrieben :-)

Ich denke allerdings, die ganzen RUB-Foren zusammengenommen, werden hier im "Aktuell"-Forum wahrscheinlich die meisten emanzipierten Frauen sein, es wundert mich nicht, wenn hier die meisten sagen, ihre Eltern haben studiert, gearbeitet und auch anderes Spielzeug gekriegt und so weiter. Gerade deshalb lese ich hier so gerne mit, weil hier auch Leute posten, die sich über Haushalt und Erziehung hinaus Gedanken machen (was natürlich nicht heißen soll, dass es in den anderen Foren keine gescheiten Leute gibt. Man sieht aber anhand der Nicks, dass hier meistens ganz andere Leute sind als im Partnerschafts, Schwangerschafts, Schulkinder, Kigaforum und ich kann mir vorstellen, dass die nicht emanzipierten Frauen eher woanders posten, auch mit Ausnahmen!). Um eine gute Statistik zu kriegen, müsstest du jedenfalls diese Frage auch woanders stellen :)

Meine Mutter, Jahrgang 56 (ich bin 27), hat zwei mal studiert (Sonderpädagogik und dann och mal mit 30, Psychologie), sie hat immer gearbeitet und nie Elternezeit genommen, sie hat uns immer gezeigt, wie man unanbhängig durchs Leben schreitet. Repariert und gebohrt hat sie selber, und so haben das meine Schwester und ich (mein Bruder auch) übernommen. Geschenke... da waren auch Puppen und Barbies dabei, an spezielle Jungensachen kann ich mich jetzt nicht erinnern :-)

Bei meiner eigenen Tochter habe ich es bis zum Kindergarten durchhalten können, ihr kein Pink anzuziehen (zumindest nicht extra) und ihr Spielsachen zu geben, die für beide Geschlechter sind oder eben für Jungs. Aber irgendwie, sobald sie in den Kindergarten ging hat sich das alles in Luft aufgelöst. Sie kam selber damit an, dass Pink ihre Lieblingsfarbe sei (davor Rot), dass sie Barbies will und Polly Pocket und Baby Born und was weiß ich. Den Werkzeugkasten hat sie link liegen lassen und auch die Eisenbahn, die Legos etc. Vielleicht brauchen die Kinder diese Identifikation mit ihres Gleichen und körperlich sind Mädchen und Jungen nun Mal unterschiedlich, das merken die Kinder doch auch. Ist doch legitim, wenn die Geschlechter auch andere Interessen haben, findest du nicht?

Ist es nicht genau so krampfhaft, den Kindern EXTRA keine Literatur vorzulesen, die "frauenfeindlich" ist, extra nur "Jungensachen" den Mädchen geben und so?? ist doch voll übertrieben. Sollen wir den Jungs nun Röcke anziehen, damit es auch ja gleich ist? Genauso übertrieben wie in Texten wie seit einigerzeit Mode ist "Sie/er... ihm/ihr wissenschaftlerIN" etc zu schreiben, das nervt total (beim Lesen ist es der Horror, geschweigedenn beim laut vorlesen! *nerv*).

Es geht doch darum, dass Frauen und Männer
-die gleichen Chancen erhalten sollen
-gleich für ihre Arbeit entlohnt und gewürdigt werden
-die gleichen Rechte und Pflichten haben

Worauf ich hinaus will, ist dass der Rest eigentlich total wurscht ist (ob man Jungs- oder Mädchensachen gekriegt hat, ob die Männer die Tür aufhalten oder nicht), und in der Erziehung total irrelevant, solange nur nicht unterdrückt wird. Gleichberechtigung können die Eltern vorleben, auch wenn die Mädels mit Polly Pocket spielen und die Jungs mit Autos. Ich bin sicher, die Kinder kriegen auch so die Message, dass Männer und Frauen das gleiche Potenzial haben, großartiges zu leisten, beide die gleichen Rechte und Pflichten haben (sollten) und so weiter, auch wenn sie Märchen der Gebrüder Grimm lesen oder mit Barbies spielen. Mit Ken und Barbie kann man auch Gleichberechtigung nachspielen :) Wie du schon Mal sagtest, deine Tochter setzte eine Frau als Pilotin ein, na also. Was anderes ist es, wenn man den Kindern einpflanzt: "Die Frau muss bei den Kindern bleiben und das machen, was der Mann sagt, es gibt Frauen und Männerberufe, Frauen gehören hinterm Herd" etc.

Ich sehe mich in meiner Beziehung absolut meinem Partner gleichwertig, und im Haushalt bin ich voll die Niete (bei uns ist es auch immer total unordentlich und der Wäscheberg....) und würde niemals Hausfrau sein wollen, trotzdem finde ich, dass ich nun Mal die Wäsche besser aufhänge als er (er zerknautscht immer die T-shirts) und kann es verstehen, wenn viele Frauen auch ganz gerne diese "Rolle" übernehmen, damits "ordentlich" ist. (Trotzdem teilen wir uns den Haushalt gleichermaßen).

Mein Freund macht ab Dez Elternzeit! Da ist unser Sohn 10 Wochen alt, wenn vorher Geldmäßig gegangen wäre (wir ziehen um und brauchen das Geld), hätte er das auch von Geburt an gemacht :) Nur stillen kann er leider nicht *schade* ich hätt's gern abgegeben...

Gruß
solelo

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten