Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von Elisabeth mit Fumi & Temi am 05.05.2004, 14:40 Uhrzurück

Was sind eigentlich Subventionen?

Hallo!

Zuerst mal zum Thema Altersversorgung: Es kann jetzt schon sinnvoller sein, die Altersversorgung auf den Kopf zu hauen.
Nehmen wir mal an, jemand legt gerade so viel beiseite, daß er ab 65 genau den Sozialhilfesatz aus seinem Ersparten erhält. Das ist doch besemmelt! Wenn er nichts hätte, bekäme er Sozialhilfe, hätte aber vorher noch eine Stereoanlage und einen Breitbildfernseher kaufen und eine nette Kreuzfahrt machen können. Hat er also was gewonnen? Nein. Durch die Pflegeversicherung wurde das noch verschärft, denn jetzt bekommt er ja mehr als Sozialhilfe, ohne vorher zu sparen. Im Gegenteil, man kann es ja nicht mal vererben, denn bevor man irgendwas bekommt, wird das gesamte eigene Vermögen verbraten. Da hat sich Oma ein Häuschen vom Munde abgespart, damit die Kinder es mal nett haben, und dann geht das ganze Häuschen für die Pflege drauf. Nicht sehr motivierend, oder?

Nun zu dem Subenvtionen allgemein:
Subventionen sind eine Umverteilung von Geld. Alles Geld, was in irgendeiner Art und Weise an irgendwen verteilt wird, muß vorher jemand anders weggenommen werden. In D ist es aber derzeit noch schlimmer: Das Geld, was heute an irgendwen verteilt wird, wird künftigen Generationen weggenommen, bevor diese es überhaupt erwirtschaftet haben.

Leider ist die Diskussion in D noch nicht so weit, daß man Subventionen generell in Frage stellt (stellen darf). Es darf immer nur die anderen treffen, man selber möge von allem Subventionsabbau doch bitte verschont bleiben. Leider ist es aber inzwischen so, daß das teuerste an den ganzen Subventionen die Verwaltung der Umverteilungsmaschine ist. Und keiner sieht, was UNS ALLEN WEGGENOMMEN wird, um so unsinnige Subventionen wie den Kohlebergbau oder die Eigenheimzulage zu finanzieren. Obwohl in GB z.B. keine Eigenheimzulage existiert, ist die Eigentumsquote dort wesentlich höher. Warum? Weil die Steuern schon mal niedriger sind, weil weniger subventioniert wird, also haben die Leute mehr Geld zum Häuslekaufen übrig. Beim großen Umwälzen der Gelder von der rechten in die linke Tasche geht leider ein großer Batzen Geld verloren.

Ich bekomme Kindergeld, Eigenheimzulage (demnächst), Kilometerpauschale, Werbungskostenabzug, kostenlose KV für Mann und Kinder, Ehegattensplitting (noch) - wunderbar, alles Geschenke von Papa Staat (bzw. seinen Konsorten). Aber im Gegenzug werden mir mehr als 50% meines Gehaltes abgezogen, bevor ich überhaupt entscheiden kann, ob ich mir ein Häuschen oder nicht doch lieber eine Weltreise leisten möchte. Wie wäre es, wenn man mir das Geld einfach gleich läßt. Gut, das würde ein paar Beamten den Job kosten, aber die Leute würden wieder anfangen, sich für sich selber verantwortlich zu fühlen.

Subventionen sind entmündigend. Was geht es den Staat an, wofür ich mein geld ausgebe? Wie ein Kleinkind werde ich belohnt, wenn ich "gute" Sachen kaufe und bestraft, wenn ich "böse" Sachen kaufe. Wobei ich mit der staatlich verordneten Definition von "gut" und "böse" in weiten Strecken nicht einverstanden bin. (Was belohnt bzw. bestraft die Kilometerpauschale? Überlegt mal!)

So, das ist meine unverbindliche Meinung dazu.

Schönen Gruß,
Elisabeth.

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten