Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von Ralph am 25.09.2003, 23:55 Uhrzurück

Warum nicht auch Kartoffelsuppe? :-)

Hi Irulan,

kulinarisch, nunja, ich liebe auch die Hamburger Aalsuppe, das mal so nebenbei... :o))

Ich verbinde mit deutschen/europäischen Traditionen z.B. das abhalten christlicher Feste. Weihnachten, Nikolaus, Ostern... ob nun streng gläubig oder weniger streng, spielt dabei keine Rolle.
Viele Dinge sind damit in diversen Bereichen verankert, ohne daß man dies zunächst richtig wahrnimmt. Allein, was daraus in Kindertagesstätten gezaubert wird, Ostereiersuchen, Nikolaus (ja auch der!), Adventszeit, überhaupt Weihnachten sich etwas schenken (auch Atheisten tun dies übrigens). Ich weiß, daß viele muslimische Kinder damit teilweise nichts anfangen können, oder auch nicht dürfen. Teilweise werden sie von den Eltern dann an den gemeinsamen Aktivitäten gehindert, obwohl diese, wenn auch eigentlich religiös begründet, sich davon gelöst haben. Advent ist z.B. ein gutes beispiel dafür.

Die Trennung von Staat und Kirche sollte weiterhin angestrebt werden. Das schließt übrigens Religionsunterricht nicht aus. Als ich in der 5.Klasse religionsunterricht hatte, war der mohammedanische Perser, der mit mir in die Klasse ging, selbstverständlich vom Unterricht befreit. Das ist für mich kein Thema. Es kann aber nicht sein, war damals auch nicht aktuell, daß er dafür Einzelunterricht an unserer Schule im Islam erhält. Das kann es nicht sein.
Angebot zum Religionsunterricht ja, wenn es nicht angenommen wird, ist es auch ok.
Auch wenn ich möglicherweise manchen hier zu nahe trete: Westeuropa und damit auch Deutschland ist christlich geprägt, hier haben schreckliche Kriege zwischen den verschiedenen Richtungen stattgefunden, der Anlaß dazu mit all seinen Visionen inklusive der Auflehnung gegen die katholische Obrigkeit wurde ebenfalls in Deutschland gestartet.
Das klingt nur im ersten Moment nach einer engen Verzahnung von Kirche und Staat, in der Praxis läuft es aber sehr viel lockerer ab.

Der nächste Punkt ist: Ich halte das Grundgesetz, trotz aller Unzulänglichkeiten, für eine der besten Verfassungen der Welt. Wie gesagt, es gibt Schwächen, aber letztlich ist unser Demokratiekonstrukt in meinen Augen sogar dem amerikanischen haushoch überlegen, komplizierter und manchmal nervig, aber gründlicher und gerechter (ein Herr Bush wäre in Deutschland unter gleichen Voraussetzungen nicht Präsident!).
Die Toleranz, die das Grundgesetz ermöglicht, sind z.B. deutsche Errungenschaften in meinen Augen, auch wenn das jetzt wiedersprüchlich wirkt, und auch, wenn ich denke, daß in letzter zeit vieles überzogen wurde.

Natürlich gibt es auch viele Einflüsse durch die fremden Kulturen, und ich bestreite auch nicht, daß vieles auch positiv ist. Oberflächlich betrachtet sieht man das im Vergleich von vor 35 jahren im Supermarktangebot, an den verschiedenen kulinarischen Angeboten in den Städten, am Fußball in der Bundesliga. *gg*
Sicherlich sind auch die verschiedenen Sichtweisen nützlich und wertvoll für die Diskussion. Das habe ich hier auch schon gepostet.

Und Bestsellerlisten... Naddel und Bohlen, selbst das geht hier, aber auch die Satanischen Verse von Rushdie, worauf dieser von Ayatollah Khomeini (richtig geschrieben?) als vogelfrei zum Abschuß erklärt wurde.
Das ist eine Sichtweise, die auch nicht zu Deutschland passt, aber viele Muslime hier sind seinerzeit für diesen Fluch über Rushdie auf die Straße gegangen.

Was fällt mir noch ein... auch wenn ich damit wenig am Hut habe: Karneval, das ist zum einen Feiern, aber wer z.B. hinter die Zeilen der Büttenreden schaut/hört/liest, wird den eigentlichen Wert dieser Veranstaltung erkennen. Und grade auf diesen Gebiet gibt es uralte deutsche Traditionen, die ich aber nicht so sehr kenne, weil ich aus Norddeutschland komme. Das Ganze aber z.B. zu verstehen, evtl. auch mitmachen wollen, das gehört für mich zur Integrationsarbeit, die ausländer zu erbringen haben.

Musik, klassische Musik... ich bin mir nicht sicher, ob diese Art der Kultur z.B. bei den türkischen Mitbürgern, ob mit oder ohne deutschem Paß, geliebt oder gepflegt wird. Du kannst zurecht einwenden, daß es auch viele deutsche gibt, die diese Musik nicht mögen, das ist richtig. Trotzdem sind dort auch Wurzeln unserer Kultur enthalten, die ich gerne erhalten sehen möchte. Vielleicht kannst Du mich in diesem Punkt ja eines besseren belehren :-)

Mehr fällt mir auf die Schnelle vorerst nicht ein. Vielleicht kann ein(e) andere(r) das Brainstorming ja fortsetzen.

Es gibt sicherlich noch sehr viel mehr.

Liebe Grüße
Ralph/Snoopy

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten