Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von Notre am 19.07.2011, 20:23 Uhrzurück

Streit m. Nachbar anfangen?

Hallo,

bei unseren Nachbarn steht eine Riesengrosse Tanne, sie ist wesentlich höher als jedes Haus hier im Dorf, das heisst sie ragt über unser Haus und auch über das Haus des "Tannenbesitzers". Diese Leute haben vor ca. 7 Jahren das Haus nebenan gekauft und die Tanne stand schon, war aber noch nicht ganz soooo extrem hoch, wie jetzt.
Nun haben wir hier vor 5 Jahren angebaut, d.h. das Haus meiner Eltern (wo ich auch aufgewachsen bin) stand schon immer hier und wir haben dann eine 80m² Eigentumswohnung angebaut.

Wir sind weit genug weg, von der Nachbarschaftsgrenze, also wir halten uns sehr genau an die Gesetze. Ich wollte ja auch kein Ärger bekommen.

In der Ecke unseres Grundstückes hat mein Vater vor ca. 20 Jahren einen Grill gebaut, aber leider können wir dort schon sehr lange nicht mehr grillen, weil der Baum den Grill überwuchtert hat, d.h. die Äste hängen direkt über dem Schornstein. Also, Grill kommt dann wohl demnächst weg. Zumal mein Vater ihn damals dort an die Nachbarschaftsgrenze gebaut hat, als die alten Besitzer noch lebten und wir ein sehr gutes Verhältins mit ihnen hatten.

Aber das eigentliche Problem ist DIE RIESENHOHE und BREITE aus dem Zillertal mitgebrachte Tanne, die ca. 70 Jahre alt ist. Sie steht auf der Grundstücksgrenze zu uns hin. Die Äste ragen IN mein Schlafzimmerfenster. Ist Wind, schlagen sie die ganze Nacht gegen mein Fenster. Ist Sturm wiegt die Tanne sich im Wind hin und her, sodass wir Angst haben ins Bett zu gehen, weil wir befürchten, sie schlägt in unser Dach ein und dann landet sie auf uns. Die Äste ragen ca. 1m unten in unser Grundstück. Und oben sind es schon mind. 2-3 m die die Äste an unser Haus reichen.

Also, ich hab mich mal erkundigt. Erstens ist die Tanne dort unzulässig, weil sie zu nah an der Grenze steht. Wir haben es aber nie angemäkelt, bei den vorherigen Besitzern, weil diese die Äste immer ordnungsgemäss gestutzt haben.

Seit die neuen Nachbarn dort wohnen, wird an der Tanne nichts mehr gemacht.

Zweitens ragen die Äste an mein Schlafzimmerfenster.

Drittens verstopfen die Tannennadeln meinen Dachkennel.

Viertens kann ich das Schlafzimmerfenster nicht öffnen, da ich dann innerhalb kurzer Zeit, alles voller Insekten habe, in allen Variationen.

Fünftens haben dort in der Krone die Elstern wohl ein Nest. Sie fangen im Morgengrauen an zu schreien. Also direkt vor meinem Schlafzimmerfenster.

Sechstens haben wir Tannennadeln noch und nöcher auf unserer Terasse liegen, Tag für Tag.

Siebtens sind unsere Terassenfliesen voller Harz. Das geht nich mehr ab, hab schon alles probiert. Eben gerade war der Mann da, der uns die Terasse gepflastert hat, er sagte auch, das kriegen wir nie wieder weg und wenn der Baum nicht mind. gestutzt wird, wird da auch noch schlimmer.

Achtens sind in diesem Baum Hornissen und das jede Menge. Die machen ein Krach, der Hammer. Und vor allen Dingen hab ich ein Kind. Da muss ich ja jedesmal Angst haben, wenn er mal hinten auf der Terasse spielen will.

Naja, es gibt noch einiges über diesen Baum und unsere Nachteile dadurch zu berichten, aber das dauert jetzt zu lange.

Die Nachbarn sind extrem pingelig und ete pe tete, ich kanns gar nicht beschreiben, sie wollen auch mit uns nix zu tun haben und mein Kleiner darf auch nicht mal rüber zum spielen (sie haben 2 Kinder). Wir sind wohl nicht fein genug.

Naja, meine Frage ist jetzt; kennt sich jemand aus ? Kann ich was gegen den Baum tun. Gibt es da Rechte ? Ich will auch kein Ärger, weil man will ja ne gute Nachbarschaft eigentlich haben.

Aber wir haben vor einem Jahr schon einmal gefragt, ob der Baum gestutzt werden könnte, aus den oben genannten Gründen, aber wir bekamen zur Antwort:"Nein. Der Baum spendet uns Schatten."

Vielen Dank auch...

we

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten