Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von Linda in USA am 19.06.2003, 15:02 Uhrzurück

Sorry, ich wieder. Die gaengisten Auswanderungsgruende (ist nicht von mir, ich bin ja schon laengst in den USA)

Meine Auswanderungsgründe

Im folgenden habe ich meine Auswanderungsgründe einmal aufgezählt. Ich bitte zu beachten, dass es sich dabei um die Dinge handelt, die ich persönlich in Deutschland schlecht, bzw. in den USA gut finde. Mir ist bewusst dass man sich über viele dieser Punkte streiten kann, und dass es sicher viele Leute gibt, die anders darüber denken. Jedoch denke ich so darüber, und das bitte ich zu respektieren! Natürlich berichte ich hier nicht über Vorteile Deutschlands oder Nachteile der USA, denn das wären ja keine Auswanderungsgründe. Das bedeutet aber nicht dass es sie nicht gibt!
Natürlich gibt es gewisse Dinge, die man in Deutschland einfach nicht ändern kann, wie z.B. die räumliche Enge, aber das macht es für mich ja nicht besser, und deshalb darf ich es auch als Kritikpunkt für Deutschland anführen. Wem die Enge nichts ausmacht, der wird sich in Deutschland diesbezüglich sicher wohler fühlen als ich, aber ich habe nunmal längere Zeit in den USA verbracht, wo alles etwas weiter und grösser ist und habe mich daran gewöhnt, und deshalb fühle ich mich in einem so engen Land wie Deutschland nicht besonders wohl.


Reasons for me to leave Germany:

Steuerbelastung (direkt)
Sozialabgabenbelastung
Unverantwortlicher Umgang mit Steuergeldern
der Staat übernimmt zwangsweise das "Denken" für seine Bürger
Deutsche Mentalität (Sturheit, Verbohrtheit, Intoleranz ggü. Andersdenkenden)
Wetter
Hohe Arbeitslosigkeit (die zum Teil ein hausgemachtes Problem ist)
Mineralölsteuer, Ökosteuer, KFZ-Steuer
Ladenschlussgesetz
Sonn- und Feiertagsgesetz
Einkaufsmentalität der Deutschen (Teurer Urlaub, aber Geiz bei Autos und food von ALDI)
Scheinheiliger Nichtpatriotismus (d.h. angeblich kein Nationalstolz, aber alle Deutschen halten "ihr" Bier, "ihr" Brot, "ihr" Ausbildungssystem für weltspitze)
Deutscher Automarkt (alles was zählt sind L/100km, Ausstattung und Preis egal!)
Deutsches staatliches Rentensystem
Homogenität der Gesellschaft und des Landes, erzwungene Gleichheit
Räumliche Enge
Servicewüste
Discount-Supermärkte (Service = 0)
Autofahrerfeindliche Politik (Fussgängerzonen im Überfluss, Pfanzenkübel mitten auf der Strasse, Gehwegverbreiterungen...)
Rot-Grüne Bundesregierung
Existenz und Tolerierung von kommunistischen Parteien (PDS, MLPD, ...)
Negative Meinung vieler Deutscher über die USA und die Amerikaner
Darstellung der USA in deutschen Medien
Linkstendenz deutscher Jugendlicher
Negative Vorfälle werden immer als angeblich "amerikanische Verhältnisse" bezeichnet
Gestaltung der Strassen (Gepanzerte Ampeln zuhauf, aber nicht mal gepflegter Rasen; unnötiger Bau von Verkehrsinseln und Minikreisverkehren)
Vorgeschriebene Zeiten für rasenmähen und andere laute Dinge
Vorgeschriebene Mittags- und Nachtruhezeiten
Jugend"schutz"gesetz (wodurch es selbst Erwachsenen unmöglich wird, bestimmte Actionfilme zu erwerben)
kein Rauchverbot an öffentlichen Orten (v.a. Restaurants)
Love Parade und Tekkno
Fasching
Volksmusik
14jährige Besoffene pöbeln einen legal auf offener Strasse an
Stillose, primitive Nacktheit (am Strand, auf Plakaten, im Fernsehen) wird als "normal" betrachtet
Synchronisation
Schlechte Eigenproduktionen aller dt. TV-Sender
Deutsche Fernsehlandschaft
Willkürliche Umweltschutzmassnahmen, die wirkungslos sind und den Bürger belasten
Mangelnde Integration von Zuwanderern
Ablehnende Haltung ggü. der englischen Sprache, mangelnde English-Kenntnisse vieler Deutscher
Machtstellung und stures Verhalten von dt. Gewerkschaften, was niemandem hilft
Deutsche Mallorca-Urlauber (peinlich)
Negative Lebenseinstellung der Deutschen
Deutsche Radio-Sender (keine Ahnung von Musik)
Komfort ist verpönt
Übermässiges Hervorheben von negativen Seiten, pessimistische Einstellung
Deutsche "Boulevard"-Medien (stilloser geht es kaum noch)
spiessiger Umgang mit Technologie (z.B. keine Wäschetrockner, keine Klimaanlagen)
Rundfunkgebühren (Zwangsabgaben für eine schlechte Leistung)
Dosenpfand




Reasons for me to live in America:

Freiheit
Selbständiges Denken und Handeln
geringe Steuerbelastung
Amerikanische Mentalität
American Way of Life
"normal-priced" Benzin
Weite
der Staat lässt einen in Ruhe
Positive Lebenseinstellung der Menschen
Freie Marktwirtschaft
Man sieht in erster Linie die positiven Seiten von Produkten
Freundlichkeit
gepflegte Grünflächen (Vorgärten, Grünstreifen)
grosszügige Landnutzung
Vielfältige Essmöglichkeiten
Kulturenvielfalt ("Schmelztiegel")
Amerikanische Küche
Flexibilität in fast allen Lebensbereichen
Restaurant-Auswahl
Freie Marktwirtschaft
Die Extreme, die das Land so interessant machen
Recht auf freie Meinungsäusserung
Keine spiessigen Lärmschutzgesetze bei Nacht und am Wochenende (z.B. rasenmähen)
Offenheit, Aufgeschlossenheit ggü. Neuem
US-Repuplikaner und US-Demokraten befinden sich beide auf der richtigen politischen Seite
Dezenter Umgang mit Sexualität (Trennung zwischen Öffentlichkeit und Privatsphäre)
der US-Automarkt (man kriegt einfach mehr für sein Geld)
geringe Arbeitslosenquote
keine staatlichen Zwangsversicherungen
Klimaanlagen
Wäschetrockner
Individualität
Weitläufige Städte statt zusammengepresste "Ortschaften"
Schulsystem (offene Kurse anstatt sture Klassengemeinschaften, das fördert die Offenheit ggü. Fremden)
Patriotismus
Stolz auf das, was man hat
Service-Mentalität
Ladenbetreiber dürfen dann öffnen wenn sie es für richtig halten
Religionsfreiheit
Fernsehsystem der USA (Lokalsender)
Komfort
Drinks with ice
US-Supermärkte (open 24 hours, aufgeräumte helle Atmosphäre, Angebot, Service)
Lockerer Umgang mit materiellen Dingen (man wird nicht als oberflächlich verschrien wenn man Spass an coolen Autos etc. hat)
Rauchverbot, wo sich Nichtraucher gestört fühlen würden
Billboard Charts (sehr gute Musik!)
Sonniges Wetter
Palmen
Amerikanische Häuser (perfekt eingeteilt, und man kann sie sich leisten)
Shopping Malls
Ideenreichtum (z.B. Umgang mit Erfindungen)
Hohe Lebensqualität
keine Werbebeschränkungen (Schilder am Highway)
Stromleitungen werden kostengünstig überirdisch verlegt, so dass man leicht Veränderungen vornehmen kann
Amerikanische Filme und Serien ungeschnitten im Original, + keine monatelange Wartezeit
Keine Umweltschutz-Zwangsmassnahmen für den Bürger, sondern Umweltschutz in vernünftigem Rahmen ohne Einschränkung des Komforts.
Umgang mit Behinderten (Parkplätze, Eingänge)
Betreuung von Behinderten in normalen Schulen
Förderungsprogramme für Waisenkinder (Foster Care)
Möglichkeit, zahlreiche Aushilfsjobs anzubieten
Preisniveau ist bei manchen Produkten sehr niedrig (cars, electronics,...)
günstiger Führerscheinerwerb, Fahrstunden mit den Eltern
zahlreiche grosse Parkplätze
Hohe Strafen für Vermüllung der Landschaft
Schulbussystem, zur Sicherheit der Kinder
Ganztagsbetreuung ab der Grundschule
keine Gartenzäune in den Vorgärten (= Offenheit, Freiheitsgefühl)
stressfreies Alltagsleben (Drive-Thru-Banken, autogerechte Infrastruktur, lange Öffnungszeiten, ...)
Autokultur

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten