Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von Jule210 am 02.05.2005, 8:48 Uhrzurück

Re: sorry,..aber!!! vorsicht lang!!!

Ich kann teilweise die mütter verstehen, die absolut keine lust mehr haben sich nach arbeit umzuschauen.
Ich habe alles versucht, was nur möglich war, aber als alleinerziehende mutter wird man vom staat und von den ganzen arbeitgebern nur in den arsch getreten.

Ich habe über 1 Jahr gekämpft um arbeit zu bekommen, habe auch welche gefunden, habe mich dafür in unkosten gestürzt und teilweise mein kind dadurch vernachlässigt.
ok ich will euch mal meine geschichte erzählen.
Ich habe kurz bevor mein erziehunsurlaub beendet war meinen führerschein gemacht, weil hier muss man führerschein und auto besitzen um überhaupt etwas zu bekommen, dafür hatte meine mutter nen kredit von 5000€ aufgenommen. davon führerschein und auto angeschafft.
nach dem erziehungsurlaub habe ich mich erstmals bei mc donalds beworben für nen teilzeitjob...hab den bekommen, wurde aber nach 1 monat gekündigt, da meine tochter krank wurde und ich zu hause bleiben musste mit ihr, weil kiga sie nicht nahm. Am selben tag der kündigung bin ich gleich in eine Zeitarbeiterfirma gegangen und habe dort auch sofort wieder was bekommen, leider nur 3 schicht system...habe dann mit meiner mutter im tausch gearbeitet, wenn sie frühschicht hatte, hab ich spät gemacht, damit immer jemand meine tochter betreuen konnte und andersrum. Wieder 1 monat alles super gelaufen, dann kündigung, weil ich "mal" krank geworden bin. 2 wochen später wieder arbeit gehabt durch eine andere zeitarbeitsfirma, wieder schichtsystem und plötzlich bekommt meine tochter die windpocken....was machen?? Zuerst hat sich meine Mutter krankschreiben lassen, damit sie auf die kleine aufpassen konnte, damit ich nicht wieder gekündigt werde, leider hatte meine Tochter dann noch einen schädelbasisbruch, da sie unglücklich vom hochbett gefallen war und ich musste und wollte auch dann bei ihr im krankenhaus sein und wurde dadurch auch wieder gekündigt.
Das ist jetzt alles 2 Jahre her, vor 1 jahr dann habe ich beschlossen nach München zu gehen um dort evtl arbeit zu finden, meine tochter bleib in der zeit bei meiner mutter, die da nur noch normalschicht gemacht hat um mir zu helfen. Aber selbst in münchen habe ich absolut nichts gefunden, weil es immer nur geheißen hat, sie sind zu unflexibel und wir brauchen leute die immer können.

Mittlerweile habe ich wieder einen mann gefunden, mit dem ich jetzt noch einen sohn bekommen habe, sprich jetzt 2 kinder und nach dem erziehungsurlaub, werde ich mich wieder so bemühen, aber ich habe wenig hoffnung, dass es was werden wird...ausser es ändert sich was am staat.

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten