Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von JoVi66 am 13.04.2003, 12:58 Uhrzurück

Re: Sharon's Wort in Gottes Ohr, sonst weht der Wind syrienwärts........

Der Wind weht syrienwärts!!!!!
Hallo,
geht man davon aus dass es stimmt, dass bereits auf ein neues "Ziel" Augenmerk gelegt wird, und dieses Ziel (eigentlich entgegen meiner Erwartung) nicht der Iran sondern Syrien ist, fragt man sich ob es wirklich nur noch um Öl geht oder nicht doch noch weitaus mehr dahintersteckt? Wieso ausgerechnet dann Syrien? Na gut, Syrien ist nicht gerade eine Ausgeburt an Demokratie und hat sich in den letzten Jahrzehnten auch nicht gerade mit Ruhm bekleckert, aber man kann dem Assad-Clan eigentlich auch nicht ähnliche Gräueltaten wie dem Saddam-Clan anlasten.
In einem Artikel von Daniel Pipes (05/2002) "Wer ist eigentlich der Feind?" über das Attentat auf's WTC kommt deutlich heraus, das sowohl Bush als auch Rumsfeld sich damals hüteten, eine bestimmte Gruppierung verantwortlich zu machen und immer mit Phrasen wie "
"Idee, den Terrorismus von der Erdoberfläche verbannen" ihre Reden schmückten. Mit Aussagen wie: "Die Amerikaner seien ein Freiheit liebendes Volk, daher müsse der Sieg so definiert sein, dass ein Umfeld geschaffen würde, in dem sie "tatsächlich diese Freiheiten vollenden und leben können"
sprach er natürlich nicht nur dem Amerikanischen Bürgern sonder so ziemlich jeden normal denkenden Menschen an, aber in besonderem Maße halt auch die Menschen der USA, die es seit je her als ihre Aufgabe betrachteten für eben diese Freiheit zu sorgen, da sie sich selbige auch schwer erkämpft haben und auch bereit sind dafür Unannehmlichkeiten in Kauf zu nehmen (zum Beispiel einen Krieg).
So wie es meiner Meinung nach auch in den Medien (nicht nur der Vereinigten Staaten) in den letzten Wochen und Monaten deutlich zum Ausdruck kam, sind die Amerikaner weitaus mehr bereit sogar ihr Leben zu opfern "für eine gute, befreiende Sache" (selbst wenn es nicht nur um ihre eigene Freiheit, sondern sogar wenn es "nur"um die Freiheit des irakischen Volkes geht). Die Demagogie und exzellente Rhetorik die dabei von Regierungskreisen angewandt wurde und wird ist erstaunlich und dass sie in der amerikanischen Bevölkerung auf fruchtbarsten Boden fällt unleugbar. Der "Befreiergedanke" der den Großteil der amerikanischen Bürger beseelt ist eben nicht zu unterschätzen und die momentane Regierung weiß das sehr wohl und setzt jedes psychologische Mittel ein um diesen Freiheitsdrang herauszulocken. Das amerikanische Volk, das zu fast 99 Prozent aus einem bestimmten, die Freiheit und den Liberalismus über alles schätzenden Menschenschlag besteht ( ob Ex-Ire, Ex-Engländer, Ex-Deutscher, ex-Chinese, ex-Latino Ex-Ex usw. ..........) hat mindestens drei offene Ohren für dieses hehere Gedankengut. Um auf die 99 % zu sprechen: Jeder Amerikaner hat entweder selbst oder durch seine Vorfahren, die vor einiger Zeit aus eben diesen Freiheitsgedanken heraus nach Amerika kamen, seien es nun politische, religiöse oder andere Gründen gewesen eine hohe Motivation sich für diese Freiheit und den Befreiergedanken stark zu machen.
Verteidigungsminister Rumsfeld. schlug also bereits als Antwort auf den 11 September ein wenig fassbares Ziel vor um die Bevölkerung zur Reaktion auf den 11.September zu motivieren: "Die Amerikaner seien ein Freiheit liebendes Volk, sagte er, daher müsse der Sieg so definiert sein, dass ein Umfeld geschaffen würde, in dem sie "tatsächlich diese Freiheiten vollenden und leben können" und in dem andere davon abgehalten werden würden, "unseren Lebensstil nachteilig zu beeinflussen". Das war zwar - besonders der letzte Teil - bewundernswert, aber kaum ein Ziel, das man einem General mit den Worten "Machen Sie das!" als Auftrag überträgt einen Angriffskrieg zu starten!!!
Deswegen mussten Wege gefunden werden einen Einmarsch in den Irak vor dem amerikanischen Volk zu rechtfertigen, und welch bessere gab es, als das Damoklesschwert der Atom-,Chemie- und Biowaffen und einen hassadeurisierenden Meuchelmörder Saddam. Jeder halbwegs normale Mensch betrachtet das als weithin ausreichenden Grund im Irak einzumarschieren.
Aber was nun? Kein Saddam gefunden, kein ABC-Waffenlager gefunden etc. Jetzt kommt der USA-Regierung wieder zu Gute, sich damals nach dem 11.9. und auch bis zum Irakkrieg und heute mit Aussagen eine Terroristische Zielgruppe zu benennen so vage gehalten hat. Jetzt ist es ein umso Leichtes den verschwundenen Saddam in Syrien sitzen zu lassen und die ABC-Waffen mal schnell vom Irak nach Syrien zu transportieren (auch eine reine Mutmaßung).
Bush warnt also jetzt Syrien davor, Mitgliedern der irakischen Führung und Anhängern des irakischen Präsidenten Saddam Hussein Unterschlupf zu gewähren. Und Perle ergänz noch:" Im Falle eines Waffenfundes würden die USA zunächst von Syrien verlangen, "dass sie alles abgeben, was in ihrem Besitz gelangt ist, um die Bedrohung zu beseitigen", ergänzte Perle. "Wenn das nicht geschieht, würde wohl keiner ausschließen wollen, dass wir die volle Breite unserer Möglichkeiten ausschöpfen."

Die volle Breite der Möglichkeiten????? Hääää?

Tja, was wenn Syrien auch nichts hat, wenn Syrien demzufolge nichts abgeben kann? Ganz abgesehen davon: Wieso ist dann eigentlich Syrien auch der Besitz von ABC-Waffen zu untersagen?
Wie oben gesagt: Syrien ist zwar keine Demokratie oder ein Vorzeigestaat im westlichen Sinn, aber die terroristischen Verbindungen sind hier schon weitaus hergeholter als im Fall Irak!.
Eigentlich hat nur ein einziger Staat ein echtes Interesse daran Syrien ebenfalls unter Kuratell zu stellen und das ist unser Freund Israel.
Israel, mit einer Bevölkerungszahl von sechs Millionen, besitzt derzeit 200 nukleare Bomben, die dem letzten Schrei der Atomwaffentechnik entsprechen.
Diese Waffengewalt erlaubt dem Land, ohne weiteres mit Frankreich und China zu konkurrieren; aber auch auf dem Gebiet der BIOLOGISCHEN WAFFEN gilt Israel als eine gewaltige Macht, nicht nur im Mittleren Osten. Diese Tatsachen wurden bislang in der Weltöffentlichkeit verschwiegen. Dies ist um so wichtiger, wenn man berücksichtigt, dass Israel auch ein strategisches Konzept besitzt, diese Waffen zu benutzen und somit eine nicht vorstellbare Gefahr für den Frieden nicht nur im Mittleren Osten darstellt.
"Das Waffenarsenal Israels ist nicht nur auf diese 200 thermonuklearen Bomben begrenzt, sondern auch auf eine große Anzahl von Cruise Missiles mit 950 mm. nuklearen Sprengköpfen, die von seinen modernsten U-Booten aus gezündet werden können. Die als "Ethno-Bombe" bezeichnete tödliche biologische Bombe und ein nuklearer Reaktor in Dimona, wo große Mengen an chemischen und nuklearen Waffen auf Kleinstformat gebracht, schmücken das Waffenarsenal der zur effektivsten Armee der Gegenwart hochstilisierten Nation. Chemische und biologische Waffen werden in dem militärisch hochgesicherten Institut Nes Tziyona Institut produziert. Die Militärbasis The Bor in Tel-Aviv ist die nukleare Kommandozentrale auf dem militärischen Lufttstützpunkt Tel Nof. Außerdem gibt es aufs ganze Land strategisch verteilte nukleare Waffenplattforme, Abschußbasen für Raketen und Luftwaffenstützpunkte. Die Nuklearwaffenplattforme befinden sich im Norden in Rafael, Yodefat und Eilburn; in The Bor, Nes Zionyaa und Soreg im Inneren des Landes und der nukleare Reaktor ist im Süden. Die Raketenbasen befinden sich in Be«er Yaakov und in Hirbat Zekharyah.
Tja, soviel zum Thema Israel.
"Avnery( Uri A., israelischer Friedensaktivist und Publizist): Herr Scharon hat andere Ziele als den Frieden, und solange er am Ruder ist, wird es keinen einzigen Schritt in Richtung Frieden geben. Er möchte die palästinensischen Gebiete im Grunde an Israel annektieren, jedenfalls die Besatzung fortführen. Das ist eine klare Politik. Es wird nie zu einem Staat Palästina kommen, solange Herr Scharon am Ruder ist, und ohne einem Staat Palästina wird es nicht zu einem Frieden kommen. Und wenn man nicht klar sagt, dass der Friedensprozess zu einem Staat Palästina und zu einem Frieden zwischen Israel und Palästina führen wird, wird es zu keiner politischen Entwicklung kommen. Es wird einfach ein Teufelskreis der Gewalt weiter bestehen. Die Palästinenser werden uns umbringen, wir werden sie umbringen, wir werden palästinensische Dörfer abschneiden, erdrosseln, sie werden weiter Selbstmordattentate in Israel ausüben, und es wird endlos so weitergehen, wenn nicht eine andere Politik betrieben wird.

Am meisten aber macht mich A.Sharon's Aussagen stutzig: "WENN DIE ARABER ÜBER DAS ERDÖL VERFÜGEN; BESITZEN WIR DIE ÖLZÜNDEER........!!!!!!!!!!!!!!!!

Na vielen Dank schon im voraus Herr Sharon. Aber vielleicht ist das der wahre Grund warum der Wind jetzt vom Irak herüber nach Syrien weht?

P.S. Perle's Aussagen über Syrien fanden erstmals im OKTOBER 2001 statt.

P.S.: Ach übrigens. Wie in einem früheren Artikel zu Den Haag schon erwähnt: " Herr Sharon ist auch unantastbar und immun (gell)
Also wie gesagt: Sharon's Wort in Gottes Ohr, bin ja mal gespannt

G JoVi

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten