Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von tinai am 26.08.2004, 15:05 Uhrzurück

Schwarzarbeit und die unterschiedliche Behandlung von Haushalten als Arbeitgeber und Firmen

Leider wird das immer so geringschätzig unter "Dienstbotenparagraphen" abgetan.

Aber zu Zeiten wie dieser bin ich der Meinung, müsste jede Möglichkeit, Arbeitsplätze zu schaffen, genutzt werden. Im Dienstleistungsbereich gerade bei den privaten Haushalt ist zur Zeit der dickste Schwarzarbeitsmarkt. Würde man private Haushalte als Arbeitgeber und Auftraggeber genauso behandeln, wie Firmen als Arbeitgeber, wäre zum einen der Sumpf der Schwarzarbeit ausgetrocknet und zum anderen gäbe es mit Sicherheit neue STellen, gerade für ältere Menschen.

Aber dann schreien die einen wieder, dass damit nur die reichen ihre Dienstboten aus Steuermitteln finanzieren und damit gleitet das immer gleich in eine völlig unsachliche Diskussion ab.

Ich hätte auch lieber eine Ältere Frau für meine Kinder als jährlich wechselnde Au Pairs, aber es ist schlicht nicht zu finanzieren!

Gruß Tina

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten