Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von Marit am 19.12.2002, 13:56 Uhrzurück

Re: @Roxa @Anna @Marit

hallo bobbel,
also zunächst einmal: gerade deiner Mutter würde so ein Basisrentenmodell ja zu gute kommen, weil es bedeuten würde, daß alle, die jetzt auf Sozialhilfeniveau rumknapsen müssen mehr bekämen. Abgezogen würde es bei denen, die deutlich mehr haben. Denn warum soll jemand, der während seiner Arbeitszeit schon die Möglichkeit hatte, Vermögen zu bilden dann auch noch mit einer höheren Rente belohnt werden. Klar, er hat mehr eingezahlt, aber man bekommt ja auch nicht mehr Sozialhilfe, wenn man vorher mehr Steuern gezahlt hat. Es sollte halt eine komplette Solidarkasse werden. Mit 1000 Euro für alle Rentner, wäre ein menschenwürdiges Leben für alle gesichert und nicht mehr diese krassen Unterschiede. Ist es denn mehr Geld wert, wenn einer der vorher 7000 DM monatlich hatte zu hause vorm Fernseher sitzt, oder wenn das jemand tut der vorher von 2500 DM seine kleine Familie versorgt hat? Das eine Leben soll mehr wert sein, als das andere obwohl beide dasselbe tun? Tut mir leid, das sehe ich nicht ein.
zu meiner beruflichen "Unzufriedenheit": Ich bin mit meinem Job sehr zufrieden und verdiene inzwischen auch gut. Nur hab ich soviel Geld in meine Ausbildung investieren müssen, daß jetzt von meinem Bruttoeinkommen die Hälfte für Steuern und Abgaben drauf geht und von dem was übrigbleibt ein Drittel an Schuldentilgung, ein Drittel an Miete (teure Großstadt) und uns gerade mal 500 € für sonstige Ausgaben (Lebensmittel, Monatskarte, etc.) bleiben. Die Schulden habe ich übrigens deswegen, weil ich meine private Entscheidung meine Doktorarbeit zu schreiben nicht den Sozialkassen anlasten wollte sondern das auf die eigene Kappe genommen habe. Wenn man eine Lehre macht, bekommt man eine Ausbildungsvergütung, wenn man studiert leider nicht (nur 17% der Studierenden bekommen Bafög). außerdem zahl ich jetzt auch noch die Bafögschulden meines Mannes zurück.
Und es stimmt, ja ich bin wütend. Weil ich erstens
-in meine eigene Ausbildung investiert habe, was ok ist.
-600€monatlich in die Rentenversicherung zahle (was ich zuviel finde)
-später mal vermutlich weniger an Rente bekommen werde, als ich eingezahlt habe.
Da wirds doch wohl erlaubt sein, sauer zu sein.

Und die Probleme dann lieber als auf die gutbetuchten Rentner zu schieben (sagen wir alle die über 2000€ monatlich haben inclusive aller Einnahmen -und das sind eine ganze Menge)und stattdessen auf ein paar Ausländer, die sich von unseren aussortierten Kleidern einkleiden dürfen, finde ich unfair und widerlich. Wenn die arbeiten und Steuern zahlen heißt es, sie nehmen uns die Arbeitsplätze weg, wenn sie nicht arbeiten (Asylsuchende DÜRFEN z.B. gar nicht arbeiten), heißt es sie ruhen sich auf unseren Schultern aus. Als Ausländer in Deutschland kann man sich wohl nicht "richtig" verhalten.
Ich teile mein Geld jedenfalls lieber mit jemandem, der in unserem Land Schutz vor Hunger, Folter, Krieg, oder Sexismus sucht, als ich einem Rentner, der schon ein Mehrfamilienhaus besitzt und monatlich 400€ Zinsen aus gespartem Kapital ausbezahlt bekommt auch noch 1200€ Rente auszahlen würde.
Gruß, Marit

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten