Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von JoVi66 am 16.05.2003, 11:56 Uhrzurück

Re:(Nachtrag)Ein Thema das mir sehr am Herzen liegt: Kinder und Bestrafung in den USA

Kinder und Bestrafung in den USA

Wieso ich schon wieder Amerika (in dieser Frage) anprangere: Amerika stellt hohe Ansprüche an die Demokratie und die Menschenrechte, verletzt sie aber in himmelschreiender Art und Weise. Wer Wein trinkt kann nicht Wasser predigen!

Zitat aus d. UNO Kinderkonvention:......."In Anbetracht ihrer Verletzlichkeit und ihrer speziellen Bedürfnisse dürfen Kinder nach geltendem Völkerrecht grundsätzlich nur als allerletzte Maßnahme und nur so kurz wie unbedingt nötig eingesperrt werden. Nach Artikel 3 der UNO-Kinderkonvention muss weiterhin bei allen Maßnahmen, die im Bezug auf Kinder getroffen werden, das Wohl des Kindes vorrangig berücksichtigt werden....... "


Einiges aus USA zu diesem Thema:


Janice Christensen, Amnesty International
"Es ist eine Schande, dass Amerika 100 Jahre nachdem es das Jugendstrafrecht erfunden hat, jetzt in eine völlig falsche Richtung geht. Man bestraft die Kinder, statt ihnen zu helfen - statt sie zu rehabilitieren."
In Amerika werden Jugendliche auch für kleine Vergehen immer strenger bestraft.
Die Zahl der Verhaftungen stieg in den letzten 10 Jahren bei Verdächtigen unter 18 Jahren um beinah 24%. Bei Älteren dagegen nur um 3,8%.
In 45 Bundesstaaten wird mittlerweile zwischen Kindern und Erwachsenen auf der Anklagebank kein Unterschied mehr gemacht. (!!!!!!!) In 17 Staaten gibt es kein Mindestalter für Schuldfähigkeit (!!!!!).
Bill van Regenmorter, Senator Michigan:
"Die Brutalität von Jugendlichen, ihre Kaltblütigkeit und Gewissenlosigkeit haben nie gekannte Ausmaße erreicht. Das System braucht deshalb Mittel, um uns alle zu schützen.
Es sind solche Schreckensbilder, derentwegen zwei Drittel der Amerikaner schärfere Gesetze befürworten. Die Schulschießerei und andere Gewalttaten der letzten Jahre haben Jugendliche zum Feindbild Nr. 1 in der amerikanischen Gesellschaft gemacht.
Manche bezeichnen die neue Generation von Gewalttätern als Raubtiere. Mit aller Härte solle man sie bestrafen, zur Abschreckung. "
(sieht man ja wie gut das mit der "Abschreckung" immer wieder klappt!!)
"In Amerika sind die Kids im Gefängnis schon ein vertrautes Bild geworden. Viele Politiker glauben, dass noch härter Strafen weitere Gewalttaten verhindern könnten."
( Wahrscheinlich argumentieren die alten Säcke mit Sätzen wie: Mein Vater hat mich auch geschlagen und hat es mir denn geschadet? Darauf kann ich nur sagen : Anscheinend ja, wenn daraus dann so ein verkorkster Trottel geworden ist!!!!)
Dass selbst Kinder, leichten Zugang zu Waffen haben, empfindet man in Amerika als normal. Wenn sie mit diesen Waffen dann "spielen", ist man entsetzt. Amerika hat Angst vor den eigenen Kindern.
"Bezirksstaatsanwalt Bill Ritter ist ein typischer Vertreter vom neuen Recht und Ordnungs-Denken. Er beantragt häufig, Jugendliche als Erwachsene vor Gericht zu stellen und selbst bei kleinen Vergehen läßt er Minderjährige verhaften.
Bill Ritter, Bezirksstaatsanwalt Denver:
"Wir haben festgestellt, daß es später weniger schwere Straftaten gibt, wenn wir schon gegen Kinder hart durchgreifen. Durch rechtzeitige und passende Strafen, kann man verhindern, daß Kinder völlig außer Kontrolle geraten."
Aber stimmt das? In Florida führt Ritters Kollege Harry Shorstein ein besonders strenges Regiment. 1.500 Jugendliche hat er bereits wie Erwachsene angeklagt.
+150 sitzen in einem Gefängnis mit Erwachsenen ein (halte ich erzieherisch für äußerst "wertvoll" !!!!!!!!!!!!!!!!!!)
+22 Jugendliche bekamen lebenslänglich, einer ist erst 13 Jahre alt.
Harry Shorstein, Staatsanwalt Duval County:
"Sicher gibt es da ein paar bei denen Rehabilitation möglich wäre. Aber sie haben so schreckliche Verbrechen verübt, daß sie keine Gelegenheit bekommen werden, in die Gesellschaft zurückzukehren."
Das Institut für Rechtspolitik in Washington hat das Beispiel Florida einmal genau unter die Lupe genommen. Und kommt zu einem vernichtenden Ergebnis: In der Rückfallquote und Verbrechensrate bei Jugendlichen liegt Florida weit über dem nationalen Durchschnitt.
Vincent Schiraldi, Institut f. Rechtspolitik:
"Sehen sie sich Florida oder auch New York an, wo mehr Jugendliche als Erwachsene vor Gericht gestellt werden als in jedem anderen Bundesstaat. Diese Staaten haben immer noch die höchste Jugendgewaltrate im Land. Es ist also kaum ein Konzept, das andere übernehmen sollten."

(Hey Leute gerade hier sollte man doch noch intervenieren können und die Kinder nicht "wegwerfen", wie Müll, die Gesellschaft hat sie schließlich selber produziert!!!!!! Ach was, wenn ich mein Kind verbockt habe mach ich halt ein neues , oder was????????)
Es geht auch anders, wie hier in Texas zum Beispiel. An der Gidding-Anstalt bekommen jugendliche Schwerverbrecher eine zweite Chance - es beginnt mit Psychotherapie. ( na also, geht doch, sogar in Texas!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!)
"Mit vier Schüssen habe ich den Mann getötet, erzählt Alfred, der nun das Ausmaß seiner Tat begreift.
Den Jugendlichen soll geholfen werden in der Welt außerhalb der Gitter wieder Fuß zu fassen.
Jeder hier weiß: entweder er bessert sich, oder er wird in ein Erwachsenengefägnis überstellt. Vor allem eine solide Ausbildung soll den Jugendlichen einen zweiten Anfang ermöglichen.
Alfred, der als 14-jähriger zum Mörder wurde - darf nach vier Jahren hier - einen neuen Anfang machen. Vielleicht wird er es jetzt schaffen. ( Wenn überhaupt, dann schafft er es auch nur so!)
Stan DeGerolami, Giddings-Schule:
"Für die, die noch nicht verloren sind, ermöglichen wir die Resozialisierung. Aber wer weiter eine Gefahr darstellt, der bleibt im Gefängnis."
In Michigan, wo Nathaniel vor Gericht steht, gibt es keine Rehabilitation. Dem 13-jaehrigen droht lebenslänglich.
Dabei ließen doch drei mögliche Geschworene wissen, sie könnten einen so jungen Menschen nicht wegen Mordes verurteilen.
Der Richter schickte sie nach Hause....


Glaubt Amerika echt durch Strafe und Zucht werden aus Kindern bessere Menschen? Das ist doch eine Mentalität die bei uns vielleicht noch zur Wende zum 20 Jahrh. verbreitet wurde aber heute doch kein aufgeschlossener Mensch mehr glaubt. Nicht umsonst gibt es bei uns doch das Jugendstrafrecht, welches nicht bestrafen sondern ERZIEHEN soll! Jugendstrafe geht von verstärkter Rehabilitationsfähigkeit Jugendlicher aus und dieses Grundprinzip wird in den Vereinigten Staaten zunehmend mit Füssen getreten. Strafe und Zucht führen nicht zur Ordnung sondern zur Angst. Seelisch Schäden werden verstärkt und den betroffenen Kindern oder Jugendlichen können keineswegs die bessere Methoden eingeprügelt werden.
Ciao JoVi

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Postfach Mein Postfach 
Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten