Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von JoVi66 am 22.09.2005, 14:43 Uhrzurück

Re: Mit der Angst vor "Rechts oder Links" denke ich wird viel zu sehr gespielt.

Ein Durchschnittswähler eher schwarz angehaucht) hat nun mal die Bedenken gegenüber den "Linken". Ein rotangehauchter hat bedenken gegenüber rechts, ABER: man darf nicht den Fehler machen, alle CSU Wähler auf das rechtsrechte Gleis zu schieben. Wenn man dass nämlich tut, ist man nicht besser als andersrum. "Links" steht für die meisten Bundesbürger einfach für "SED_Nachfolgepartei, Sozialismus etc. den man- nach seiner Bankrotterklärung einfach fürchtet. Stell dir mal einen 50 jährigen bayerischen Durchschnittswähler vor, der vielleicht eine kleine Landwirtschaft betreibt und sich nicht sonderlich mit dem Parteiprogramm der neuen "Linken" auskennt: bei dem schwelt die Angst vor Zuständen ,wie sie in der früheren DDR geherrscht haben. Natürlich ist das nicht realistisch gedacht, aber viele Leute sehen so eine vermeindliche Gefahr. Gerade in dem Gebiet, in dem ich zur Zeit lebe, sehr ländlich orientiert. Da kommen genau solche Worte zur Sprache wenn sie gefragt werden ,wieso sie CSU wählen. Die haben echt eine Heidenangst vor der "Übernahme durch den Feind (PDS)". Das Gott sei Dank nicht alle so denken , zeigt gerade in unserem Wahlkreis, das Ergebnis 05´. Früher (2002) hatte die FDP hier 3,63% der 2. Stimmen und die CSU über 70%, heute (2005) hat die FDP einen 2.Stimmanteil von 9,35% und die CSU " nur " noch 58,5%. Da ich zum Beispiel unbedingt die FDP stärken wollte habe ich sie gewählt, um sie aus der 5% Hürde in unserem Stimmkreis zu bringen ( Und anscheinend hatten viele andere auch den gleichen guten Gedanken). Die CDU/CSU hat eigentlich am meisten in Bayern Stimmen zur gemeinsamen "Fraktion" eingebüsst. Wenn die Schwarzen Bundesweit 1,9 Mio Wähler verloren haben, sie haben allein 800 000 davon in Bayern verloren, und gerade in Bayern, hat die FDP bei der 2. Stimme enorm zugelegt. Dies geschieht nicht aus solch trotteligen Vorwürfen, wie die von Rainer"...selber schuld,häst halt beide Stimmen der CSU gegeben, bla bla..." sondern aus Überlegung. Also, nicht alle Schwarzwähler zeigen ein dämliches Wahlverhalten, sonder durchdacht. Leider ist der oben angesprochene Teil, der größere. Bei denen wählt wirklich die Angst mit.
Johanna

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten