Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von ZeynepsMama am 20.10.2005, 23:20 Uhrzurück

Mal ein Versuch...

Ich hatte eigentlich zu dem obrigen Posting geantwortet, aber wie ich sehe, geht die Diskussion hier unten weiter, daher kopiere ich meinen Beitrag hier rein:

Hallo!
Habe mir nicht alle Beiträge zum Thema Kopftuch gelesen, aber ich würde gerne dennoch was dazu sagen:
Islam bedeutet nicht nur den Koran. Es gibt noch die Sunna, d.h. das Leben und die Aussagen des Propheten Mohammed. Und dann kommt noch die Scharia hinzu. Das ALLES zusammen ist der Islam.
Der Koran beinhaltet die Oberthemen, die Sunna erläutert die Details. Im Koran steht auch nicht, wie man 5 Mal am Tag beten soll. Das wurde von dem Propheten erläutert. Außerdem machte der Prophet diese Aussagen nicht einfach so, wie es in seinen Kragen passte,er erhielt Offenbarungen.
Zum Thema Kopftuch: im Koran gibt es keine Stelle, wo die Frau dazu angehalten wird ein "Kopftuch" zu tragen". Es heißt lediglich, die muslimische Frau soll sich vor verlassen des Hauses in soweit bedecken, dass sie als ehrbare und muslimische Frau erkannt wird. Die Sunna, also Aussage des Propheten, beschreibt dann detalliert, wie die muslimische Frau sich bedecken soll. Eben in soweit, dass nur Hände, Füße und Gesicht nicht bedeckt werden müssen, und keine körperbetonten Kleider. Abgesehen davon gibt es im Islam Kleidervorschriften nicht nur für die Frauen, sondern auch für die Männer. Sie dürfen sich auch nicht körperbetont anziehen und keine knappen Badehosen anziehen...
Aber wie ich es in einem Posting schon gelesen habe: aus dem Kopftuch machen meistens diejenigen ein Problem, die nichts damit zu tun haben.
Ich verleugne nicht, dass es schon Mädchen und Frauen gibt, die zum Kopftuchtragen gezwungen werden, aber die sind weit in der Minderheit. Wieso muss ich als freiwllige Kopftuchtragende wegen dieser Minderheit ständig mein Kopftuch verteidigen? ist es so schwer zu glauben, dass eine muslimische Frau sich freiwillig für das Kopftuch entscheidet, ohne untredrückt zu werden und dennoch emanzipiert ist? Wieso müssen immer die schlechten Beispiele vorgeführt werden?
Es gibt noch sehr viel dazu zu schreiben, aber das muss jetzt erst mal reichen.


LG Dilek

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten