Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von Schwoba-Papa am 12.07.2005, 15:19 Uhrzurück

Lösung

Hasenbraten

Aus Großmutter's Kochbuch

Der sauber gehäutete und gespickte Hasenrücken mit
den daran hängenden Keulen wird mit den Blättern oder Vorderläufen in eine Pfanne gelegt, wenn möglich auf einige dünne Speckscheiben, mit 150 - 200 g heißer Butter übergossen, leicht gesalzen und unter sehr fleißigem Begießen im ziemlich heißen Ofen 3/4 Std. gebraten, wenn es ein junger Hase ist, ein älterer muss 1 - 1 1/2 Std. braten.
Jedenfalls lässt man den Hasen nicht länger im Ofen, als bis er sich leicht durchstechen lässt. Wenn der Braten sich zu bräunen beginnt, gibt man nach und nach 1 große Tasse saure Sahne, und wenn man es liebt auch 1 EL Mostrich hinzu. Der Braten wird dann auf einer Schüssel warm gehalten, der Bratensatz mit Wasser oder Sahne von der Pfanne losgespült, durch ein Sieb gestrichen, aber nicht entfettet, und mit einigen Tropfen Zitronensaft geschärft.
Der Rücken und die Keulen werden mit Hammer und Messer quer mit den Knochen in zweifingerbreite Stücke geteilt und als Ganzes wieder auf die Schüssel gelegt, die Blätter bleiben ganz. - Zu Hasenbraten ist Selleriesalat
oder ein gemischter Gemüsesalat sehr
zu empfehlen.

Man kann auch die Keulen vor dem Braten vom Rücken trennen, da der Rücken oft schon in 30 Min. gar ist, diesen dann aus der Pfanne nehmen und die Keulen und Blätter fertig braten lassen. Inzwischen muss der Rücken zugedeckt warm gehalten werden.

Um ältere Hasen mürbe und wohlschmeckend zu machen, löst man, nachdem sie einige Tage in roher Milch gelegen haben, das Fleisch auf beiden Seiten des Rückgratknochens los und gießt Rum in die Vertiefung. Wenn dann der Hase recht langsam bratet wird er zart und schmackhaft.

Recht gutes Gelingen und Guten Appetit !

Grüßle

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten