Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von Linda in USA am 24.01.2003, 18:26 Uhrzurück

Klarstellung

Nun ja, ich merke, dass ihr die Fakten leider etwas verdreht, aber ich versuche es trotzdem zu erklaeren.

Um den ersten Golfkrieg 1991 formal zu beenden, wurde von den USA und der U.N. beschlossen, Resolution 697 zu erheben. Diese Resolution wurde vom Sicherheitsrat abgesegnet. Das war de facto ein "Friedensvertrag", denn wenn Saddam nicht unterschrieben haette, waere der Krieg damals weitergegangen. Dieser "Vertrag" war und ist nicht verhandelbar. Uebrigens hat der Golfkrieg 1991 absolut erfuellt, was erfuellt werden sollte: Irak wurde aus Kuweit vertrieben - mission accomplished.

Saddam Hussein hat nun zwei Provisionen dieser Resolution gebrochen. Die erste, die besagt das Irak bedingunslos all biologische und chemische Waffen vernichten muss. Eine U.S. Kommission wuerde diese Vernichtung ueberwachen.

Diese Bedingung wurde 1998 gebrochen als Saddam die U.N. Inspektoren auswies, die eine lange Liste von Waffen hatten die nicht zerstoert wurden. Bis jetzt haben die Irakies nicht gesagt, was mit diesen Waffen geschehen ist.

Die zweite Resolution besagt das Irak offiziel Terrorismus verurteilen muss, saemtliche Unterstuetzung von Terrorismus einstellen muss, und Terrororganisationen den Aufenthalt und Operation im Irak verbieten muss.

Wie erwiesen ist, hat Irak weiterhin Terroristengruppen wie Hamas und Jihad finanziert und ausgebildet.

Deshalb haben die U.S. und die U.N. das legale Recht, die Resolutionen durchzusetzen und notfalls Saddam mit Gewalt zu entfernen.

Ausserdem hat Pres. Bush und der Kongress nach 9/11 entschieden, dass die U.S. ALLEN Terror, nicht nur Al Quaede, bekaempfen werden. Da Saddam weiterhin TErrororganisationen unterstuetzt, faellt er auch in diese Kategorie.

Denkt mal darueber nach: die Taliban waren selbst auch keine direkte Bedrohung fuer die USA, aber sie haben die Terroristen in ihrem Land geschuetzt. Irak macht dasselbe und noch mehr - es koennte durchaus vorkommen, dass diese Terrorgruuppen von Saddam mit nuklearen, biologischen oder chemischen Waffen ausgestattet werden.

Es ist naiv und gefaehrlich fuer die Welt, wenn man meint, einen Mann wie Saddam damit durchgehen zu lassen. Er verarscht die Welt schon lange genug, es wird Zeit, dass er geht.

Und ueberhaupt - warum sind einige Laender so vehement Pro-Saddam? Saddam ist ein uebler Kerl, aber... - das ist das Mantra von Laendern wie Deutschland, die alles daran setzen wollen, dass Saddam die Macht behaelt.
Die Gruende liegen wahrscheinlich daran: ein amerikanischer Sieg im Irak wuerde die USA und Pres. Bush staerken, und vielen Leuten passt das gar nicht.

Die einfache Wahrheit ist, dass die Welt weniger gefaehrlich waere, wenn Saddam beseitigt ist. Und die U.S. haben das Recht (s. oben), ihn zu beseitigen, weil er die Resolutionen missachtet. Sogar Hans Blix gibt zu, dass Saddam nicht sehr kooperiert waehrend der momentanen Waffeninspektionen. Also warum das Gezeter gegen die USA?

Die Welt sollte ihn eigentlich weghaben wollen, aber offensichtlich doch nicht. Und sogar einige Amerikaner sind zufrieden, dass Saddam am Ruder bleibt, denn sie hassen Bush mehr als das sie Saddam fuerchten. Die brutale Wahrheit ist doch, dass Frankreich, D-land und Russland und CHina die USA gerne ein bisschen geschwaecht haetten. Sie wollen, dass die USA in die Defensive geht und sie fuehlen sich nicht bedroht durch Saddam.

Israel? Diesen Laendern ist es doch Scheissegal ob Saddam TErroristen ausbildet und mit Waffen versorgt, ob Jihad oder die 9/11 Moerder. Ich glaube keine SEkunde, dass Chirac oder Schroeder schlaflose Naechte deswegen haben. Und ich glaube auch, dass diese sogenannten "Verbuendeten" sogar immer recht happy sind, wenn den USA etwas schlechtes passiert, weil ihnen die USA zu "maechtig" sind.

Leider hat es die Bush Administration den Anti-Amerikanern etwas leichter gemacht, weil diese Administration schon eine gewisse Arroganz an den Tag legt. Aber diese Arroganz ist verstaendlich, denn die U.N. ist schwach und general ziemlich Anti-USA. Was soll die US-Regierung denn machen - diese Laender bejubeln, die den USA wiederholt ins Gesicht gespuckt haben?

Viele meinen die U.N. sollte die Fuehrungsrolle im Irakkonflikt uebernehmen. Dass ist allerdings ein Witz. Die U.N. hat tatenlos zugesehen und erlaubt, dass eine halbe Million Luete in Ruanda abgeschlachtet worden sind, hat in Bosnien und Kosovo massive Menschenrechtsverletzungen durchgehen lassen, hat in Somalia Chaos verursacht , und hat in Sierra Leone total versagt. Die U.N. hat keine Macht, keinen Willen und keinen Sinn fuer Fairness. Sie ist mehr oder weniger ein public-relations outfit.

Viele Diplomaten wissen das alles. Sie wissen auch, dass die USA ueber Terrorismus veraergert ist und im Gegensatz zur U.N. die Macht und Moeglichkeit hat, diesen Aerger auszudruecken. ZUr Zeit stehen die USA, U.K. und Australien ziemlich alleine da als die einzigen Laender, die eine gewisse Moral in der Welt durchsetzen koennen. Es ist nur Schade, dass die Welt keine Moral will.

So, und nun zerfetzt mich.

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten