Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von S_A_M am 08.01.2005, 1:17 Uhrzurück

Re: kennt sich jemand mit Träumen aus....?

Hallo Nicole!

Ich habe im Studium mal einen Kurs zum Thema Traumdeutung besucht. Das erste was wir gelernt haben war, dass man auf diese Deutungsbücher nix geben soll. Träume sind etwas sehr inividuelles und können darum nur von der träumenden Person selbst gedeutet werden.

Wir hatten einen klasse Professor, der das als Psychotherapeut in seiner Praxis anbietet. Wir haben in diesem Seminar auch selbst unsere Träume deuten können, mit seiner Hilfe. Das lief bei mir so ab, dass ich zunächst erzählt habe, wie es mir zur Zeit so geht, also ob es irgendwie Probleme gibt, Spannungen, irgendwas. Natürlich auch positives!

Danach habe ich meinen Traum erzählt und mir die Traumsymbolik dann quais selbst aufgelöst: Zunächst ging es darum, dass ich mir ein bestimmtes Symbol aus dem Traum (z.B. eine Person, einen Gegenstand, einen Ort, was auch immer) ausgesucht habe, der mir sehr wichtig war.

Und dieses Symbol habe ich dann gefragt: "Was machst du in meinem Traum?" Dann habe ich meinen Platz gewechselt und mich auf einen anderen Stuhl gesetzt und für dieses Symbol geantwortet: "Ich bin in deinem Traum weil..."

Und so entwickelte sich sozusagen ein Gespräch zwischen mir und den Personen, Orten, Symbolen aus meinem Traum. Ich konnte sie alles fragen und es war ganz erstaunlich was ich sie habe antworten lassen! Erst hatte ich gedacht: Ja, im Notfll kannst du ja lügen oder sagen "weiß ich nicht", aber das habe ich nicht gemacht. Es war immer sehr spontan.

Hört sich sicher erstmal komisch an, aber es war eine der intensivsten Erfahrungen, die ich bisher in meinem Leben gemacht habe. Ehrlich! Ich hatte zu der Zeit wirklich einiges an Problemen und obwohl ich eigentlich jemand bin, der sich unheimlich gut unter Kontrolle hat, bin ich vor der versammelten Gruppe in Tränen ausgebrochen. Der Prof hat super reagiert, mich erstmal weinen lassen und dann das Gespräche langsam wieder in Gang gebracht.

Diese Erfahrung hat mir aber auch gezeigt, dass es mitunter ganz schwer ist, mit dem was man selbst dann aus seinen Träumen "herauskitzelt" erstmal klarzukommen, denn uch habe die Erfahrung gemacht, dass einen die Eigene Ehrlichkeit (mit sich selbst) richtig erschlagen kann. Wäre der Prof nicht gewesen und hätte er die Situation nicht so prima aufgefangen - es wäre für mich ganz sicher ein furchtbares Erlebnis gewesen!!

Von daher: Wenn es deiner Mutter wirklich ernsthaft darum geht, weit hinter ihre Traumfassage zu steigen, würde ich ihr raten,s ich an einen Profi auf dem Gebiet zu wenden und sich mal nach einem Therapeuten / einer Therapeutin umzuhören, die ihr dabei zur Seite stehen kann. Wenn es ihr auch sonst nicht so gut geht im Moment, kann das vielleicht auch so nicht schaden, mal mit jemandem zu sprechen, der an diese Dinge anders rangeht, als es Angehörige und FreunInnen tun. Das ist ja auch keine Schande, wenn man sich professionelle Hilfe holft! Und wenn es nur für ein paar Treffen ist :o)

Liebe Grüße
Sabine

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Postfach Mein Postfach 
Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten