Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von fiammetta am 16.12.2005, 13:28 Uhrzurück

Re: Jedes Jahr wieder aktuell: der Winterdienst

Hi,

ich würde erst mit dem Fahrer sprechen und ihn darauf hinweisen, daß Du a, schwanger bist und b, sollte er sich nicht an die geltenden Regelungen halten, Du den Weg zum Vorgesetzten nehmen wirst. Daraufhin bekommt er zwei Tage bis eine Woche Besserungsfrist, in der Du aber Fotos machst, damit Du nicht hinterher als die hormongebeutelte Hysterikerin dastehst. Sollte sich nichts ändern, gibt`s einen saftigen Brief an die Stadtverwaltung und zwar nicht an irgendeinen Sachbearbeiter, sondern direkt an den Verantwortlichen. Darin schilderst Du das Ganze in neutralen, wohlgesetzten Worten, legst die Fotos bei und setzt sie selbstbewußt davon in Kenntnis, daß Du in Zukunft für die nicht erbrachte Schneeräumleistung zahlen wirst und ihnen sogar die notwendige Dienstleistung in Rechnung stellen wirst, da Dir in Deinem Zustand ja jemand den Weg nachräumen mußt und Du Dich schließlich an die geltenden Gesetze hältst. Was ich immer noch mache, ist, Nervtötern anzukündigen, meine durch Blödsinnigkeiten anderer erlittene finanzielle Einbußen als Freiberuflerin in Rechnung zu stellen und sie schon einmal auf einen Stundensatz vorzubereiten, der ihnen die Ohren zum Schlackern bringt. Es ist zwar fraglich, ob man damit rechtlich durchkäme, aber der Zweck heiligt die Mittel, d.h. die Verantwortlichen merken, daß man nicht mit sich spaßen läßt. In 98% der Fälle erreiche ich damit innerhalb kürzester Zeit mein Ziel.:-) Ich habe es schon ohne versucht, aber dann war die Trefferquote wesentlich geringer... Ob die Gegenseite damit glücklich ist, interessiert mich nicht im Geringsten, denn schließlich habe ich / hier: Du nichts verbrochen.
Außerdem solltest Du sie darauf hinweisen, daß Du der Stadt durch diese Aktion die rechtliche Verantwortung für eventuelle Unfälle überträgst. Schließlich bist Du Deiner Pflicht nachgekommen. Spaß macht auch, bei Rechtsanwalt Deines Vertrauens nachzufragen, ob es einen zitierfähigen Paragraphen dazu gibt, der Dich in so einem Fall von bestimmten Pflichten entbindet.
Was auch noch hilft: abhängig vom Vorgefallenen im Tages- oder gar Stundentakt telefonisch zu nerven.
Manche Situationen erfordern es einfach, so richtig penetrant zu sein.

Viel Spaß beim Wehren!

LG,

Fiammetta

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Postfach Mein Postfach 
Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten