Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von Leena am 02.08.2011, 13:28 Uhrzurück

Re: ja ja, die armen lehrer

...natürlich gibt es Lehrer, die sich möglichst arbeitsschonend durch ihren Berufsalltag manövrieren, aber das ist nicht die Mehrheit der Lehrer, das sollte man doch schon auseinander halten.

Meine Mutter ist z.B. Lehrerin, hat die letzten 30 Berufsjahre Grundschulkinder unterrichtet - und doch, es kann schon SEHR anstrengend sein, meine Mutter hat z.B. derzeit auch gerade wieder eine mehrmonatige Krankheitsvertretung für eine Kollegin mit Burn Out gemacht, und das ist bei Lehrern wirklich gar nicht so selten.

Im Übrigen hat sich in der Zeit sowohl der Lehrplan mehrfach geändert - als auch die Rechtschreibung. Die alten Übungsblätter von vor 20 Jahren können da also definitiv nicht mehr verwendet werden. Das Argument mit "der Unterrichtsstiff ist auch nicht neu" funktioniert also nicht wirklich. ;-)

Die Methode, WIE man Kinder unterricht, hat sich geändert, die Methode, wie man den Kindern lesen beibringt, hat sich mehrfach geändert, die Ansätze, wie man Kindern rechnen beibringt, haben sich geändert... da tut sich schon viel, auch wenn es einem als Außenstehender sicherlich oft nicht so bewusst ist.

Im Übrigen haben Lehrer auch durchaus mal in den Ferien Fortbildungen, in den Ferien sind regelmäßig Konferenzen etc., die erste und die letzte Woche der Sommerferien hat meine Mutter regelmäßig gearbeitet, und sowohl die Unterrichtsvor- und Nachbereitung samt Hausaufgabenkorrekturen, Arbeiten kontrollieren et. sollte man nicht unterschätzen, als auch die diversen "Zusatz-Einsätze", die längst sebstverständlich von den Eltern erwartet werden.

Und, was auch ganz gewaltig nerven kann - die Eltern, die grundsätzlich der Meinung sind, Lehrer haben viel zu viel Freizeit und haben im Gegenzug den Eltern immer zur Verfügung zu stehen. Ich LIEBE die Anrufe abends um 8 oder 9, oder gerne auch mal noch später...

Ich habe jedenfalls von Kind an gesagt - ich weiß, was ich NICHT werden will, nämlich Lehrer!

Ansonsten habe ich zu kinderfreien Hotels, Restaurants etc. keine wirkliche Meinung - meine Güte, wenn das entsprechend nachgefragt ist, soll das halt ruhig auch angeboten werden, das stört mich nicht. Mich persönlich stören anderer Leuts Kinder im Urlaub (oder beim Essengehen etc.) nicht - wenn ich weiß, ich bin nicht zuständig, kann ich wunderbar abschalten und es richtig genießen, dass ich mich NICHT kümmern muss.

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten