Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von Germi am 10.04.2003, 18:24 Uhrzurück

Hier noch mal mein Biowaffenbeitrag (auf Wunsch von Sasu), vor allem an Linda und wen's interessiert

Ich möchte hier mal einfach ein paar Gedanken äußern, auch, weil es um meine Fragen ging und mich die Antworten irgendwie etwas verstören.

***** Wieso ist die USA gegen die Biowaffen-Konvention? Warum will die USA keine unabhängigen Kontrollen der Biowaffenprogramme in ihrem eigenen Land?"
Weil die USA sich das Recht auf ABSCHRECKUNG durch Biowaffen einbehalten will. Andere Laender, z.B. Irak, halten sich trotz irgendwelcher Resolutionen auch nicht daran. Es geht um ABSCHRECKUNG! Wenn ich in meinem Haus eine Knarre rumliegen habe, und alle wissen es, wird es sich ein Einbrecher zweimal ueberlegen, ob er bei mir einbricht. Das ist das Prinzip. *****

ABSCHRECKUNG durch Biowaffen.
Was heisst das? Kann man mit Biowaffen Terrorakte verhindern? Nein.
Wer wäre der Gegner, der abgeschreckt werden muss, wer bricht in die USA ein? Schauen wir mal auf die Grenzen der USA. Kanada und Mexiko werden wohl kaum angreifen. Die Russen? Ne, wohl kaum, die haben genug im Kaukasus zu tun. Von den polynesischen und mikronesischen Inseln dürfte auch keine Gefahr ausgehen. Japan ist kein Feind der USA. Nordkorea hat keine Mittel, um die USA anzugreifen, selbst wenn sie Atombomben hätten (haben sie aber nicht) hat Nordkorea keine Trägerraketen, die die USA erreichen könnten. Wer Kuba als Bedrohung ansieht, macht sich lächerlich.
Wer abschrecken will, muss auch bereit sein, diese Biowaffen einzusetzen.
Wie wirken denn Biowaffen. Sie machen Menschen, Tiere oder Pflanzen krank und töten diese eventuell. Bakterien und Viren machen keinen Unterschied zwischen Soldat und Zivilist und auch keinen Unterschied zwischen Freund und Feind. Nehmen wir mal die Pockenviren. Sie wurden weltweit ausgerottet und existieren nur noch in Forschungslabors. Das ist auch gut und richtig so, um Gegenmittel herstellen zu können, falls diese Viren doch irgendwo überlebt haben und wieder eine Gefahr für die Menschen darstellen könnten.
Wenn jetzt irgendeine Macht der Welt Pockenviren als Waffe einsetzten sollte, dann wandert diese Katastrophe um die Welt. Krankheiten reisen heutzutage sehr schnell, man sieht es an SARS. Wer wird am schlimmsten betroffen sein? Zunächst mal der Gegner, der ungeimpft mit einem BIOKAMPFSTOFF kontaminiert wird. Dann trifft es die armen Länder, die ihre Bevölkerung nicht impfen können. Fast der gesamte afrikanische Kontinent wäre schutzlos. In Asien und Südamerika wäre die Lage nicht viel besser.
Wenn es sich um modifizierte Bakterien oder Viren handelt, dann können wir sogar davon ausgehen, dass auch Europa schutzlos wäre. Dann bleibt nur noch die USA , die hoffentlich ihre eigene Bevölkerung dann durchimpfen kann.
Fazit: Im schlimmsten Fall wird fast die gesamte Welt von Menschen befreit, riesige Leichenhaufen verwesen in den Städten.
Wozu sind Biowaffen gut? Wovor sollen sie abschrecken oder wen sollen sie erpressen?

Ich würde nie erwarten, dass die USA total abrüsten sollen und schutzlos allem gegenüberstehen sollen, aber gerade zu den Massenvernichtungswaffen kann ich nur fragen, wen man mit der Macht die Erde zu zerstören oder die gesamte Menschheit auszurotten abschrecken will?


Zum Thema Umweltschutz:

***** Sollen die USA bestraft werden, weil sie nun mal viel produzieren? Sollen die USA, weil andere Laender es so gerne haetten, Industriezweige still legen und Leute einfach so entlassen? *****

Ist es nicht ein wenig kurzsichtig, die Umwelt und damit unser aller Lebensgrundlage zu zerstören, nur damit es der Wirtschaft gut geht? Würde es der Wirtschaft nicht viel besser gehen, wenn man viel mehr Umweltschutz durchsetzen würde? Ein gesamter neuer Industriezweig würde entstehen. Welche Industriezweige müssten denn still gelegt werden? Man kann vieles auf mehr als eine Art und Weise tun, warum nicht in den USA?.

Mal eine Frage, wieso soll die USA nicht die Verantwortung für den Dreck übernehmen, den sie produziert? Wer viel produziert, muss deswegen nicht die gesamte Umwelt verschmutzen. Man kann auch sauber produzieren. Die USA sollen ihre Umwelt doch nicht schützen, weil andere Laender es gerne so haetten, Mensch Linda, jedes Land sollte seine Umwelt für seine eigenen Bevölkerung sauber halten, dass dabei für die anderen Länder auch etwas Gutes abfällt, nämlich weniger Klimaveränderung, wäre ein prima Nebeneffekt.

Verdammt noch mal, es leben so viele kluge Köpfe auf der Welt, auch in den USA. Und da soll es nicht möglich sein, seinen eigenen Nachkommen eine saubere, gesunde oder besser gesagt überhaupt bewohnbare Umwelt zu hinterlassen.
Es verlangt niemand, auf Air Conditioning zu verzichten, aber vielleicht sollte man Häuser so bauen, dass sie sich nicht zu stark aufheizen und im Winter zu stark abkühlen, dann kann man die Klimaanlage vielleicht mit etwas weniger Saft betreiben? Vielleicht gibt es ja eine bessere Alternative, als Trucks von einer Ecke des Landes zur anderen zu schicken?

***** Und ueberhaupt, was hat das mit Thema Irakkrieg zu tun? *****

Nichts und alles. Es macht eine Denkweise klar. Die Probleme heutzutage sind ziemlich schnelllebig und das was gestern noch aktuell war, ist heute schon längst vergessen. Von Bin Laden, der monatelang der Hauptfeind Nummer eins war, hört man nichts mehr, er ist aus den Medien fast verschwunden. Die Milzbrandbriefe waren ganz klar ein terroristischer Akt und heute hört man nichts mehr, dass nach den Urhebern gesucht wird. Eine Diskussion über Biowaffen gibt es scheinbar nicht, man braucht sie zu Abschreckung und Du scheinst das zu glauben. Es gibt bestimmt auch eine Rechtfertigung für Anti-Personen-Minen und Umweltschutz ist schlecht für die Wirtschaft.

Hier in Deutschland gibt es verdammt viel zu tun, vieles liegt im Argen. Aber ich finde dafür keine Rechtfertigung. Ich könnte auch sagen, wenn deutsche Manager gegen das UN-Embargo gegen den Irak verstoßen haben, ist das nicht schlimm, weil damit Arbeitsplätze in Deutschland gesichert wurden und das ist wichtig und richtig.
NEIN, es ist falsch, weil damit wohl anderen Menschen Schaden zugefügt wurde.

Gibt es keinen klitzekleinen Zweifel in Dir, liebe Linde? Glaubst Du wirklich, dass Biowaffen irgendjemand abschrecken? Glaubst du wirklich, dass die amerikanische Wirtschaft pleite geht, wenn man mehr Umweltschutz durchsetzt?

Im übrigen war der angebliche Besitz von Massenvernichtungswaffen seitens des Iraks einer der Gründe für den jetzigen Krieg. Da mache ich mir dann schon Gedanken, wieso die USA denn welche haben müssen.


Zu Deinem zweiten Posting:

***** A.H. Cordesman schrieb 1998 in einem Bericht ueber das Irakische Militaer fuer das Center for Strategic & International Studies folgendes:
Zwischen 1973-91 exportierten die USA Waffen fuer insgesamt 5 Millionen Dollar in den Irak. Grossbritannien verkaufte Waffen im Wert von 330 Millionen Dollar, Deutschladn 990 Millionen Dollar, China 5,500 Millionen Dollar, Frankreich 9,240 Millionen Dollar und Russland 31,800 Millionen Dollar.
Wer hat Saddam also am meisten unterstuetzt?*****

Ich finde es total sch... dass alle möglichen Länder ihre Waffe unkontrolliert an alle zahlenden Kunden verteilen, bei Deutschland genauso wie bei den Russen oder den Amerikanern.
Allerdings solltest Du, wenn schon, dann die ganze Wahrheit schreiben und dazu gehört, dass die USA direkt in den Krieg Irak – Iran eingegriffen haben (iranische Marine wurde fast vollständig zerstört) und damit das Kräfteverhältnis zugunsten des Irak verschoben haben. Das ist zwar keine Waffenlieferung, hier hat die USA gleich selbst gehandelt.
Außerdem dürften in Deiner Aufstellung die Panzerlieferungen, die über Ägypten abgewickelt wurden und die 60 zivilen Hughes-Hubschrauber, die sich leicht zu militärischen Zwecken umrüsten lassen, fehlen. Auch die gefährlichen Viren und Bakterienkulturen, die sich als Biokampfstoffe eignen, von Pesterregern über Milzbrand und Botulinus-Bakterien so ziemlich alles, was sich Biowaffenforscher nur wünschen können, tauchen in Deiner Aufstellung sicher nicht auf. Ich möchte nicht wissen, was andere noch über Drittländer in den Irak geschickt haben.
Glaube keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast, mehr sage ich dazu nicht.

Im übrigen haben die USA gleichzeitig den Irak und den Iran beliefert, ich da sage nur Iran-Contra-Affäre.

Und nein Linda, ich will weder Dich noch die USA angreifen, ich möchte nur, dass Du ein bisschen mehr in Frage stellst und nicht alles glaubst, was im Fernsehen kommt oder in der Zeitung steht.
Ich mache mir nicht die Mühe, den ganzen Sermon zu tippen, weil ich Langeweile oder dumme Vorurteile gegen die USA habe. Ich mache mir Sorgen um die USA und die Menschen die dort leben.

Liebe Grüße
Germi

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Postfach Mein Postfach 
Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten