Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von Katja + Fabio (Berlin) am 12.08.2011, 0:56 Uhrzurück

Re: großer Supersuper-Gau m. Schwiegerfamilie (erbitte Meinungen)

Hallo,

erst einmal tief durchatmen, alles sacken lassen und nicht mehr ärgern!

Das "Dilemma" kennen sicherlich einige binationale Paare - ein Spagat zwischen den Kulturen ist eben nicht immer einfach!

Ich kann Dich insofern verstehen als dass Du deinem Ehemann das Sehen seiner Familie ermöglichen willst, den Kindern Kultur, Sprache und Familie näherbringen möchtest ... und was möchtest Du für Dich???

Auch wir haben einen Teil der Familie außerhalb von Deutschland ... außerhalb von Europa.
Auch bei uns kommt ein Großteil dieser Familie (also die engsten Familienmitglieder) aus eher einfachen Verhältnissen - sowohl finanziell als auch von der Bildung her gesehen.
Auch mir ist es wichtig den Kontakt zu halten, meinen Kindern Kultur und Sprache im Land näher zu bringen.
Auch wir verbringen (meistens) unseren Jahresurlaub im Land ... insofern gibt es schon einige Parallelen!

ABER ...
1. freue ICH mich genauso auf Land und Leute wie zB auch meine Kinder. Ich möchte dort genauso gern hin wie der Rest der Familie! Ich habe einen guten Kontakt zur Familie, rufe ab und zu aus Deutschland an ... weiß auch dass mich die Familie genauso mag!
2. würde ich IM LEBEN NICHT im Haus der Familie Urlaub machen. Wir fliegen ins Land ... wir gehen dort ins Hotel (mit allem Komfort den ICH für einen Urlaub benötige!!!) ... und wir BESUCHEN dann Familie und Freunde - und zwar dann und so oft wie es eben in unsere Urlaubsplanung passt! So kann ich dann gut einen Tag in ärmlichen Verhältnissen "aushalten" und es stöhrt mich wenig da ich am Schluß wieder Richtung Hotel fahre und dort dann alles wieder habe was ich brauche damit mein Urlaub auch wirklich ein Urlaub wird.
3. so sehr ich alle dort mag, so wenig lasse ich mich auf irgendwelche Diskussionen ein. ICH weiß dass ich immer einen größeren Horizont haben werde - einfach weil ICH verschiedene Kulturen kennengelernt habe! (Ich habe dort auch einige Zeit gelebt, kenne also Land und Leute gut, beherrsche die Sprache und kann gut zwischen den sozialen Schichten unterscheiden!) Jemand der nur in seinem kleinen Microkosmos lebt und vielleicht auch nicht die selbe Bildung genießen durfte KANN Dir nie ebenbürtig sein (und das ist KEINESWEGS abwertend gemeint!!!). Insofern höre ich oft einfach nur zu und äußere mich nicht, da ich weiß, es bringt nichts!
4. habe ich schon vor langer Zeit gelernt das "deutsche pünktlichkeit" nicht überall auf der Welt so akribisch gelebt wird und Zusagen manchmal sehr "flexibel" gehandhabt werden. Manchmal stöhrt es mich, aber wirklich aufregen tut es mich nicht mehr! So wird dann aus einem heute mal schnell ein übermorgen und aus einem gleich eventuell auch mal ein nie. Wenn MIR eine Uhrzeit oder irgendetwas wichtig ist versuche ich das unmissverständlich klar zu stellen dass ich von "deutscher Zeit" rede! :-)

Ich würde den Kontakt natürlich nicht abbrechen oder einschränken. In einiger Zeit haben sich die Wogen sicherlich geglättet.
Besprich doch einfach mal mit deinem Mann wie ein guter Kompromiss für den nächsten Urlaub aussehen könnte und was EUCH wichtig ist!

Kopf hoch und nicht mehr ärgern!

LG Katja & Co

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten