Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von Astilbe 007 am 01.02.2006, 12:29 Uhrzurück

Re: Gerade in ZDF noch mal ein bericht wegen Organspende

Hallo,
auch ich habe ein wenig Erfahrung mit der Thematik. Deshalb halte ich es zunächst für ganz wichtig, klar zu stellen, dass vor einer Organspende zunächst der Hirntod des Spenders festgestellt wird. Es handelt sich also keineswegs um komatöse Patienten, sondern um Tote.
Das Verfahren der Hirntoddiagnostik ist sehr aufwändig und darf nur von speziell erfahrenen Ärzten durchgeführt werden. Diese dürfen auch nicht in Beziehung zur Transplantation stehen.

Ich gebe dir recht, für die betroffene Familie ist es schwer, von einem scheinbar (!) lebenden Menschen Abschied zu nehmen, der an der Beatmungsmaschine liegt und sich warm anfühlt. Es ist immens wichtig, dass die Familie dann versteht, dass wirklich das Gehirn abgestorben ist (insgesamt und unwiderruflich) und es sich bei den scheinbaren "Lebenszeichen" leider nur um den Effekt der künstlichen Beatmung handelt. Sonst könnte die Familie auch keine tragfähige Entscheidung treffen, mit der sie weiterleben kann. Entscheidend ist der wirklich sensible Umgang mit den Angehörigen, ohne Zeitdruck und ohne sie zu einer Zustimmung zu drängen. Sie müssen auch ablehnen dürfen.

Zur Einwilligungsregelung: in Deutschland gilt die "erweiterte Zustimmungslösung", d.h., dass immer eine Zustimmung erforderlich ist. Entweder vom Verstorbenen selbst zu Lebzeiten schriftlich bekundet, oder wenn keine Erklärung bekannt ist (wie meistens), dann von seinen nächsten Angehörigen, die nach seinem mutmaßlichen Willen entscheiden müssen.
In Österreich, Belgien und den meisten anderen Ländern Europas gilt die sog. "Widerspruchslösung": wenn kein schriftlicher Widerspruch des Verstorbenen vorliegt, wird automatisch seine Zustimmung angenommen.

Übrigens haben die beiden großen christlichen Kirchen Deutschlands 1991 eine gemeinsame Erklärung pro (!!) Organspende als Akt der Nächstenliebe veröffentlicht. Auch die Päpste (Joh.Paul II und Benedikt)äußern sich immer wieder positiv zu diesem Thema.

Ist lang geworden, sorry. Aber es ist mir einfach wichtig, bei diesem hochsensiblen Thema sachlich zu informieren.
Danke fürs Lesen.

Liebe Grüße
Astilbe

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten