Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von Mama Heike am 16.09.2005, 20:49 Uhrzurück

Re: gerade gefunden, ein interessanter Ansatz?

Diese These ist nicht neu, leider weiß ich nicht mehr die alte Quelle, aber ein paar Jährchen ist es schon her. Es hing mit der Theorie 80:20 zusammen, sprich 20 arbeiten für 80 (mehr sind nicht mehr nötig) auf die Gesamtgesellschaft bezogen. Die 80 % ohne Arbeit haben in der Zukunft die "Aufgabe", einen neuen Lebenssinn zu suchen.

Ich persönlich hatte schon damals kein Problem, diese wirtschaftlichen Zusammenhänge realistisch und einleuchtend zu finden. Und heute sind sie aktueller denn je, nur traut sich kaum einer, sie öffentlich zu vertreten. Umso erstaunlicher der Beitrag.

Zur Zeit betreue ich meine Jüngste und habe seit zwei Jahren ohne Job wieder mal eine andere Aufgabe. Aber auch ohne Job hatte ich nie Langeweile oder Minderwertigkeitsgefühle, weil ich mich nie ausschließlich über den Job definiert habe (trotz Ingenieurstudium oder gerade deshalb?).

Darf man natürlich nicht laut sagen, sonst ist man gleich ein Sozial-Schmarotzer. Zum Glück bin ich mit Baby wieder gesellschaftsfähig. *ggg*

Ich denke, dass jeder sein eigenes Kulturverständnis braucht, um mit viel Freizeit umzugehen. Eine Sinnhaftigkeit im Leben ohne Job zu finden, ist für viele ein unlösbares Problem. Für die meisten stellt sich diese Frage auch gar nicht. Das will uns jedenfalls der größte Teil der Gesellschaft und der Medien glauben machen.

Kann sich noch jemand an die 80:20 Theorie erinnern und mehr inputs liefern?

Gruß Heike

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten